Ioo8 AZteî Stück, fcer itev unb 2ter Ehe bestellten Vorwunbere rorgeladen, km Termin ben rrten September Morgens 9 Uhr auf hiesigem Amt zu er,chemen, ihre Forderungen bestimmt anzuaeben und - gehörig zu begründen, oder ohnsehlbar zu gewärtigen, daß bey Auszahluna der Masse Ä - srr keine Rücksicht genommen werde. Felsberg den zten August 1805. ; 3 stu * L^urhest. Amt daselbst. Unaernire-.. 5) Da die Schulden des Einwohners Henrich Stumpf zu Hundshauscn dessen Vermögen über- steigen; so wird zu Abwendung emeo kostspieligen Concurses Termin zum Versuch eines A- laß-Vertrags auf Freytag den LZten k. M. August Morgens um 8 Uhranbàmt7nw/s- chem alle dessen bekannte und unbekannte Gläubiger vor Amt dahier erscheinen ihre whi' rungen gehörig ligurdiren, und sich auf die ihnen der Lage der Sache nach i/tsiisfi ' gleichs-Vorschlàge erklären, die Ausbleibenden aber erwarten sollen, dag sie wenn^sse^ mit ihren Forderungen gar nicht gemeldet haben, damit abgewiesen, wenn aber ihre rungen bereits un vorigen den Löten dieses gehaltenen Liquidationstermin für liau d tfhmZ worden, olé dtt Erklärung des größrrcn LH-ilS der mtt thn-n in gleicher roo d ündlàu Gläubiger beygetretcn, angesehen werden sollen. Jesberg den zoten Julii 18^5. ° d) 6) Johann Peter Schà von Niederellenbach hat wahrscheinlich mchr Schän^ als Vermö ­ gen, und es ist über sem Activ-Vermögen eventualiter der Concurs erkannt. Um nun bieg mit den Schulden vergleichen zu können, sollen alle dessen Gläubiger sowohl bekanntes s unbekannte, Pfand-oder sonstige Gläubiger, Mitwochen beugten September vorhiàm Fürstlichen Amte erscheinen, ihre Forderungen angeben und mit den Ongma" UrknndÄ^ legen, die Nichtcrschemenden aber gewärtigen, daß sie bey der gegenwärtiaenMasse ausae- schlossen werden. Rotenburg an der Fulda den Löten Juliiis 1805. . - - uc " e * *s* 'h* H* ^îath und Amtmnnn. ^ L^leinr 7) Das vorhandene Vermögen des verstorbenen hiesigen Schutzjuden Mayer Moses ist zur Be- fnedlgung der bis ;etzt bekannten Gläubiger bey weitem nicht hinreichend, und &(•« officio fur nöthig befunden worden, dessen Schuldenzustand zu untersuchen. Alle und ied! sowohl bekannte als unbekannte Gläubiger destelbcn, werden daher M Liquidation D Forderungen auf Montag den Löten August d.J. Morgens 8 Uhr bey Strafe nachberiaer Ab! Weisung andurch edictaltter vorgeladen, wo denselben''zugleich der totarlffiSSW vorum vorgelegt, die Gute m Gemashert gnädigster Verordnung vom löten Sevttmber 1-7«- -versucht, in deren Entstehung aber das Weitere rechtlich verfügt werden soll. ‘ Neussadtd-» ' -röten März 1805. Rurhess. 2 Unt allda. Embach, m fid" „ co P i æ r) Da es nöthig ist, den Vermogenszustand des verstorbenen Bäckermeisters Henna» ¿mZ i Haurand, als auch dessen nachher verstorbener Ehefrau ZN untersuchen; als w»den b «m alle und iede, welche an gedachten beyden Eheleuten Forderungen und Ansprüà ru bàn vermeinen, vorgeladen, in dem auf der? 8ten November peremtorisch bestimmten Termin ä-sigem Stadtgericht z° früher gewöhnlicher Gerichtet zu eeschemen, 7"e Foànnaen und Ansprüche anzugeben, zu begründen und rechtliche Erkenntniß, im Entstehunasrall abVi.. erwarten, daß sie nicht weiter gehört, sondern ausgeschlossen werden. EaMm l-Ln °L- iiuS 180;. Bürgermeister „nd Rath daselbst. ' 9) Nachdem dem Vernehmen nach nicht sämtliche Schulden in das über des in Kïinrt«* verstorbenen @cor 3 c Hartmanns Nachlaß errichtete Inventarium eingetragen sind ^ ë den sämtliche George Hartmannische Crcditoren, sie mögen aus welchem Grund cs scy^ spruche haben, hiermit öffentlich vorgeladen, selbige so gewiß in Termins den à Sevtbr h % vor Kurfurstl. Amte gegen den bestellten Vormund und die majorennen Harn,,à schen Kinder zu begründen, als gewiß sie hiernächft nicht weiter damit acl>ört sondern Nachlaß gänzlich abgewiesen werden sollen. Spangenberg den iten Jul.^80« ^ Aus Lvmhess. Amt Kllhier, Lu üdem Esmetfch, Amts-Assessor. io)