Vom 9:¿n September L8oZ, 1151 *1) Das hiesige Michaeli-Kramniarkt fdfít dieses Jahr mit dem Treysek zugleich auf den 2te» October. Wir haben das Unsrige daher acht Lage früher, nämlich den rzten k. M. Septt zu halten beschlossen, und werden Käufer und Verkäufer zur Besuchung desselben hierdurch 'eingeladen. Aiegenhain am 24ten August l 805. ^ Bnrgermerster und Rath. Luckhard. -r) Es sollen Donnerstag den l2ten September und folgende Tage, jedesmal des Nachmit ­ tags von 2 Uhr an, allhier in der Schloßstraße in des Uhrmachers Schmidt Erben Behau ­ sung verschiedene Effecten, bestehend m Gold, Zinn, Kupfer, Messing, Ersen, Blech, Porzelain, Glaß, Holzwerk, Frauenskleidungen, Leinen, Betten und sonstige Sachen, an die Meistbietende, gegen sofortige baare Bezahlung, verauctionirt werden, welches Käuflich- habern hierdurch bekannt gemacht wird. rz) Die mit einem guten Gehalt verbundene Amtödienersstelle dahier ist letzt erledigt; wer z» Ucbernehmung derselben gesonnen ist und sich darzu zu legitimiren vermag, kann sich beyErr- deöunterzeichneten Beamten sofort melden. Helmarshausen den 6ten August 1805. EoAmann. R. Dick. -4) Eine leichte neue Chaise, zwey gänzlich fehlerfreye 7jährige braune Pferde nebst - neuen Geschirren, stehen zu verkaufen. 25) Eine nicht unbeträchtliche Anzahl großer Orangen - auch einige Citronen-Baume, in Kü- . beln von Erchenholz mck Eisen stark beschlagen, so wie kleinere inescherà, desgleichen mehrere Arten Myrthen - so wie verschiedene Granat-Bäume, stehen zu Barchfeld im Ganzen oder auch einzeln um einen billigen Preis zu verkaufen. Liebhaber davon dürfen sich we ­ gen der nähern Bedingungen nur gefälligst an den Amtmann Hartert, oder Rentmeister Schmidt daselbst wenden. Barchfeld im August 1805. 26) Ich warne hierdurch jedermann auf meinen Rainen nichts zu borgen, weil ich für nicht« stehe. Cassel den Zten September 1805. Elisabeth Eskuchen, Lohgerber-Witwr hinterm Marstall. 27) Dem geehrten Publico mache ich hierdurch bekannt,-daß bey mir außer den stets führende» . Ellenwaaren, auch nachfolgende moderne Meubels, als Comtoirs, Bureaux zum Stehe» und Sitzen, Damen Bureaux mit Spiegeln verziert, Toiletten-Spiegel-Nacht-Wäsch- und große Commoden, alle Sorten Spiel-Consol-Arbeits-Kaffee-und andere Tische, nebstSpei ­ setafeln, alle Sorten Spiegel, Ofenschirme und Tischuhren, alle Sorten Stühle, Sophas, Otomanen und engl. Canapees, nach dem neuesten Fa^vn, alle Arten neufa^onirte Eck- und Kleiderschränke, Kuppel-und andere Bettladen: überhaupt alle nur erforderliche Meubels vo» Mahagoni-Kirsch- und anderem Holz nach dem neuesten Geschmack dauerhaft verfertigt, wie auch neue Roßhaare zu den billigsten Preisen zu haben sind. Auch können alle erforderliche Meubels gegen billige Bedingungen vermiethet und Bestellungen aller Art angenommen werde». Isaac Mansbach, wohnhaft in der Holländlfchenstraße neben dem - ~ rothen Hirsch in Cassel. 28) Es ist den 22ten August ein weisser etwas tiegerartiger Hühnerhund ohnweit dem Friedrichs- platz verlohren gegangen. Selbiger ist von mitler Größe, hat einige große braune Flecken i» den Seiten, braune Ohren und Äugen, über dem Kopfe einen weissen Streifen, hieraus ein kleines braunes Fleckchen ein 2 Albus- Stück groß, em Halsband von schwarzen Leder mit grünen Saffian eingefaßt, gelben Schnallen von Messing und dem Buchstaben W. v. E. Wer denselben etwa aufgefangen hat oder sonst Nachricht davon geben kann, wird sehr ge-- deten, ihn gegen ein gutes Douceur abzugeben, oder dem Jager Baum, im von Waitzischm Haus Nachricht davon zu ertheilen. Sy) Ich habe meine bisherige Wohnung in der Schloßstraße verlassen, und nunmehro baS neuerlich erkaufte Haus meiner Frau Schwiegermutter in der Elisabetherstraße, dermHirsis sehen Haus gegenüber, bezogen. Jchj habe nicht verfehlen wollen, diese Veränderung zum Kkkkkkks Wohl