Vom 22t«n Julius I8o§. 957 z) z;oRchîr. Curatelgelder aufsichcre Hypothek soglkich. An dirMlttelsten Johannesstrnß«- Ecke, in Nr. 777. ist sich zu melden. Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: r) Nachdem das Liquidations - Verfahren des mit Abschied von hier abgegangenen Lieutenant August Ferdinand Asbrand nunmehro beendigt ist; so wird solches den sich gemeldeten Cre- ditoren hierdurch bekannt gemacht und ihnen aufgegeben, Montag den 22ten Julii, entwe ­ der selbst oder durch Bevollmächtigte vor unterzelchnetem Kriegsgericht zu erscheinen, und der Publication des entworfenen Theilungsplans beyzuwohnen, und bey keinem weiter entstehen ­ den Widerspruch, die ihnen pro rata ertragenden Gelder in Empfang zu nehmen. Ziegenhain den isten Junii 1805. Rurheff. Kriegsgericht, dev Brigade leichter Truppen. von Todenwarth, Major. ' Bechtold, Auditeur. s) Es ist den 7ten dieses zwischen Cassel und Münden eine Lasche verlohren gegangen, worin sich ein hebräischer Brief mit ohngefehr 2 Carolin an Geld, einige Schlüssel und ein silber ­ nes Pettschaft mit hebräischen Buchstaben, befinden. Der redliche Finder wird gebeten, sol ­ che gegen ein gut Trinkgeld in der Hof- und Waifenhausbuchdruct'erey in Cassel abzugeben. Z) Nachdem Se. Kurfürstliche Durchlaucht gnädigst geruhet haoen, mich bey dem Kurhes- sischen Kadetten - Corps als Tanzmeister anzustellen: so empfehle ich mich dem geehrten Pu- blico zum Unterricht der Jugend in allen üblichen gesellschaftlichen Tänzen, als Menuets, Französisch und Englisch, nach gehörigen Regeln der Tanzkunst. Da ich bey den größten Bühnen Deutschlands und Frankreich als erster Tänzer mich produeirt: so hoffe ich durch meinen Unterricht mir die Zufriedenheit des Publicums zu erwerben. Mein Logis ist in der Frankfurterstraße in der goldnen Traube. -Haßlingen, Tanzmeister bey dem Kurfürst!. Kadetten-CorpS. 4) Auf der Kurhessifchen Glashütte zu Altmünden, bey Hannoverisch-Münden, werden auch jetzo, neben dem weissen Hohlglas, grüne Bouteillen verfertigt, welches hicrourch bekannt gemacht wird, und können sich diejenigen, denen damit gedient ist, an den Herrn Inspecter Thomas auf der Glashütte wenden und der billigsten Preise versichert seyn. 5) Ein noch gut konditronirtes Kinder-Chaischen in Riemen hängend, ist billigsten Preises zu verkaufen. 6) Ich Endesunterschnebener mache es allen meinen Kunden und Gönnern hiermit bekannt, daß ich mein Logis in der untersten Jakobsstraße verlassen habe und nunmehro in der Dionys sicnstraße in des Kaufmann Hrn. Engelbrechts Haufe wohnhaft bin, und bitte um ferneren geneigten Zuspruch. I- Rohlhepp, Faßbandermerster. 7) Ein Kinderbettstellchen, eine Kinderwiege, ein hoher Krnderftuhl mit ledernem Kissen, ein niedriger Kmderstuhl, ein großes Schaukelpferd, ein Sonnenmikroscop, sind zu verkaufen, und einjVerzeichniß zu verkaufender Bücher zur Einsicht zu erhalten. 8) Es ist den ?ten Julii, beym Hauptquartal der großen Brüderschaft, auf dem Stadt-Bau aus derlSckenke ein Tuch von gesticktem Linon vermißt, und wahrscheinlich Mit anderem Zeuge, wo dasselbe zwischen gelegen, aus Versehen mitgenommen worden. Der- oder die ­ jenige, so solches bey ihren Sachen gefunden, werden gebeten, es an den Brudermeister Schönze oder Hartung gefälligst abzugeben. 9) Ein unverheyrathetes Frauenzimmer wünscht, zu Herstellung ihrer Gesundheit, einige Monate auf dem Lande, nahe bey Cassel, bey einem Prediger oder in einem sonstigen stillen Hause, gegen gute Kost leben zu können. * ' “ jo) Em sehr schöner ganz neuer Wiener Wagen, der zu 2 oder 4 Plätzen einzurichten, auch mir vielen Bequemlichkeiten versehen ist, und sowohl in der Stadt als auf Reisen gebraucht werden kann, stehet zu verkaufen, auch allenfalls einer wohlbekannten Person, die selbigen mit