8 /o a 5 tes Stück. 40) Es soll des ehemaligen Schreiner Döppen, nunmehro Stadt-Taxator Vorghard Wohn ­ haus allhier in der Unterneustadt in dem Ziegenstall an dem Monnyschen Hause gelegen, öf ­ fentlich an den Mehrstbwtcnden verkauft werden, und ist ariderweiter Subhastations-Ler- mm auf Donnerstag den szten Julius anberaumt worden. Wer nun solches zu kaufen Lust hat, kann sich nn angesezten Termin vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszcit angeben, bieten und der Höchstbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten. Cassel am 2Zten Junii i82_<. Vermöge Commission des Stadtmagiftrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar. 41) Auf Ansuchen der Geschwister Knochenhauer allhier ist zum öffentlich jedoch freywilligen Verkauf deren Garten alhier vor dem Leipziger Thore zwischen dem Färber Seelig und Gärt ­ ner Mlßler gelegen. Licitations, Termin, auf Donnerstag den Zten September präfigirt worden. Wer nun solchen zu kaufen Lust hat, kann sich alsdann vor dem hiesigen Stadtge ­ richt zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Höchstbietende nach Befin- den das weitere erwarten. Cassel am 2zten Junius 1805. Vermöge Commission des Stadtmagiftrats. H. E. Roch , Stadt-Secretar. Verpacht- und Vererbleyhungen. 1) Auf Ansuchen des Herwigschen Vormundes soll dessen Werkstatt sub Nr. 33. allhier auf dem Werder, gegen dem Lohgerbermstr. Kesler gelegen, öffentlich an den Mehrstbietendenaufg und mehrere Jahre verpachtet werden, und ist hierzu Termin aufDonnerstag den rten August ange ­ setzt worden. Liebhaber können sich im besagten Termin vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten und der Mehrstluetende nach Befinden das Wei ­ tere erwarten. Cassel den zten Julii 1825. S) Zur Vermalterung des dem Herrn Cammerjunker von Buttlar zu Ermschwerd zustehenden Zehnt-Antheils vor Bettenhausen, worüber die Ackerzahl vorgelegt werden kann, ist Termin auf Mitwvchen den zten Julii dieses Jahrs in des dasigen Greben Jungblut Behausung be ­ stimmt, worinn die Pachtlustige sich Vormittags einfinden und ihre Erklärung zu Protokoll abstatten und sodann dem Befinden nach des alsbaldigen Zuschlags gewärtigen mögen. Cassel den i zten Jun. 1825. Ä. w. RüppeU. vig. Commiss. 3) Ich bin willens, das von dem Herrn Geheime-Rath von der Malsburg, Excellenz, in Pacht habende Guth Dedinghausen, weil dasselbe von hieraus zu bestreiten mir zu beschwer ­ lich fällt, auf 6 Jahre meistbietend zu verafterpachten. Das Guth liegt 4 Stunden von Cas ­ sel, nahe b-yZierenberg, und bestehet aus einem geräumigen Wohausund hinlänglichen Haus- yaltungsgebäuden, 202 Acker Land, incl. der Gärten, 65 Acker zweyschürrge Wiesen, welche ^ rößtentheils gewässert werden können, einer vorzüglich ¿Uten Hornviehweide für 40 bis 50 >tück, einer Schaaftrift von 322 bis 352 Stück und einem Fruchrzehnden. Der Verpach- tungstermin ist auf den 8ten künftkgen Monats festgesetzt. Pachtlustige wollen sich alsdann Morgens y Uhr zu Oedinghausen einfinden, die Bedingungen vernehmen und wenn annehm ­ lich -geboten wird, der Meistbietende den Zuschlag gewärtigen. Zugleich bemerke ich: daß das Guth gleich übernommen werden muß. Escheberg bey Zierenberg am 22tcn Junii 1805. 21 . Reinmann, Conductor. 4) Da die Wirthschaft nebst Wohnung für einen Wirth auf dem hiesigen Stadtkeller mit Ende b. I. pachtlos wird; so soll solche Donnerstag den i8ten Julii d. I. auf Z Jahre, mit Ende dieses Jahrs anfangend, fexnerweit verpachtet werden. Pachtlusthabendc mögen sich alsdann Nach ­ mittags z Ubr im hiesigen Ratbharrs einfinden, bieten und den Zuschlag erwarten. Neuklrchèn am izten Junii 1805. Rurgermeifter uud Rath allhier. Gchenck, Bürgermeister. 5) Dienstag den 2Zten Julii soll der denen Schefferischen Lehn-Erben zugehörige halbe Aehn- de vor dem Dorf Dbergrentzebach, Amts Ziegenhain, auf 3 oder 6 Jahr öffentlich an den Meist