Kasse lischt WiM - lind Lommerzim - Zcillm g. Mit Hochfürstlich - Hcßischen gnädigstem Privllegio. I79V* Jahr. Stück. Montag den 16^5 May. Ediktalvorladunge». t)f$ieorge Müller, de- verstorbenen Johanne- Müller- zu Sterzhaufen Söhn, welcher nach vj dem siebenjährigen Krieg vom nachherigen Garnison- * Regiment von Knoblauch verab ­ schiedet worden, und im Jahr 1766 ohne Erlaubniß nach Rußland emigrirt ist. oder dessen rechtmäßige Leibe--Erben werden hiermit öffentlich vorgeladen, in dem ein vor allemahl auf Dienstag den rbteu Julius d.J. bestimmten Termin, so gewiß vor hiesigem Justiz-Amt za erscheinen, und seine- Austretten- halber sich zu rechtfertigen; als gewiß ansonsten sein bisher unter vormundschaftlicher Verwaltung gestandenes Vermögen seinen Geschwistern zu Sterz ­ hausen, und zwar zur Strafe, ohne Caution ausgefolgt werden soll. Wetter den 2oten April 1791. 8. H. Justiz-2lmt daselbst. Lt. I. T. Theiß. 2) Nachdem in der, bey hiesigem Stadtgericht per moäum Commiffionis anhängige» Rechtssache der Susanne Catharine, des verstorbenen Kammer-Buchhalter- Kerstin- nachge ­ lassene Witwe, Anna Christina Clemen und Mtwe Füllgräsin aihier Imploranten, wider de« Advocat Hopfner hierseldst, als TestamentS-Erben, der verstorbenen Anna El'sabetb Pflüge ­ rin, Jmplvraten, sodann dea AcciSschreibrr Schnackenberg, des ArchivariuS Schütten Ehe- ronsonin, Maria Magdalena, geb. Schnackenberg, des Henrich Thomas zuOch-hausen Ehe-, frau, geb. Hartmaunin, desgleichen Anna Catharina Butrrn za Obern Zweren als Buttische Erbschafts-Jnteressevten Adcitaten auch die Adcitation der etwaigen Jntestat-Erben, der ver ­ storben«» Johanna Elisabeth Pflügerin, von Gerichtswegen und sonach bettn Edictal- Vorla- i " ' ' Oöo ' " duvg