39 6 aireé gstíuf. Verpacht - und Vererbltihungcn. ^.,, ; i) Es sollen nachfolgende, vor Cassel bclegene und von allen Beschwerungen frey seyende, sogenanri- te Seegelsche Lchn-Ländereyen und resp. Garten, welche zu Michaeli d. I. in Pacht vacant wer ­ den, als: ») 2z Ack. am Heckershäuserweg, zwischen des Dr. Kalkhofen und Caspar Dehn- Erben im Vorderfeld, lt. Cassel. Steuer-Charte sub Lit. L Nr. 76. b) 2%, Ack. am Grünenwcg, zwischen Hans Wilhelm Andreasund Johannes Vertsch Erben im Vorderfcld, lr. Cassel. Steri- " er-Charte sub Lit. L. Nr. 24. c) Ack. überm Grüncnwcg, zwischen des Forstverwalters Stu ­ benrauch und Rota-i Erben im Vordcrfeld, lt. Cassel. Steuer-Charte sub Lit. L.-Nr. 28. a) 2zAck. unter dem Heigelöberge an der Ahne, zwischen Postmeisters Bödickerund Cllñchergcri ' Erben Wiese, der Kamp genannt, lt. Cassel Steuer-Chane sub. Lit. A A. Nr. 4. uni» e )| 3 W, am Clauvwcge, zwischen Dr. Hollsteinö und Henrich Ritte« Erben, lt. Cassel. Steuer-Chart, sub Lit. K. Nr. rz. gelegen; sodann f) ein Garten à iZ Ack. 7 Rut. vor dem Leipzigrrthor hiruy - denr Todtenhof bey dem steinern Brückchen, zwischen dem engen Gäßchcn und dem Silberdiem Weissenstein gelegen, welcher in der Cassel. Steuer-Charte sub Lit. G. G. Nr 90. und 91. auf ­ gezeichnet ist, von vorbesagter Zeit an auf 9 oder mehrere Jahre an den Meistbietenden verpacht! i werden. Diejenigen allo, welche das ein oder andere Stück in Pacht zu übernehmen, gesonnn sind, können sich Donnerstags den 28tcn May Mergensfrühe 9 Uhr in der Frau K-iegs-Zim - mermeistcrin Range Behausung hinter dem Fürst!. Pesthaufe eine Treppe hoch cinfmdcn/ihrGt- ; bot thun, und das weitere nach Befinden erwarten. Cassel den 4ten May 1795. *) Das adl. von Bodcnhansisch-Niederganderische Vorwerk in und vor Hcberode, welches mit P,< iritag 179b. Pachtlos wird, und welches außer denen erforderlichen Gebäuden, in 3 j&ufci 1 und 12 Morgen Land und Wiesen, sodann in der Schäfcrey und sonstigen GLtcchtigkcitcn bestehn ' soll künftigen Sonnabend den 2Oten Junii d. I. auf 6 Jahre meistbietend verpachtet werden Pachtlustige können sich in prx6xo,dcs Morgens um 9 Uhr ullhier melden, die Pachtcondinn 3 einsehen, bieten, und der Meistbietende, salva tàmen ratifkatioae der Gutheherrschaft, des Zu schlags gewärtigen. Niedergandern den 2zten April 1795. ' , ^ . ..... . 4 hr. L. LoUmann, Amtmann. > 3) Kraft habenden Auftrags soll dre aus einem Mahl- und einem Schlaggang bestehende ver 1 Amelumische- vor Hofgeismar belcgene Mühle, die Labemühle genannt , worzu, ausser dem d» bey gelegenen Garten, 54 Ack. Land, und 3^ Ack. Wiesen gehören, von Micharlistaa d.3 * auf z- oder 6 Jahre anderwärts, an den Meistbietenden öffentlich verpachtet werden. Die m 1 solche zn pachten gesonnen, und, daß sie des Mühlcnwesens kundig, auch die erforderliche Cau tion zu leisten im Stande seyn, obrigkeitliche Attestate beyzubringen vermögen, kör,ucn sich i> 1 dem auf Montag den (neri Juki! d. I. anberahmtcn Termin des Vormittags von 9 Uhr an kc dem Hofgeie mansch en Gesundbrunnen in des Tracteur Kelners Wohnung einfinden, die Bediii gmrgen, die auch vor dem Termin alhier bey der Commission eingesehen werden könne«, venie! 1 1 men, ihr Gebot thun, und der Meistbietende Zuschlags gewärtigen. Earlohaven den n. M.r 4) ^An^Klosteramt Hilwardshausen soll den 6tcn Junii d. I. ans dasiger Amtstrrb?,'fisch io M der vor Baake belcgene Hotrenhauser Fruchr-Zehüte, auf die nächste Erndte, lud ssicraü Körck! 1 Regierung, dem Meistbietenden verpachtet werden. Zu vermiethen: 1) In dcr Martinistraße beym Kaufmann Holtzschue die 2te Etagî. bestehend in 1 Saale, r Stt be, 2 Kammern, i Küche, abgetheilten Kellerund Holzstall, mit oder ohne Meubels: soqlei- * oder auf Johanni. \ 2) In dcr Schirmerischen Hrn. Erben Behausung auf der Oberneustadt, der Kirche gegen über ii " der 2len Etage iSlube, 2 Kamnrern und i Küche; auf Johanni. . " ^ i 3: •