Stück 37* . Bekanntmachung von verschiedenen' Sachen. r r f Tisch- und Bettleinen, Bette, hölzerne Gerätt schäften, auch Gemälde und Schildereyen, nebst sonstigen Sachen, jedesmablen Nachmittags ZUHr, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werben sollen: so wird solches mir dem Beyfügen hiermit bekannt gemacht, daß die des Mon ­ tags und Dienstags erstandene Sachen, des Mttwochens, so wie dre des Donnerstags und • 8rey rag s, des Sonnabends Nachmittags daar bezahlt und abgeholt werden müssen; widriaen- falls selbige nochmahls auf Kosten und Gefahr des Käufers werden ausgeboten werden. Caft sel den 26. Slug. 1789. L. L. Lhornas, Ho gcrichrs-SecrerartuS. Vi^. Commiss. -9) Es hat der Schreiner neister Oetjen und seine Erben rdren Garten vor der Unterneustadr an dem chrrk.Haupttnuun Harchmann^nd dem Herrn Pfeffer geleg n. um eine gewisse Summe Gelb verkauft; wsr nun hleeag w;S zu fordern hat, kan sich Zeit Rechtens melden. 30) Ein leichter Reistwagen und e-nKarivl, stehen zu verkaufn. It) Bey d.m Weinwirth jpr. Balthñstr Geller in der WsrssensteinerVorstadt, ist eine leichte «och in gutem Stande befindliche Chaise, wolinnen 4 Personen geräumlich fitzen können, unb der Kutscher no« seinen desondern Platz har, um billigen Preis zu verkaufen." S») In Nn ZZy. stehet eine komplette Ehocoladenm^schine, bestehend aus einer gerieften großen - stählernen Platte auf welche ganz genau eine wollgeardèrrere stählerne Walze paßt . benevst dem lim, «n-vSfernen Apparat barzu, um einen btUigen Preis zu verlassen. Der Verkäufer dieser Maschere zeigt noch an, daß auf rener Maschine ein mäßig kräftiger Mann, viele Pfun ­ de der aller sein sten Ctzocvlade, sonder große Mähe, in.ftnlm Lage zu verfertigen im Stan ­ de '.st. ' ,p: 33 Oe Brauknrcht Paulus Finck, hat sein Wohnhaus alhier in der Uttterneustadt in der Mag- dalcnenffraße. zwischm den Noltischen und Kum^ellschen Erben gelegen, für eine gew.sse Sum ­ me Geld verkauft; wer daran etwas zu fordern hat, oder Nähe käufer sein will, kan sich Zeit Rech cnö u d am gehörigen Ort melden. 34) Da zum Besten des h esigcn Pudlict gnädigst relolviret worden, daß in dem ehemaligen Por- cellain-lKabkike-Gedäude vor dem Wersseusteiner-Lchor, ein Magazin von Habichte waider S?em- >, kohlen ang legt. und eine solche Eiurlchrung getroffen werden soll, daß diese Kohlen daftwst nicht n r zu ganzen sondern auch zu halben Maaßen verlassen werden; So hat ma» d«S Puvtttstm hìervvn bma-ch ichligen und demselben zugleich bekannt machen wollen, daß das Maaß St inkohlen rn diesem Magazin in dem zeikherigenPreis zu zwötf AlbuS Ern Heller z» ' erhalten stehet und sich jedermann, der sich d eses Brandes zu bedienen willens ist, bey Hu- dts .vtersch'ieber-en tu der Aegidienftraße, in der Witwe Hütsrn Behauftng in Nr. 745. vott - bin i4*ff dic-es an und ferner hm jede« Tags und zwar Nachmittags von 2 bis 3 Uhr mechen kan , woselbst auf das verlangtwerdende Quantum jedem Abnehmer gegen Bezahlung derHoh- kn ein gedruckter Zettel ertheilet wird, ans welchen von dem Aufsichter in d-'m Magazin daS barmn bei aruttc Quantum Kohle», in Empfang genommen werden kan. Cassel den 10. Seplb» H D Straube, Probator bey F. Ober-Rmth-Kammer. 33 ) Es erbietet sich eine Person von guter Familie zu französischer -Information. Nähere Nachricht ist in des Schneidermeisters Knetfch Hanse, in der Schloßstrasse, nahe bey der Hoheuchor-Srraße, ' in Nr. 4*4 auf dem Hauserden zu erfahren, auch sind daselbst Stürzen von verschiedenen Sorte» ? Federvieh zu haben. . ^ .v v; 3- ) Es sollen imJggdzeughaus zur Waldau, Mittwochen den 30. Sept. des Vormittags gegen y Uhr noch einige Stücke von dem Herrschaft!. Jagdzeug, als: Wolfsgarn, Haasengarn, ^eeer- lappen ( linnene Hosen und Stràpfe. Rollen, Schnepftngarn, ein langes Garn, so zu Klcb- «arn zu gebrauchen, Iägerpatrontaschcn, ein Entenhauschen, 4 alte Wassereimer, und eine Jagd- Chaise zum. Gewehr und übrigen Behilf, an den Meistbietenden öffentlich und gegen baare Bezah ­ lung/merkalift-werdetr,.^^^ denen Kauflustigen hierdurch bekaluir gemacht wird. Cassel, 'bett là».Sept^ rM. ' l . ...