Dom Hielt Januar 1796. L Z« >e- r>r- nd Li-' :m en Ztc nr irr xv> ■cu id ai -gl DC, ÍW er. ?r* He •6, Hi >« 'Z- en l| )ö iii: l'fi '5. j) DeS verstorbenen hiesigen Bürger und Bierbrauers Georg David .Hörlein und dessen ebenfalls verstorbenen Ehefrauen Johanne Claudine Marie, geb. Deines hinterlassener Er ­ ben Garten allhier vor dem Weserthor auf dem Werre, vhnweit dem alten Holzmagazin, zwischen denen Duysingjschen Erben und dem Rathsverwandten Kragelins, uioclo Hessen Erben gelegen, : soll Behufs der Auseinandersetzung derer Hörleinschen Erben, in dem auf Donnerstag den grell Februar k. I anderweit angefeztem Licilationstermin öffentlich aufs höchste Gebot verlaust wer ­ den. Kaüfliebhaber können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichts- Zeit angeben, bieten, und der Mehrsibietende das weitere erwarten. Cassel den 22. Decbr. 1795. Ex Comiüi-iUone Senatus. A. E. Bsm, Stadt-Secretanus. Z) Es solidem Johannes Schaumbnrg zu Volmarshauscn sein Wohnhaus und Garten dabey,ex officio öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, karr sich in dem auf den röten Februar ein für. allemal anberaumten Verkaufstermin quf FÜrstl. Lanöge- ' richt angeben. Cassel den lten December 1795. 4) Es soll dem Justus Damm zu Niedervellmar 1) J Hufe Land, so dem hiesigen Siecheuhof zins- gnädigst. Herrschaft aber dienst - und zehndbar ist; 2) i| Ack. Erbland.im Boden, zwischen Jvh. Röhrig und Joh. Damm; 3) i^Ack. Crbland im Daubenrvck, zwischen.I. Bernd Carlen sen. und. I Wilhelm-Brede gelegen, cx officio an den Meistbietenden öffemlich verkauft werden. Wer'nun darauf bieten will, kan sich in dem auf den 1 ten Marz anberaumten Verkanföttrmin auf Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den l öteujOecember 1795.. . . 5) Des Gärtners Johannes Mistler. Garten allhier vor dem Weeserthor, zwischen denen Raths ­ verwandten Causid und Schneider gelegen, benebst dem darin befindlichen großen Gartenhaus, soll in dem auf Donnerstag den loten März k. I. astgesezten Subhastationstcrmin öffentlich auf- , höchste Gebot-versauft werden. Wer nun darauf bieten will, kan sich im Termin vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gcrichtszcit angeben, bieten, und der Hvchstbietende dem Be- ? finden nach die Adjudication erwarten. Cassel den 32ten December 1795. Ex Commiflionc Senatus. y. E. B< ct), Stadt-Secretarius. 6) Es sollen des in Concurs gerathenen Gelderheber Wilhelm Königs ZU Simmershausen nachbe- meldete Grundstücke, als: r) i Ack. Erbland aufm Weidberge; 2- i Ack daselbst an Burg- hard Bangerts 3kel. 3) 4Ack. im Heimbach, am Greben Secger; 4' ^Ack. ausser Wolketi- breite; 5) r Ack- im Casselfeld, am Wilhem Frantz; 6) i Ack. im alten Holz, an Johannes Schäfer; 7) AAck. Wiese bey der Fulde, an George Liebehenz, ex offfiio an den Meistbiclcn- den verkauft werden. Wer nun darauf bieten will , kan sich in dem auf den Lteu Marz ein für allemal bestirnten Verkaufstermin auf Fürstl. Landgericht angeben. Cassel den rzren December >P- I» an ck ¡CI Dü .'NI >0! u 1795. 7) Es soll dem Hermann Schneider zu Volmaxshausen: 1) sein Wohnhaus und Garten dabey an Henrich Döring; 2) iZ Ack. Erbland vorm Herchcnbaci), an Michel Armbröster; 3) 3^ Acker ' Erbwiese, am Hasenhagen im Herrschaftl. Walde ; 4) § Ack. auf den Fuchslöcheru, an Peter Ap ­ pel gelegen, ex officio öffentl. an den Mcistbiete»rden verkauft werden Wer nun darauf bieten will, * kan sich in dem auf den iten Marz anberaumten Verkaufstermin aufFüistl. Landgericht angeben. Cassel den iztey December 1795.. jg) Zum öffentlichen Verkauf der Witwe des verstorbene» Bäckermeisters Alsfeld Behausung all ­ hier auf dem Brink, zwischen d.er.Witwe Rhßler und Schueidermstst Gchnoritzer gelegen uxbst Zubehör, ist Termin auf Donnerstag den. 17101, Marz k. I. augefczt worden. Kauflustige können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Genchtszeir angeben,' bieten, und derlMeistbietende die Heimschlagung dem Befinden nach erwarten. Cassel den 22. Decbr. 1795. Ex Cotmniffione Serietus. E. Beet) Stadt-Sccrckariuö. 9) Donnerstags den gten Februar k. I. soll.dg^, von Johann Henrich Aschoff ZN Obermeißer .Zustehendes'Wohnhaus nebst dabey Mleg'cnen. GaKr, zwischen Henrich Kepper und Melchior Hyftditz, Schulden halber verkauft'wUdem Kaufliebyaber ftwohl als diejenige,^ welche Atssprü- Cz ' che 2)