ar- und auf >!nd igS- pril rdr. ten, US. als Herr rus Ha ­ che l)N- trn ruf »g, ich nd rä- ol- er- >h- se, ,en en nd y- ey *f- -de n- *1> zU is, in »e. Uvd ihX Art. «nt. so bteettfte Garbe entrichtet; c) in 49 Ack. Wiesen ; ä) in 6 Acker, Rut. Triescher, e) in 12 Ack. 4 Rut. wüsten Buschwerk; 5 ) in 4| Ack. 9 Rut. Garten; 8) in r 4 lir Ack. 7. Rur. Waldung; h) in einem Gefälle von rVrtl. siU Metz. Hafer, 1 Rthlr. 0 Alb. 8| hl. Geld, 3 Hühnern nebst 4 Hahnen, und i) in einem geringere, den sogenannte« Wist'inaszehuden von einigen Beeten Land, so jährlich ohugefehr für -4 Alb. vermaltert wird. Empheröhausen den 20, Jan. 1790. Lmmeluch, Grebe. Zu vermiethen: i\ I» der Martinlstraße Rr.io. in der Frau Jnspectopn Reißmännin Behausung, in der erste« Etage vornheraus, eine Stube nebst Alkoven; lrintenheraus, Stube, Küche, Keller nebst s Kammern, wie auch einen großen Boden; auf künftige Ostern. ^ , . I» derselben Straße Rr. 13. in der Weißischen Behausung zwey Logrs, redes in Stub^ Kammer und Küche bestehmd, benebst Holzplatz und ein Theil des Kellers, jedwedes beson ­ ders ober zusammen; sogleich oder auf Ostern. z) In der Dionysie^straße Nr. 10z. drey Treppen hoch vornberaus, Stube, Kammer und Küche; bintenans Stube, Kammer, Küche, Holzstall und verschlossenen Keller. 1) Höchstem Befehl zufolge, sollen folgende in denen Gebäuden des Furstl. Kriegs - Kollegii befindliche Miechüücke, und zwar: im Hinterhaus-, ein für - Pferde apttrter Pferdestall, et» räumlicher Futterboden darüber, eine Sattelkammer, eine Chaisen-Remise, noch ein Pferde- stall für 4 Pferde, drey Chaisen«Remisen. Ferner im Hof, ein kleiner Garten mit einer Stackerenwand umgeben, so mitAwcrch-Obfibäumen besezt ist, und unter dem Vorderhause, rwey kir ne Keller; sodann rin unter dem Garnisonö-Lajarethö- Gebäude in der Kasernenstraße befindlicher räumlicher Keller: vom zweyten Quartal künftigen i7yoten Jahrs an, auf 6 nach «irander folgende Jahre anderweit an die Meistbietende verpachtet werden. Nachdem nuv bierru Terminus Licttattonis auf Montag den rteu Febr. künftigen JahrS anberaumt worden: so wird solches dem Publik» zu dem Ende hierdurch öffentlich bekannt gemacht, damit dieje- uia- welche bas ein oder andere dieser Stücke auf ü Jahre zu miethen willens sind, sich be- saal'en Tages aufFürstl. Kriegs - Äollegi» etnft'nden, ihre Gebore thun, und nach Befinden beS Zuschlags gewärtigen mögen. Cassel den iten December IM. ^ „ ? w a J Aus Fürstlichem Rrregs - Lollegio. Auf der Oberneustadt, vor dem Frkcdrichsplatz, in Nr.y8. künftige Ostern 1 Logis zwetz Trevven hoch, (oder in der zten Etage); cs bestehet in 2 Stuben und eine Kammer vornheraus, sodann l Küche und daran befindlichen Speisekammer hintenaus, wie auch eine Treppe höher, 1 große und l kleine Kammer für Holz zu legen. -L der Martiuistraße Nr. 17. ein Logis auf dem Hauserben, i Stube, 1 Kammer und Platz für Holz' im Hinterhaus l Stube, r Kammern und Boden für Holz; sogleich oder auf Ostern. Jm J d?m Friedrichsplatz in Nr. 13. die unterste Etage, besteht in 2 Stuben, 2 Kammern, - «ücken. i aroßen Keller und Platz für Holz. Die zweyte Etage welche in 2 Stuben einer Bedientenstube, 2 Kammern, 1 Küche, eine «Speisekammer und l Keller besteht. der untersten Jakobiflraße in Nr. 259. ein Logis für eine stilleHaushaltung, bestehet in ei- » u.d Platz für H°!j, Mid Uder °hu°M-ud°Iu ; s-gl-ich -der auf Osten,. ^ A..f dem Gouvernementsplatz bey dem Kaufmann Emmermann die unterste Etage, beste- aus 2 Stuben, wovon vermahlen rtapezirt, dem Laden oder denselben zum Zimmer um- aländert zwey Kammern, Küche, Keller, Holzstall und Balkrnkeller; wie auch die zwe» docb. so aus 4 Stuben, wovon 3 tapezirt, einem Vorzimmer, 2 Kammern, Küche, Lsbpp« "7 £ c jT cr »nd Holzstall besteht; beyde auf Ostern. rc^Jn -^obersten JohanniSstraße, in des verstorbenen Goldschmied Jeserichs Behausung, auf lusteb-ud- Lst-ru an ein- stille Haushaltung, di- -t-Etage. b-st-d-n» In » Stüde«, , Kam. me««, Lüche, nedst ejum virschlesseaea «eller^und Platz sur H»l>, tl)