igoi. pes Zu- ;c:bsi, U fange« setzt erhaltenes WohnhauS nebst Hofreide, Scheuer, Stallung und Garten daöry, an Mart!« Diegler gelegen; 2) ihr ne» erbautes Wohnhaus zwischen Ioh. Henrich GLbe! und Ioh« Chri ­ stoph Schwarz gelegen, benebst Baum» und Erasgarten dabey, ex oKcio öffentlich ant den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem auf der, anoeri ^2otea Januar k. I. ein für allemal anderweit dechmmrrn Verkaufs - Termin asf Fürst!. Land, f( wer rn, ha gericht angeben, sein Gebot, thun, 8ttn D:c. rZso. und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel de» 8. H. Landgericht hier selbst. p. rch und lüde un, le in der *5 Bebbr. ^ Folgende dem Johannes Ochsjmi. -u Caldern zugehörige Grundstöcke, als: i) $ Lck.i-TRut. T der StaUacker genannt, zwischen Johanne- Och« vnd Bastian Schneider gelegen; und 2) AAck. 14 Rut. die oberste Smllwiese, zwischen denselben Anliegern gelegen, ssllev MonragS Len 2Ztcn Februar k. I. öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflnstige tonnen sich daher e in der ^ \ n anbestimmrrn Termin deS. Vormittags von y bis rs Uhr vor Fürst!. Jnsiizamt der Gerichte Rosen,?!- Caldern und Rcitzderg dahier emfivden, bieten und der Meistbietende nach Befinden drnsoforü- ^anttenK Anschlag erwarten. Zugleich werden alle diejenige, welche an vorgrdachten Grundstücke» cod Lö«zu haben venmynen, hiermit aufgefordert, solche bey Strafe der nachherigrn Abwei- rz Rut.» j m archcstimmten Termin zu Protokoll anzugeben. Marburg den ne» December i8oo. and im» L. 8. Rolhamel. on dem |o) Zs sollen der Marie Elisabeth Witwe Lindenbvrnin in der Allee bey Wehlheiden, nachdem«!» ^Argen qm Grundstücke, nemlich ein Wohnhaus, Stallung und Garten dabey, an Johannes Umbach ^ailuarD ex officio öffentlich an bin Meistbietenden verkauft werden. Wer nun darauf birren an sich > der kann sich in dem auf dm 6ken Januar k. I. ei» für allemahl anderweit bestimmten Ver ­ irr ver» \4 kanfsrermin auf Fürst!. Landgericht angeben, sein Gebot thun und nach Befinden des Anschlags finden, I gewärtigen. Cassel den 27»» November 1820. 8. H. Landgericht hierfewst. rfteüen Kn^ Drr Gärtner Ioh. Peter Remstanh vor dem Weserthor rmll simen am Phasanhöftr Wrge gele» t genen Garten, so Act. groß, und mit einem Wohnhaus und S-allung, Brunnen mrd guten Obstbäumen versehen; wie nicht weniger einen Garten am sogenannten Mittelwege, Äcker groß, und auch Acker Erbland daselbst, am Herrn Major Jftnbanh gelegen, aus freyer Hand verkaufen. Kaufitrdhader könne» sich dry ihm melden, ihr Gebor thun und alsdannlden Zuschlag f erwarten. ja) Auf Requisition des von Pappercheirnischen Gerichts sollen folgende dem Einwohner Henricus Pappenheim zu Stammen in hiesiger Stadt Terminey erb- eigenthümlich zuständige Grundstücke, als: r) Ack. 1 Rut. Erbland auf der Büuge an Stoffel Pappenheim und Bernd George Rode, CH. B. Nr. 682. 2) 4 Ack. Erbland an TrmmenLb reite, an Wilhelm DöAe, CH. B. Nr. 74z. 3) ^Ack. 8 Rut. Erbwrefe auf der Breitmwieft, am Pfarr Graft, CH.A. Nr. Lby2. 4) L Ack. Erbland am Speckerberge mit George Roden, CH- A. Nr. iS 53 * 5 ) t Ack. r Rut. Erbland an der Büngr, ein Amvaud au ihm selbst, Eh. B. Nr. 681. 6) ü Ack. 4 Rut. Erb« wieft im Speckökampfe, an der Diemel mrd Ioh Jost Kcmpfen Rrl. CH. A. Nr. 1508. 7) i§ Ack. 4 Rut. Erbiaud in der GeiSmargruud, an Ioh. George Heckman», Ch. B. Nr. 626. 8) ^sAck. 2 Rut. Erbland auf der Büuge, ein Auwald mit Johannes Engel zur £t«, CH. B. Nr. 6yo. 9) | Ack. Erblaud am Speckerwege, an HelmbrechtS Erben ad Fcheir wirLaSpar Küucken, Ch. A Nr. I55Z. und 10) ^Ack. Rut. Erbwiese, jezt Land im Kohlgarten ad ^'.heilmit Ioh. Henrich Wagner und Warm Christum Held, zwilchen Dionysius Hoftdttz und der Hecke, in Termins Montags den raten Januar k. I. an die Meistbietenden gegen baare Zahlung öffentlich verkauft w rdrn. Kauflnstige sowohl als dflj.'N'gtN, welche rechtliche Ansprüche an sol ­ chen Grundstücken zu machen vermeynen. können sich besagten Tages des Morgens von ,0 Uhran, auf hieltgem Rathhauft einfindeu, erstere ihre Gebote , leztere aber ihre Nöchdurft fub praejudicio prxdusi vorstellen und darauf nach Befinden deS Zuschlags und sonst rechtlicher Verfügung ge ­ wärtigen. Trendelburg den i2ten December r 820. 8. H. Stadtgericht daselbst. Beermann. Haas. *3) re. r. Erb, !z Ack. ex of- >er kan ?ürstl. Cassel nugzu , be, 1 Rut. id fahr iimmt. n und > jede, \t vor« .'grün, tn Ei« Kosten ecifice nach« ange- fttzt