Stück L 6» Verkauf öou Grundstücken. Z6- für einem Grund es wolle, daran zu machen vermeyne», in besagter Tagefaxth vor hiesigem Amt eiafiilden, ihre Mbyte und resp. NothLurft ab Protocollum vorstellen, und bas weite ­ re erwarten. Zierrnberg den ntcn Msy 17S9* 8« 6- Justiz-Ame daselbst. I. P. Heppe. 1A) Es sollen deS Johann Jost Nachbar und dessen Ehefrau Anna EllfabeLH geb. Debesin, jezt deren Sohn Jost Henrich Nachbar zu Bergshaasen Zugehörige, nächst lgeu de Grundstücke, alSr 1) die sogenannte Wegrdrrite, 7 Ack. hallend, auf die LanLstreße stoßend; 2) 3 Ack. Erb- land über dem E vmbachrr Wrzr, an Henrich Hartmavn; 3) ihr HauS und Hofreyde, an Ludvig Schumacher gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Ecke, zwischen *óti SchneiÄrrmrister Keitz uns dem Bäcker Kaß Krlegen, aus fteyrr Hand verlaufen, und sind bereits igoo Rthlr. daranf geboten. Liebhaber, welche willens sind , ein mehrrres zu geben, können sich bey ihr melden. 15) Rachstehendö. drs Pfarrer UngarS Erden gehörige Grundstücke, als: i) eine vor Ziegen ­ barn , ohnweit des Schaafhofes am Ring, zwischen Hermann Philip Heide, und Henrich Christoph LuckHocd gelsgcne Wiese, i¡ Acker groß, die Hsiuwiese genannt; s) 3?^ Kicker Erbland in den Ebersdörfrr Feldern im Steimelsfeld, der Lückenacker genannt, an Paulus Lange und dem Grwends; 3) 3ii Acker 1 Ruthe daselbst, brr Gerren genannt, am Wege und Paal Lavsis: 4) a/^Ack. 4 Rut. daselbst, die Spitze genannt, au Jost Liese; 5) rzAck. 5 Nut. und Tz Ack. in der Spieß. Cappeller- Termincy unter dem Koppel, an Johann Hen ­ rich Rede gelegen, sollen öffentlich an dis Meiftbietrndr gegen baare Zahlung verkauft wer ­ den. Wer solche daher entweder zu kaufen willens ist, oder rechtliche Ansprüche daran zu haben vcrmtynkt, hat sich imTerwrrr, Zreytag den i^ten August Vormittags um roUhr, in hiesiger Amtsstube vor der Csmmlfftvn etnzufindsn, feine Gebote und Nothburft ad Proto- ksllum vorzustellen, und darauf öaö w.'itrce zu gewärtigen. Iiegsnhain den atenJuu. 1789» EösseU, Vlg. Lommiñionis. >6) Es will der Maurrmeister Ludwig Hose sein Wohnhaus hinterm Rathhause in der Quer ­ straße, zwischen dem Kuobrlschen und Id-rischen Häusern gelegen, aus freyer Hand verkaufen. 17) Es sollen auf Ansuchen des verstorbenen Grrneindsherr und MüllerWilhelmAubelShinter- lassrnr Witwe und Sohns Vormund, zu Tilgung der Schulde», deren Mühle, die oberste Mühle gensrmt, so mir einem Mahlgang versehen, nrbft besonderen Scheure und Stallung mit Zubehör, welche Grschvßgelchfrey ist, wobey L Pferd von Stadtschaarwerksdiensten frey gelassen wird, so wie solche Anno 1714. von ihren Vorfahren erkauft worden; imgleiche« Zj^Ack. AZ Rut. Erdzarten, welche allesamt um diese Mühle hergelsgsn: sodann 97^ Ack. Rut. Landwirsen und Wieftutrirscher, in Summe lorZ Ack. 5^ R»t. im Termin Freytag den Z iten Julius d. I. an den Meistbietenden im ganzen oder einzeln öffentlich verkauft wer ­ den. Dahero diejenigen, so . darauf zu bieten gesonnen find, sich sowohl als die, so etwa noch uns uubrkannte gegründete Forderungen zu haben vermeyne», des Morgens y Uhr, vor Fürstlichem Stadtgericht alhier emfinden, und, dem Befinden «ach, der Adjndicstion und resp. rechtlichen Bescheids gkwärligrr seyn können. Jmmenhausen den rzten May 1789. 8. Hess. Stadtgericht daselbst. 18) Cs soll des Bierbrauers Johannes Appel und dessen Ehefrau irr der Wetssensteiver Vorstadt ihr Wohnhaus und Garten dahinter, am Schumacher Bösicker gelegen, benebst HAck. Land, so vom Christoph Bischof erkauft, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft «erden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl, auf den asten Julius d. I. anberahmtsu Verkaufs-Termin, asf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den L.Juri.ifLY. *9)