Lasselische 599 WH- «Ild Lvmmerzim - Zeitun g. Mit Hochfürstlich - Hessischen gnädigstem Privilege. 17981 * Jahr. \m 43 !ff Stück. 8-M, i,' : : Montag den 22*“ October. Edittalvorladungen. ÄS er in Fürstlich-Waldeckischen Diensten als Kammerjunker gestandene'Herr Johann Ernst Mo- ' ritz von Gaugreben ist am agtenSept. d.J., zu Goddelsheim im Fürst!. Waldeckischen Amt tziscnberg, ohne Nachlassnng einiger Descendenz und ohne Hinterlassung eines lezren Willens verstorben, die von ihm untergehabte Lehngüther sind durch diesen Todesfall auf dessen nächste Lehnserben verabfället worden, zu der Allodialverlassenschaft aber hat sich bisher noch niemand * als Erbe gemeldet. Da es jedoch vor allen Dingen zu wissen nöthig ist, ob die unbekannte» Seitenverwandten des verstorbenen Herrn Kammerjunkers von Gaugreben, dessen Allodialver- laffenschaft unbedingt, oder cum bencstcio legis & inventarii als Erben antreten wollen, indem der verstorbene Herr Kammerjunker von Gaugreben, annoch bey seinen Lebzeiten, einer beträcht ­ lichen Schuldforderung halber in Anspruch genommen, und dann jezt von dem Gläubiger darauf angetragen worden ist, daß die zu seiner Befriedigung gezogene Pfänder aufs Meistgebot ver ­ kauft werden, Fürstl. Waldeckische Regierung auch diesem Gesuche, in so fern, deß zuförderfl die Erben des verstorbenen Herrn Kammerjunkers von Gaugreben über diesen Antrag vernommen ' werden sollten, Raum gegeben, und Endsunterzeichnetem zum öffentlichen Verkauf der bey dem * Verstorbenen zu Pfande gezogenen Effecten, Auftrag ertheilet hat; So werden die unbekannten Seitenvrrwandteu weil. Herrn Kammerjunker Johann Ernst Moritz von Gaugreben aufgefor ­ dert, binnen ü Wochen perrmtorlfcher Frist, von heutigem Tage angerechnet, sich so gewiss« Gggggg bey