1023 Dom 52ten August iFoz. n) Am löte« Julius a. c. ist auf dem Wege ohnweit Merxhausen eine 2gehäusige silberne Uhr, mein weiß Papier gewickelt, gefunden worden. Derjenige, welcher solche verlohren hat, oder dem dieselbe auf eine oder die andere hinterlistige Art entwandt worden ist, und dieser- halb die erforderlichen Beweise zu führen vermag: kann solche gegen Erlegung der bereit ­ rechtsmäßig aufgegangenen Kosten erhalten. Wo? sagt die Hof-und Waisenhaus-Buchdru- ckerey. 12) Bey dem Einwohner Henrich Christoph Schild zu Uschlag sind 100 Stück Tannen-Bohlen, 20 Fuß lang und gegen 2 Zoll dick, wegen Mangel des Raums je eher je lieber, billige» Preises zu verkaufen. 13) Es. ist unweit dem Dielenhause, vor dem Leipziger Thore , eine silberne Schuhschnalle, ohne Zunge, gefunden worden; wer sie verlohren hat, wolle sich in der Hof-und Waisen- haus-Buchdruckerey desfalls melden und das weitere davon vernehmen. 14) Ein Tuchmacher-Webestuhl'nebst allem Zubehör stehet zu verlassen. In Nr. 279. in der untersten Petristraße ist nähere Nachricht zu haben. 15) Eine große Engl. Pendul-Uhre mit einem modernen Gehäuse, io Tage gehend, ist zu ver ­ kaufen. iS) Es ist eine englische, silberne, drevgehäusige Taschen-Uhr, wo an dem Bande 4 goldne kleine Pettschafte befindlich sind, verlohren worden. Sie ist noch daran kennbar, daß sie eine £ Stunde zu spät geht. Der Finder wird gebeten, sie gegen eine angemessene Beloh ­ nung an Herrn Heinrich im König von Preußen in Cassel abzugeben. 17) Bey dem Kaufmann Hühner in der Martinistraße ist von der besten Sorte Franzbrande ­ wein, die Bouteille zu 14 Alb. zu haben. 18) Rüben Samuel Blach von Mühlhausen hat diese Messe sein Gewölbe wieder in der Kö- , nigsstraße in Nr. in. dem Meßhause gegenüber. Er macht dies seinen Handelsfreunden bekannt, und verspricht die beßte und aufrichtigste Bedienung. 19) Ein vollständiges Clavier, noch so gut wie neu, und mit einem dauerhaften Fußgestelle, stehet auf der Oberneuftadt in der Carlsstraße in Nr. 95. um billigen Preis zu verkaufen. Auch werden daselbst Kuppkriechhühner ru kaufen gesucht. 20) In der Martinistraße, ohnweit der Garnisonökirche, beym Kaufmann Ely ist beßter ach ­ ter Weinessig, der besonders zum Einmachen haltbar, im Einzeln sowohl als auch in Ankern, für billigen Preis zu haben. Auch sind neben den bekannten Specerey-Waaren verschiedene - Sorten ächten Frankfurter Schnupstoback, Marino, Marocco und Holländer, wie auch neue Holländische Heringe in billigen Preisen zu bekommen. 21) Daß ich diese Messe mein Lager von feinen Englischen weißen und seidenen, wie auch kat ­ tunen und sonstigen Moden-Waaren in der Carlsstraße bey Hrn. Fritz, neben der Schwa- nen-Apotheke, habe, mache ich dem geehrten Publiko mit der Zusicherung der billigste» und reellesten Bedienung hierdurch ergebenst bekannt. Tivon Levysohn. 22) Ein noch recht guter eiserner Dreyfuß, 23 Pfund schwer, ist zu verkaufen. Hr. Gärtner in der Carlsstraße über dem Rathhause giebt Nachricht. 23) Ein noch nicht getragenes seidenes Mannskleid, himmelblau mit Gold gestickt, ist zu ver ­ kaufen. Der Frankfurter-Bierbrauer Wagner sen. giebt Nachricht. 24) Ein Kleiderschrank mit 2 Thüren, ein Comtoir, einige große Spiegel, etliche Tische, worunter ein großer zum Schreiben sehr bequem, ein Schreib-Secretair, ein hoher Schreib ­ pult, eine Commode und etliche Sorgestühle mit Kissen, auf Englische Art gemacht, sind aus der Hand zu verkaufen. 25) Beym Kaufmann George Schneider hinterm Rathhause sind ganz frische Holländische Und Berger Heringe, Sardellen und Ramkase im billigen Preise zu haben. 26) Beym Handels-Gärtner A. Schelhase am Frankfurterthor dahier sind viele Sorten Blu ­ men und Gewächse in Töpfen sowohl als abgeschnitten, billigen Preises zu haben, auch wö- Rrrrrr- chentlich