Vom Lyten Julius 1305 . 95> Erben und Christoph Luàrb, worauf 1 Hahn in dkRsnterey jährlich zu entrichten haftet, soll theils auf Ansuchen des Hospitals zu Treiß, theils auf Instanz des gedachten HastenpflugS ? selbst, in dem dazu auf den 2Stek k. M. vor Amt dahier von des Morgens y bis 12 Uhr be ­ stimmten Termin öffentlich auf das Meistgebot gegen alsbaldige baare Zahlung verkauft wer- ' den: welches Kaufliebhabern und denen, welche Forderungen daran zu haben vermeinen, hier ­ durch zu dem Ende bekannt gemacht wird, damit erstere bieten und der Meistbietende den Zuschlag erwarten, letztere aber ihre Forderungen alsdann anbringen uud begründen können. Ziegenhaiu am izten Julii 1805. &. H. Oberschultheißen Amt hiers. Günrher. 18) Da in dem am loten Junii s. c. abgehaltenen Licitations-Termin auf das dem Johannes Moll zu Conuefeld zugehörige halbe Wohnhaus nebst Garten an Curth Henrich Groh und dem Gemeindswege gelegen, kein annehmliches Gebot gethan ist, als wird anderweiter Lici- tations-Termiu auf den zten August ».c. anberahmt, worin diejenigen, welche besagtes hal ­ be Wohnhaus nebst Garten zu erstehen Lust haben, sich vor Kurfürst!. Amte allhier einfinden, rin annehmlicheres Gebot, als geschehen, thun. Und den Zuschlag erwarten können. Span ­ genberg am izten Julii 1805.' »,*■>' 2\. H. Amt allhier. in üäem Lometsch. Ly) Es sollen auf Instanz des Schutz-Juden Moses Ephraim allhier, nachbeschriedene dem Eim, wohner Adam Tischer zu Singlis gehörige Jmmobilia; nemlich: r) Ein Haus an Johan ­ nes Haasen Garten, welches 15 Rut. im Raume halt; 2) ß Ach. 17 Rut. zebndfreyes Erb ­ land auf dem Sumpf an Nicolaus Samler und George Wilhelm Norwig; z) Z Ack. 16 Rut. desgleichen aufm Holzgraben an Adam Tischer und Philipp Tischer; und 4) £ Ack. 2 Rut. noch desgleichen daselbst an Johannes Haase. her gelegen, im Termin den irten September d. I. öffentlich uud meistbietend verkauft werden. Wer solche zu erstehen oder rechtliche An-- spräche daran zu machen gedenkt, kann sich besagten Tages von Morgens y bis 12 Uhr ein ­ sinken, bieten , und resp. seine Nothdurft lud p«ns præcluiî wahren, auch allenthalbige rech-- liche Verfügung gewärtigen. Borcken am 1 tcn Julii 1805. Aurfürftt. Hess. Justitz - Amt. Strube. ln Kclem Rabe. *0) Nachfolgende dem Einwohner Franz Gundlach meri. und dessen Ehefrau, so wie der Ca- tharine Elisabeth und Anne Catharine Geschwistere Ludwig zu Rommrode zugehörige Grund ­ stücke, nämlich: r) â Dittmar Krämersbufe, 5* Ack. io| Rut. groß; 2) & ber Drit- tbeilshufe, ; Ack. 3? Rut. gros; 3) i I Ack. 4I Rut. von der unbenahmten Hufe; 4) 7$ Rut. Erbgarten im Dorfe, 5) £ Ack. 14II Rut. die Gemeinde Struthwiese, 6) Ack. 6? Rut. Wiese vorm Bufberge, und 7) iZ Ack.öxZ Rut dergleichen in der Tiefenbach gele ­ gen, sollen in Term. Licit. den r8ten September d. I. auf Instanz des Joh. Bernd Liese, tut«r. nomine Anne Catharine Klebe von Walburg ausgeklagter Schuldenhalber öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauflustige , so wie diejenigen, welche gerechte Forderungen oder Ansprü ­ che daran zu haben vermeynen, können sich demnach in besagtem Termin Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden, erstere ihre Gebote thun, und der Meistbietendesich nach Befinden des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen, leztere hingegen ihre Forderungen oder An- spräche ad protocollum geben, und dieselben rechtlich begründen. Lichtenau den 2oten Ju ­ ni» 1805. Rurfürstl. Hess. Amt daselbst. G. Möller. 2,i) Es soll die den Kindern des verstorbenen Kaufmann Schneider zustehende Behausung nebst ' Zubehör allhier hinter dem Judenbrunnen an des Bäckermeister Haurand Erben und kleinen Herrngasse gelegen öffentlich an den Mehrstbietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhastations-Termin auf Donnerstag den rzteu August angcsezt worden. Wd- nun solche zu kaufen Luft hat, kann sich alsdann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Höchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Zur Nachricht dient, baß mit dem darauf geschehenen Gebot brr 3605. Nthlr. der Anfang beym Ausbieten gemacht werden soll. Cassel den röten Julii 1805. Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar. Hhh hhh 2 23*