Vom ’tat May 1804. 513 K. Auf gerichtliches Nachsuchen und ausgewürktes ^lienstians-vecrei soll die des Iobann lZe- orge Ullrichs Kinder Zu Ihringshauftn zugehörige h Hufe Land und Wiesen so dienstfrei), gnä ­ digster Herrschaft mit ßtel uud dem Stift Kaufungen mit Zeel zehndbar auch der Pfarrey z» Wolfsanger zinsbar ist und in folgenden Stücken bestehet, als: Land Fol. 383. Nr. 51. CH. I. r^, Ack. stößt auf die Eichhecke an Stoffel Kaffufs-Erben und Ioh. Martin Schaden. Fo^. 38;. Nr. 84. CH. I. rz Ack. 4 Rut. am Reddelberge zwischen Ioh. George Kehr und der ge ­ meinen Hecke. Fol. 383. Nr. 73. Ch. EE. l,< Ack..6 Rut. beym Sandhübel, zwischenIohs. Lotharnd.Iohs. Ullrich Fol. 383. Nr. 152. CH. H. i Äck, vorm Lohberge an Ioh. George Kehr und dem Graben. Fol. 383- Nr. 132. Ch. H b - ä Ack. daselbst. Fol. 383. Nr. 176. Ch. «O b - ji Ack. 3 Rut. noch daselbst, zwischen Ioh. George Kehr und ist ein Anwender. Wiesen. Fol. 383. r Ack. bey der Fulde, zwischen dem Möller und Spückershauser und dem Wege. Fol. 383. tV Ack. hinter der Bach das Eulenhöfgen genannr der Ihringehäufer Gemarkung gele ­ gen, öffentlich und freywillig in Termins dicitationis Mitwochen den r6ten künftigen Monat May meistbietend verkauft werden. Kaufliebhaber können sich daher besagten Tages in des Schöpfengrebe Schade Behausung zu Ihringshausen zur gewöhnlichen Gerichtszeit einffnve», bieten, und der Höchstbietende nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel am r8ten April 1804. Aus Kurhess. Justiz-Amt alhier. Collmann. Dr zum öffentlichen Verkauf des dem Rathsverwandten Andreas Hilgenberg zustehende» i Acker 10 Ruten zehntfteies Erbland im Siecheogarcen, worauf bereits im ersten Termin . 45 Rrhlr. geboten worden sind, ein anderweitiger Licitations. Termin auf den 28ten May d. I. bestimmt worden ist; so wird dieses Kaufliebhabern hierdurch bekanntgemacht, um wenn sie mehr bieten wollen in besagtem Termin des Morgens um 9 Ut)x vor hiesigem Stadtgerichte zu erscheinen, uud auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. Felsberg am goren April 1804. Buge Meister und Rath daselbst, in fidem Rhode, rz. Ein in Niederhessen in einer schönen Gegend gelegenes freyes Ritterschaft!. Guth, wo alles z» Dienste geschehen muß, und das 1800 Rthlr. Pacht alljährlich thut, stehet zu verkauft». Nähere Nachricht ertheilt unterschriebener Pbilip Meyer, Hofmäckler. 24. Auf de» verstorbenen Johannes Weber dahirr gekegene» Wohnhaus, Scheuer, Stasinug vvd Hvfterde, zu i Ack. 5 Rat., stad im heutigen Termin nur iso Rthlr. uud auf dessen Wiese am Elmarück, zu rH Ack. 10 Rat. nur 15 Rrhlr. geboren irorfcc». Nachdem nua hierauf ein an ­ derer Termin auf DoaarrKag den i/teu k. M. Vay a«b stimmt worden. in welchem diese Grund ­ stücke, nebst einer Drehbank uud voLständigr» Wagner Rüstung, wie auch eise» Rock und Ca- wffohl. öffentlich an die Meistbietenden verkauft werden sollen; so wird solche» zu dem Ende an. durch brkanut gemacht, damit Kaufliebhaber alsdann Vormittag» von 9 dt» 12 Uhr in hiesigem Amthau» erscheinen und die Metstbieteude Anschlags gewärtigen mögen. Jesberg den 2breu April 1804. 8. E. Biskamp. »5. Ausgeklagter Schuldevhalber sollen dem Zimmermeister Kravcke zu Ihringshausen, Acker 5 Rat. Arblaud auf der Koch-Lreite der Jhrtng-hävfer Gemarkung gelegen, in Trrrnmo lici- tatiovl» auf den ißten Jnvins d. I. öffentlich vnd meistbietend vor Korhrff Amt allhier verkauft «erden. L» können daher diejenigen, welche fothaoe» Grundstück zu kaufen oder in Anspruch zu nehmen--formen sind. sich !n prsekro zu gehöriger Gerichtszeit aShter vor Amt eivfinden, erstere . biete», uud letztere ihre Ansprüche dey Vttmrydung uachhrrigrr Emhdrnvg rechtlich begründen. Lasse! am glen Bpril 1804. Kurfürst!. H ss. Amt aShter. LoLmau». , *6. LS wsSe» die Epaavurhschen Erben ihren Gatten vor dem Weftrthor am MLncheberge, zwi ­ schen dem G chlofferrNrißer Böcke! und Gärtner Hildrbravd gelegen, über | Acker groß, an» freyer Hand verkaufen. Kanfl ebhaber könne« sich Hey« Würger und Drechskermeister Jacob Span- «rrth i» der HvSäadisch^straße in der Witwe Kleioschmidtin Behaosung melde». »7. Dienstags den izren May d. I. sollen die dem Schulmeister Schlitzberger und des Justus Rudolphs Ehefrau zu Obervellmar gemeinschaftl zugehörige Grundstücke, als: i, ein Wohn- Kplft Haus