SzH VprladunZen der Gläubiger. Stück iz. L) Es ist der H-spitaNte Wilhelm Wagner dahier ohnlängst mit Tods abgegangen, und hat, dem Vernehmen nach, einen Sohn hinterlassen, welcher vor länger als 20 Jahren ausgewan ­ dert srynsoll; Da nun die hiesige Hospitalitin Leimbachin, als angebliche nächste Jnrestat« Erbin, um AuSfolqnng des, von dem defuncto hinterlassenen, in 50 Stthlr. Aussenffand beste ­ henden Vermögens gebeteü, man zuvor abrr citationein edìLìalew. derer Erden sowohl als an ­ derer Meafalsigen nnbekannten Gläubiger zu erkennen, von Amtswegen nöthig desundeu hat: Als werde» hierdurch Nichi nur odgedachter Wagnerische Sohn, oder dessen noch lebende Er- tzen, sondirü auch alle diejenigen, welche an diesem Nachlaß ex quocunque capite einen recht ­ lichen Anspruch zu haben vermeynen, edrctaliteo vorgeladen, sich binnen dreyen Monaten s dato an, bey hiesigem Justiz-Amt einzufinben, und entweder ihr Erb-Recht, oder soustige Forderungen z» degründea; in Entstehnug beedss «der zu erwärtigen, daß der Nachlaß an die sich legitimirende nächste Erben, nach Maßgabe der Ordnung ausgefolgt werde. Nie- dernaula am 19. Zebr. 1789» Aus Lürstl. Justiz-Amt. Heusir, Dr. Vorladungen der Gläubiger. ») Die Creditore- in Johannes Hahns und dessen Ehefrauen Coneurssache zu Freuderrthal, werden vorlänsig und mit Vorbehalt der Ausführung eines besseren BorzvgrDchtcS nach- folgens collcciret. A) sollen ihre Befriedigung ohne Kosten-Abzug haben: 1) Johann Hen ­ rich Schneider mit 8Rthlr. 3 Alb. 2 Hlr. ausgelegten Cur- und M-dìciàsteu; 2; dis Ge ­ meinde Freudsntha! mit 4 Rthlr. 22 Albus rückständiger Contributivn; 3) brr Gerichts-Herr von Baumbach, mit iz Rchlr. rückständigen Reveuüen, an Straf- und Genchtsgrldern, und 4) der Schmidt Scharf, mit l Rthlr. 16 Alb. Schmiedelohn. k) sollen ihre Befriedigung mit Abzug derer aufgegangenen Kosten vorzüglich nach einander erhalten: 5) der Kirchenka ­ sten zu Freudenthal, mit zoRthlr. Kapital, und yRthlr. rr Alb. Zinsen; 6) der Rathsver« wandte Winderhold Ourat. nomine derer Weidnerischen Kinder, mit 202 Rthlr. Kapital, und 24 Rthlr. irAlb. Zinsen: 7) der Bürgermeister Dirhmar, mit izn Rthlr. Kapital', i8R'h!r. 7Mb. 4Hlr. Zinsen, und i Rthlr. 50Alb. Kosten; 8) die Frau General, Lteut. von Heister, mit zoRthlr. Kapital, und 3 Rthlr. 24Alb. Zinsen; y) das Hohe-Samt-Hospital Hayna, mit soo Kapital, und 8Rthlr. 24 Alb. Zinsen. Und da hierdurch die Massa noch nicht er ­ schöpft ist, so folgen hierauf sodann C) atte übrigen Ereditores, und erhalten ihre Befrie ­ digung ohne einiges Vorzugs-Recht pro rata ihrer Forderungen: io) der Schutzjude MoseS Joseph, mit rr Rthlr. 9Alb. rHlr. Hauptgeld, und s Rthlr. 7Mb. Kosten; 11) der Schul ­ meister Winterberg, mit n Rthlr. i8Ald., und 23 Alb. 6 Hlr. Kosten; lr) der Sergeant < Friedrich Dickhauth, mit ü Rthlr. 5Alb. qHlr., loA.b. 6H!r. Zinsen und iz Alb. Kosten; L3) der Bürgermeister Rohde mit 4 Rthlr. 5 Alb. s Hlr. ; 14) der Trompeter Römer, mit 2 Rthlr. 18 A!b.; iz) Henrich Malcus, mit 4Rthlr. 4 Alb.; iS) der Grebe Reese, mit SRthlr. rAlb.; 17) her Bürgermeister Dithmar, mit 6 Rthlr. 10 Hlr., und LAld. 4 Hlr. Zins« von -Rthlr.; 18) der Schmidt Scharf, mir i Rthlr. igAlb.; iy) Joh. Henr. Hahn, «ìt 6Rthlr. 8Alb.; ro) derKuöpfeü, mit i Rthlr. rsAlb.; sl)Jshs Rauthe, mitZRthlr. 4.Alb.; 2r) der Grebe Wittich, mit i Rtdlr. i8 Alb.; 23) der Lanbbereuter Kiei, mit 2 Rthlr. 22 Alb.; 24) der RathSverwandte Ritter mit l8 Rthlr. Hauptgeld, zRthIr. 6Alb. 9Hlr. Zinsen und 31 Alb. Kosten, und endlich 2Z) deS Schützenden Joseph Jsaacs Erbe» mit 16 Rthlr. Wäre nun noch ein oder anderer Crebitor, welcher gegen diese vorläufige Colloca- tion etwas einzuwenden hätte und größeres Vorzugsrecht auszuführen gedächte: so ist hier ­ zu eventuattter Termin auf den Sten April d. I. bey Gericht zu Freudentha! tut» pana preclusi bestimt, und ergehet weiter W. R» Homberg den sten März »789. . - . . , Uloch, von Baumbach. JustitiarinS. ^ '