Lasse lischt WW-arid Lommerzim-Zeitttsg. Mt Kurfürstlich > Hessischem gnädigsten Privilegro. . — P„ußische Hypotheken-Vrdnung enthalt Vorschriften, deren Befolgung einem ^D Gl-ubch-r die vollkommenste Sicherheit seines, in gutem Glauben hmgeg-b-n-n D.r- ^ ^laupiger »w vy» ' ( *s tten rt im , des Besitzers m Gewißheit setzet. Es leidet dem- »weife? 'daß man «egen des dem König? Preußischen Scepter nunmehr» unter, nach keinenAweifel, 0 Korkes Lerlinqhausen sofort die nötige Veranstaltung zu Errichtung solche« Buch schon seit mehreren Iah«; «me« solchen Buche« zu ma-h-n»°°°. ^^ i Bezug auf da« allgemeine Preußische Land- »orhanden. M-m g egech a - waren natürlicherweise noch nicht darin recht und d,e .llgememe GE-oronunc, o ^ ,j„ Ergänzung dieses bereits vorhandenen Ä'" zu dem EndeM die AuKellung -ine« Jngroffir-Buches als die Grundlage des Hy- .in» unentbebrliäie Arbeit, mit we cher dermalen der Anfang gemacht wer- k°^c',7^ w°e°u? l.N»-s«°bau-t w.rden muß. Unterzeichneter ersucht deswegen ein-, den soll und woraus tz .. .» durch Vorlegung seiner in Händen habenden D-rbnefungen Ä7^üS^tkum seiner Besitzungen in Herlmghausen; über die Einschränkungen und Dlspo- lltiMe«^eches"sol^n, "bey dem andern Avil- Ld Natural-Desitzer; über die demselben für adNeb-nd- rasten- über die gerichtlich darauf versicherte, ursprünglich eigene oder »on"aadcrnaufcha^übertrag«ne?Schulden oder Forderungen und über -nder«,dingl.ch- Vera dindUchkeiten , zu unterstützen und zugleich -m°^°s-rl.ch° Abschrift davon zn übergeben, um