4*3 Verkauf von Grundstücken Srück 19. 3) Rachbeschriebene dem Einwohner, Johanne- Landau d. jüng. und dessen Ehefrau zu E'meS- . Hagen z. gehörige- in und vor Elmeöyagen gelegene Güther, stlS: r) ern Wohnhaus, Scheuer und Stallung, so assecurirt, zu 702 Rrhlr. ; 2- einen Garten beym Hause; 3) einen Kraut, c. garten zu r Ack. groß; 4) Zwey Ack. Land im Hölchcn, zwischen Martin Meiste und dm Breidenbacher Wege; 5 ) fünf Ack. Land auf dem Sch erfstem, an Daniel Pläßing, ander ­ seits an der Straße; 6) das sogenannte Stück zu 4 Ack. groß, an Hans Martin BläßingS Krautgarten und dem Grvßenntter Wege; 7) t^Äck. Land auf dem sogenannten Wimmeö- . roth, an Johann George Zimmermann und Joh. George Lambrecht; 8) » Ack. dito, das Hambuchs. Land, an Martin Hoffmann und drm Sandstchen Wege; y) t Ack. Lard, die lange Hecke genannt, an Martin Bernd und dem Surtewege; 10- 2 Ack. Land auf dem so ­ genannten Lehen, an Haus Martin Bläßrvg und Joh. George Zimmermann; 11) eine Wiese zu 5 Ack. die Dreckwiese genannt, an George Zimmermann und Johann Adam Landau; 12) ajAck» Wiese, die lange Hecke genannt, au Martin Bernd, und 13) r Ack. die Lehenwresr genannt, an Joh. George Zimmermann urd Hans Martin Bläßing, sollen öffentlich und an . den Meistbietenden von Gerichtswegen verkauft werden, und ist hierzu Terminus Liciratio. vis auf den loten Inn. d.J. bestimmt: Wer nun sochane Güther zu erstehen gesonnen, kan : sich obbestimmten Tages, de» Vormittags von y bis l, Uhr, vdr hiesigem Gerichte etnfinden, sein Gebot thun, und nach Befinden der Adjudication gewärtigen. Hoof den 2orcn April 1790. .Adel, von Daiwigkschcs Gesamt- Gericht hiersclbften. Lt. Lrug. а) ES sollen nachbeschriebene dem Einwohner Johannes Liese und dessen Ehefrau z» Breidcn- . dach, zugehörige vor Breidenbach gelegene Erbgrundfiücke, als: i) ein Garten nebst barmn be ­ findlichen drey Beete Land, an Johannes Eckhardt und Johannes Friedrich; s) eine Wtejp . am Hopfenberge, zwischen Henrich Dohne und Joh. George Lecke, und 3' einen halben Acker Land auf der Struth, zwischen George R-uther und Schmidt gelegen, öffentlich und an den Meistbietenden von Gerichtswegen verkauft werden , und ist dazu Terminus L-citationis auf den loten Juu. d.J. bestimmt: Wer nun ein oder daS andere Stück zu kaufen gesonnen, kan - sich vbbestimmten Tages, des Vormittags von y biö irUhr, vor hiesigem Gericht einfinden, sriy Gebot thun, und dem Befinden nach der Adjudication gewärtigen. Hoof den 2oten April 1790. Adel, von Dalwigksches Gesamt - Gericht hiersclbften. Lt. Lrug. 5) Auf Ansuchen des Invaliden, Jacob Möllers, vermahlen zu Heimboldshausen, Amts Friede ­ wald wohnhaft, soll dessen in Ansbach, hiesigen AmtS, zwischen Siemvn Mvsebach und Herr« wann Vollmar gelegenes Wohnhaus, Hofraum, Stallung und GartentheUchen, Dienstag den azttn May, nächstkünftig an den Meistbietenden gegen haare Bezahlung öffentlich verkauft wer- 4 en. Diejenigen also, welche darauf zu bieten Lust oder daran etwa Ansprüche zu mache» haben, können sich beregnen Tages, deS Morgens um 8Ubr, in der hiesigen Amtsstube ein ­ enden, ihre Gebote thun, und resp. ihre Ansprüche begründen, darauf aber nach Befinden deS Zuschlags und rechtl. Verfügnng gewärtigen. Schenck^engSfeld den 2lten April 1790. 8ürftl. Hess. Amt Landeck daselbst. Giesler. б) I« Schuldforderungssachen, des Herrn General-Msjor von Gohr, soll die des JohanneS Moggen Rel. zu Ehrsten zugehörige, der Gemeinde Ehrsten gegen roo Rthlr. verschriebene Z Hufe Land, von Gerichtswegen öffentlich verkauft werden, wozu Termin auf den 9tenJun. «nberahmt worden, und werden daher diejenige, welche an sothaner Z Hufe weitere rechtliche Ansprüche haben, und die, welche solche käuflich an sich zu bringen gesonnen sind, hierdurch vorgeladen, in vbbefagter Tagefahrt vor Fürstl. Justitz-Amt allster sich einzufinden, ihre Er ­ klärung und resp. Gebote ad Prvtocvllum zu geben, und darauf das weitere erwarten. Aie- renberg den 2oten April 1790. 8- H. Amt hirrselbst. I. p. Heppe. 7) ES soll daS dem Einwohner, Johann Jost Waldeck und feiner Ehefrau zu Romrode, gehörst j ges in der Brand » Kasse sub Nr. 52. für «ocrRthlr. verhaltendes Wohnhaus, Scheuer und Stal ­ lung nebst dabey gelegenen Garten in Romrode, an Johann Bernd Siebert gelegen. Schul« dea-