Dom sStett August i8ög; i© 6 f selbst das Weitere erfahren. Der Meistbietende hat endlich aber in prsetko des Zuschlags, je ­ dock mit Vorbehalt der Erb-Jnteressenten Genehmigung, zu gewärtigen. Schenklengsfeld den Löten Julii 1805. Kraft hohen Auftrags. Carl Härtere, Amts Assessor. 22) Nachdem im heutigen Termin auf folgende dem Johann Martin Schmidt von Maden daselbst und dasiger Feldmark zustehende Grundstücke^ l) ern Wohnhaus am Bache und dem Gemeindshirtenhaus gelegen, nebst Scheuer und Dtallung, 2) rs Ack. 4^ Rut. Erb ­ land am Hüngerswege, zehndet die ute Gaicke, und 3) £ Ack. Erbland beym Terch zwi ­ schen Johann George Hohmann und Johann Henrich Witze!, zehndet dre ute Garbe, und ' entrichtet 6 Hlr. Geschoß an die Gudensberger Rentcrey, nur 47Ü Rthlr. geboten, und deshalb anderweiter und letzter Verkaufs.Termin auf den eiten September anberaumt worden; so wird dies Kauflustigen des Endes bekannt gemacht, in praefixo Morgens 9 Uhr vor hiesigem Amt zu erscheinen, zu bieten, und hat der Meistbietende sick des Zuschlags zu gewärtigen. Felsberg den iften August.1805. _ UngewLtter. vig Commission. 23 ) Ausgeklagter Schuldenhalber soll das der ' Witwe Mench zu Breitau gehörige, beym Anger an Cyriacuö Eschstruch, moäo Adam Simmer gelegene Wohnhaus samt Hofreide in T'ermino den 28ten Octoher h. 3. gerichtlich meistbfttend. verkauft werden. Kauflustige kön ­ nen sich demnach in prxfixo vor Fürst!. Amt dahier emstnd.yi, bieten, und nach Befinden den Zuschlag erwarten. Auch werden alle diejenigen, welches sothanem Wohnhaus cum per- tinentW Ansprüche ex guoeungue cspite zu machen.haben, vorgeladen, solche in dem oben bestimmten Termin bey Strafe nachheriger Enthörung sä prvtocvllum anzuzeigen und recht ­ lich zu begründen. Sontra den lyten August, l805. „ Aus F. H. R. 2lmt daselbst. Heuser, in ffäem Grmon. 24) In Sachen Jacob Salzer zu Jsthe Kläger, wider Valentin Braun et uror daselbst Be ­ klagten, pto.debiti, ist die Subhastation nachstehender den Letzteren zugehörigen Jmmobilstucke, als: i) Ts Ack. 5l Rut. Haus und Hofreyde, au Mathias Bnele und dem Gemeinen Wege, Ch.E. Nr. 45, 47. 2) 5s Rut. Erbgarten dabey, CH. E. Nr. 46, wovon in die Renterey Wolfhagen 2 Rauchhühner und 6 Hlr. Grundzins jährlich entrichtet werden; Hufe Dvrfguth, darin gehöret Hufenland, so gnädigster Herr-schaft mit dem loten Gebund zehnd- bar ist: 3) | Ack. 7/7 Rut. in der Wasserfalle und an Joh. Hennch Göbell, Ch.J. Nr. xy. Hufenland zu vorigem Guth gehörig, so dem Domkapitel zu Fritzlar mit dem loten Geb. zehndbar ist: 4) ? Ack. 9/* Rut. über der Trift mit und an Christoph Gerhold und Joh. Henrich Göbell, Ch.E. Nr.93. Z) i Ack. 8 Rut. hinterm Hagen, mit und an Joh. Hen ­ rich Göbell, Ch.E. Nr. 164 u. löö. ü) l Ack. 3 Rut. am Wecker, n*tt und an vorigen zur Hälfte, Ch.E. Nr. 324. 7) i Ack. 13 Rut. unter der Schmdegasse, mrtund an Christoph Gerlwld und Joh. Henrich Göbell zuZtel, Ch.E. Nr.Z8z., 8) § Ack. a T x * Rut. in den lan ­ gen Aeckern, über dem Kampe, mit und an vorigen u. Com. zu ?, Ch. F. Nr. z. 9) ^ Ack. Rut. in den Gehren, mit und an Joh. Henrich Gobeü halb , Ch. L. Nr. I0l. lo) Ack. 4* Rut. durch den Liedweg, mit und an Joh. Hennch Göbell und Michael Blafing zur ;re, Ch. L. Nr. uz. Hufen-Wiescn: n) Ack. ij Rut. in der Pftnne, mit und an Michael Blasing und Joh. Henrich Göbell zu^, Ch. B. Nr. 193. 12) \s Ack. 8 ;« Rut. in den Pfan ­ nenwiesen, mit und an vorigen zu Z, Ch.E. Nr. 236, 2 Z 7 u. 238. 122) l Ack. 3! Rut. in den Kämpen, mit uud an Joh. Henrich Göbell u. Cons. ( 5 fy. Cr. Jit\ 348, 359 , 352 , hier ­ von wird jährlich abgegeben: a) in die Renterey Wolfhagen i| Metze. Hafer, ^Huhrr, ' Leib Brod und 8^ Hlr. Geld, i>) in die Frucht-Renterey zu Cassel L Mtz. Voigt-Wai. zen, und c) in den Jsthcr Kirchenkasten alle 3 JahrL ^ Mtz» partim, Hufe Dvrfguth, darin gehört Hufeuland, so gnädigster Her-rschaft mit dem loten Gebund zehndbar: 13) sAck. 7/7 Rut. in der Wasserfalle, mit und an Martin Salzers Rel. zur Hälfte, I. Nr. 79. Hufenland so dem Domkapitel zu Fritzlar zehndbar: 14) Ack. ^ Rut. über der Trift- mit und an Christoph Gerhold und Martin Sä lzers Rel. zu i, Ch. E. Nr, 9z. 15) r Ack. ßltihi Vr 2 Nut.