L-5 Verkauf von Grundstücken IZ. Stück. 15) Da es bey dem' vorsehenden Verkauf der bey Züschen liegenden Rittischen Unterwühle nebst Zubehör, nöthig ist, den hierauf haftenden sämrirchen Passiv-Stand zu wissen: jo werden allt diejenigen, welche an dieser besagten Mühle und der Witwe Rittin nebst ihren Söhnen einige Forderung haben, hiermit vorgeladen, ihre Crédita Ln dem auf Freirag den 15. April angesezrea ' LZrm-no, Vormittags von 8 bis l2Uhr, zu Züschen in des Gastwrrth Götten Behausung vor mir um so gewisser-anzugeben und zu verificiren. als sich die Zurückbleibende hiernächst der Prärlusion zu gewärtigen haben. Riederwrld-angen den 28. Februar 1791. Iw OemäSheit des mir geschehenen von Hochfürstl Regierung genehmigten Auftrags. I. H. Mogk. 16) Nachdem beö weil. Invaliden - Wachtmeisters, Johann Georg Herzogs Witwe zu Helsa, ° bey Gericht albier die Anzeige gethan, daß ihr Vermögen nicht hinreiche ihre Schulden zwbe- - zahlen, und dabero bonis ced ren wolle: Ais werden alle diejenige, welche an erjagte Joham Georg Hertzsgs W rwe Schuldsorderungen haben, edictaltler hiermit vorgeladen, in dem zin »' Liquidation gesezten Termin, Dienstags den lyten AprU, Vormittags um 9 Uhr, vor dsni Gerichte alhier zu erscheinen , und ihre Schvldforderungen zu liquidircn, oder zu gewärtigen, baß sie damit nachher abgewiesen und weiter nicht gehört werden. Stift Kavfunqen den 8te« ' März 1791. Gericht aida. s 17) Der Gärtner Henze vor dem Frankfurtertbor, hat sein Wohnhaus und Garten, den sogenan« ten Leztenheller, um eine gewisse Summe Geld verkauft: wer etwas daran zu forderen hat, ' wolle sich bey ihm oder dem Wirth Claus, Zeit Rechtens melden. 18) Es hat der Hr. Rath Murhard seinen Garten, vor dem Holländlschenthor, an dem Hrn. Ge ­ heim. Krieg--Rar b Kulenkawp und Motzischen Hrn. Erben gelegen, verkauft, wer was da ­ gegen einzuwenden hat, wolle sich Zeit Rechtens melden. Verkauf von Grundstücken. 1) Es sollen Montags den ytenMay dieses Jahrs, nachfolgende dem Johann Jost Fuchs und dessen Ehefrauen zu Oberelsungen zugehörige, von Johann George Nolten herrührige Grünt- stücke, an deu Meistbietenden verkauft werden , als: 1) ein Wohnhaus in dem Willkommen ge ­ nannt, samt dazu gehörigen Garten, zwischen Johann George Schmidt dem mittleren und dem Wasser; r) ein Acker Erbland in der Strote, am Schulmeister Schwedes ; 3) ^ Acker daselbst am Kastenmeifter Fuchs; 4) £ Ack. vor dem Laderholze, an Christoph Waßmrsth; 5) I Ack. auf dem Köttershagen, neben dem Laarischen Wege, an Johann George Burghard; 6 Z Ack. auf dem Saurenbruche, an Johannes Gabel; 7) £ Ack. am Rangerwege, an Johannes Schneider; 8) è Ack. am Knappbruche; 9) è Ack. beym Biegen, an Christoph GoßmannS Rel. ; ro) £ Ack. beym Krähen pful, an Johannes Schneid-r gelegen. Wer eins oder das anders davon zu erstehen gesonnen oder Anspruch daran hat, kan sich alsdann vor Amt melden, oder es wird hernach nicht mehr Rücksicht darau' genommen. Breuna de» 26ten Febr. 1791. I. L. Rornemann, v. Malsburgischer Amtmann. 2) Demnach die Anna Martha Kraussin zu Brcidenbach, die für den meinstbierend erstandene» ehemahle-, dem Einwohner, Johannes Kunold daselbst zugehörig gewesenen- vor Breidenbach aufm Mühlen Rhein, zwischen dem Mühl »graben und Hermann Biedert gelegene Acker Erb- kand, schuldige Kaufgelder biS jezt noch nicht sä äopollmm juäicisle geliefert so ist auf gedach ­ ter Käuferin Kosten und Gefahr die anderweite subhastation erkannt, und Terminus Licitaliovii auf den 28. März d. I. detrimmt: Diejenigen nun, so Lust baden soihanen Acker Land zu kaufen, können sich an besagtem Täge des Morgens von 9» bis i2Ubr, vor diesigem Gerichte einfinden, ihr Gebot thun, und nach Befinden-der Adjudication gewärtigen. Hoof den r§. Febr. 179 s. ' Adel» von jVàigksches Gesamt - Gericht hierselbsten. Lr.Rr»5 ^ - - - 3J