L. Januar.! Verkauf von Grundstücken: Z Rut. hinter dem Förstrenstekn, an Bürgermeister Renno; 9) an Johannes Bremher; ro) 4. Ack. im Fretholfe, am Wege; 3* rZAck. auf dem Großeuloh, n) L Ack. 6 Rut. hinter der obersten Mühle, an Bürgermeister Jungk; rs) 4L Ack. 5 Rut. Erblaud beym Rstenwege, an Johann George Perfch; rz) r^Ack. 4Rut. auf dem Förstrensteine, an dem Stvckhaufchen Lande; 14) 14 Ack. im Hauscherfeld, an Bürgermeister Renn»; 15) iH Ack. noch ans dem Förstrensteine, stoßend auf den Gemeinsherr Pfeffermann; i6) 14 Ack. hinter dem Fvrstren- steine, an Bürgermeister Renno; 17) 14 Ack. 14 Rut. an der Brathwurst, an Hanß Hen ­ rich Hirdeß; 18) r^Ack. 2 Rut. auf dem Berge, an Stadrschreiber Winterberg; sRut. im Haufcherfelve, mit Joh. Georg Jungks Rel. halb; 20) /^Ack. 3^ Rut. Erbland, im Fretholtz, an Johannes Chrtstmann; si) 44 Ack. i Rut. im SeUengraben, an ihm selbst; sr) i^Ack. rRnt. Erhwiese unter dem Wassergraben, an Joh. George Obermann; 23) 2 Ack. 44 Rut. Erbwiese, in den alten Teichen; 24) 4L Ack. 5 Rut. Erbwiesen noch unter dem Wassergraben an ihm selbst; 25) /«Ack. 2Rut. Erbgarten auf der Windmühle, an Johan ­ nes Sengelaub; 2ö) -^Ack. 7 Rut. Erbgarten am Casselthore; 27) ^ Ack. 8 Rut. Erb ­ garten auf dem Kampfe, an dem Pfarrgarten; 28) 1-4 Ack. pRut.Erdwiesentriescher, vor- «nd dtesseitdem Kleeberge, an Rathsverwandten Bickhaftrund auch Peffermanschen Erben; 29) 24 Ack. 6 Rut» Erbwiesentrtescher neben dem Bähreuhohl, vor dem Walde, an Jel-an- nes Hartmann gelegen, sollen öffentlich an die Meistbietende gegen baare Bezahlung verkauft werden. Wer solche daher entweder zu kaufen willens ist, oder rechtliche Ansprüche daran za haben vermeynt, hat sich im Termin, Freytag den 4ten Febr. 179c, Bormittags roUhr, vor hiesigem Stadtgericht etnzufinben, seine Gebote und Nothdurft ad Pro^okollum vorzu ­ stellen, und darauf das weitere zu gewärtigen. Jmmenhausen den röten Nov. 1790. 8. Hess. Stadtgericht daselbst. -z) ES soll deS Johannes Dietrich und dessen Ehefrau von Großenritte, ihr Wohnhaus, an Wilhelm Neuraths Rel. und Annen Marien Helmuthin gelegen, ex officio an den Meistbieten ­ den öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem auf den JSten März ein vor allemahl bestimmten Licitations-Termin, auf Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den 2Qten December 1790. 24) Ss will jemand sein Kux-Antheil auf dem Harz, bestehend in 4 Caroline, welche jährlich zo Species-Thaler, und in ^Dorothee, die 40 Rthlr. Species Ausbeute gibt, aus der Hand verkaufen. Wer dazu Lust hat, wolle sich beym Siechenhof-Casstrer Hozzel auf dem Siechen- hof bey Cassel melden, die Forderung vernehmen und darauf sein Gebot thun. 25) Zum Verkauf der Btchtischen, jezt Westermannischen Lehn-Wirthfchaft zu Breitenbach an der Fulda, wie solche unterm i6. Nov. in diesen Blättern feilgeboten worden, ist auf den Antrag auswärtiger Kaufltebhaber, nochmaliger Liektations-Termin auf den 2öten Januar 1791, prafi« flirt worden, und wird dis mit dem Anhange bekannt gemacht, baß in dem heutigen Termin blos das Gebot der 2265 Rthlr. wiederholt worben. Rotenburg den rz. Decemb. 1790. 8. 6 ♦ Rath und Amtmann. <D. 8. Gleim. 46) Es soll eine Viertel Hufe Land, so des Stachelacher Müller, Johann Jost Netten Kinder zu ­ gehörig, in der Arnsbacher Feldmark gelegen, Schuldenhalber, meistbietend verkauft werden, und ist hierzu Terminus Licitationis, auf den 24. Februar künftigen Jahrs bey hiesigem Fürst!. Amte zu Borcken bestimmt. Diejenigen nun, welche diese 4 Hufe zu kaufen Lust haben, kön ­ nen sich also Frühmor gens 9 Uhr, in praefixo einfiuben, ihr Gebot thun, und der Mehrestbietende deS Zuschlags gewärtigen. Borcken den 1 r. Nov. 1790. G. H. Fieifchhuth. 27) Ern auf Erbbestand bestehendes Guth, ist gleich oder binnen 6 Wochen, gegen gleich baare Zahlung zu verkaufen, dieses bestehet: i) aus zoo Morgen gut zubereiteten Morgen-Landes; 2) 62 Morsen Wieftn, die gemächlich gewässert und 2 mahl können gemährt werben, und gutes Heu und Grummet geben; Z) 20 Morgen Garten, worunter ein mit den besten Franz-Obstbäu- tum, die alljährtg Früchte bringen, versehen, ist; 4) eine Brgndeweinöbrennerep mit- neuen gu ­ te«