- W LvMMM-ZeiMg" Mit Kurfürstlich - Hessischem gnädigsten Privilegio. - 34 - SLück. Montag den 19— August. Edictalvorladungen. 1) ^NöM c verwitwete Frau Pfarrin Neuber, geb. Knobel, vor einiger Zeit zu Braach verstorben ist, und die angeblichen Erben derselben, Herr Pfarr Coing und dessen Frau Eheliebste um die Eröfnung der von jener bey der Reservaten-Commission allhier niedergelegten lezten Willensmeynung gebeten haben; so ist hierzu Terminus auf den 7ten September a, c. anhero angesezt worden, und wird denen etwaigen unbekannten Leibeserben oder Seitenverwand ­ ten der vorgedachten Erblasserin ausgegeben, entweder selbst, oder durch hinlänglich Bevoll ­ mächtigte, bey Strafe, daß bey ihrem Nichterscheinen die Publication einseitig geschehen solle, in dem angesezten Termin vor der Reservaten-Commission dahier zu erscheinen und die ­ sem Act beyzuwohnen. Rotenburg an der Fulda den 6ten August 1805. Stückradt, Reservaten - Commissarius. 2) Da der Hofgärtner Hülßemann zu Wilhelmsthal verstorben ist, und bey Amt seine lezte Willenömeynung hinterlegt hat, dessen nächste Jntestat-Erben dahier nicht bekannt sind, die fordersamste Publication fvthanen Testaments aber einem Rescript Kurfürstlichen HofgerichtS gemäß erforderlich, auch hierzu Termin auf Dienstag den 27ten August nächstkünftig angesezt worden ist ; So wird solches denen Hülßemannischen Jntestat-Erben hierdurch des Endes öf ­ fentlich bekannt gemacht, damit sie sich beregten Tages Vormittags um 10 Uhr in fyicfiger Amtsstube in Person oder durch gesetzmäßig Bevollmächtigte einfinden, und nach anerkann ­ tem unverlezten Siegel die Eröfnung und Publication erwarten. Im Zurückbleibungsfalle SssSöö aber