» i*tt" d. Lasselische I 0 3 S Mit Hochfürstlich - Hessischen gnädigstem Privileg«». 1 / 98 ^ Jahr. 50^» Stück. Montag den 10" December. Ediktalvorladungen. ¿CfftÄiIa Eliesabeth Marck, welche auö Hainebach, hiesigen Amts gebürtig, und über 52 Jahr JJt alt, ist vor ohngefehr 30 Jahren mit einem Schafers-Purschen von da weggegangen, und hat seit der Zeit von sich nichts hören lassen. Nachdem nun deren leiblicher Bruder Johann Her ­ mann Marck, vermahlen wohnhaft zu Laudenbach, Amts Lichtenau, um Lffentliche Vorladung derselben gebeten hat, diesem Suchen auch gefügt worden ist; Als wird obgedachte Maria Elie- sabeth Marck oder deren etwaige eheliche Leibes-Erben hiedurch öffentlich vorgeladen, binnen £ Jahr sich bey hiesigem Fürstlichen Justiz-Amt zu sistiren, und das in ohngefehr 55 Rthlr. be- stehende Vermögen in Empfang zu nehmen, in Entstehung diese» aber hat dieselbe zu gewärti ­ gen, daß in GemäSheit gnädigster Verordungen deshalb verfahren werden wird. Spangenber ­ den l9ten November 1798. Lampmann. 2) Alle und jede, welche an dem Nachlaß des unlängst zu Gurhagen ledigen Stand- verstorbe ­ nen JudeuvorsingerS Feidel MofeS, angeblich auS Töplitz in Böhmen gebürtig, Erbschaft-- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeynen, werden hierdurch öffentlich vorge ­ laden. ihre desfalfige Prätensionen in dem hierzu auf Mitwochen den 27ten Februar 1799 ' auf hiesige Amtsstube hiermit anbezielreu Termin entweder selbst oder durch hinlänglich Bevoll ­ mächtigte bestimm; anzugehen, und rechtlich zu begründen; im Nichtbefolgungsfall hingegen zu gewärtigen, daß sie damit schlechterdings präcludiret, fodenn aber wegen der bemeldeten Erb. ■ Bbbbbbb schalt. II