Vom i ten May 1736 .' 413 Grundstückern und Erdgrmeinbte, auf Dienstag den röten May jetzigen JahreS bestimmt und angesetzt. Kauflustige können sich also sodann in Malsfeld einfinden, von y, bis Mittags irUH? ihr G bot thun, der Bezahlung halber sich rechtfertigen und der Meistbietende An ­ schlags g wärtigen. Malsfeld den 13. Mürz 1786. F. G. Hoffman». 9) Es sollen dir dem verstorbenen Pappiermacher Johann Justus Ulrich zu Geismar zubehö- rig gewsene Güiher, alS: 1) ein Wohnhaus in welchem eine Pappiermühle, fo in zwey Geschirren einem holländischen und einem deutschen bestehet, eine viertel Stunde vom Dorfe Geismar unter dem Lohrberge, am gemeinen Wege gelegen, 2) ein Anbau woruvterStal- lung befindlich, 3) eia Backhaus auf dem Hof stehend, 4) Z Ack. Erbwiese hinter der Pap ­ piermühle» an Adam jczt Ludwig Bräutigam und dem Wassergraben gelegen, Charte I. Ne. 194. 5) ^ Ack. Eignete« Ch.J. Nr. 197. bey dem Häuften ihm selbst und dem ge ­ meinen Wege gelegen, 6) | Ack. Kraut - Garten Ch. I. Nr. 197. über dem Hause zwischen dem gemeinen Wege und dem Wassergraben, 7) s^Ack. ^ Rut. Erbland, Eh. H. Nr. 125. hinterm Geschütze an Melchior Hebeier jezt Forstranfer George Eigenlanb auch Johanne- und Werner Schwab! jezt Melchior Kühns Re!, gelegen, 8) HAck. Rottland unter dem Lvhrberge, am gemeinen Wege gelegen, 9) noch ein Wohnhaus und Hoffereyde im Dorf Geismar, zwischen Jost Henrich Itter, jezt Werner Paul und Johannes Tremper gelegen, mit Dorfs-und Wald * Gerechtigkeit, , 10) 4 Ack. Erbgarte» bey obigem Hause gelegen, il) !Ack. Garten neben der Pappiermühle, so ehedem 2Teiche gewesen, von Obrigkeitund Amtswegen au den Meistbietenden verkauft werden, und ist zu deren Verkauf Termin auf Frey ­ tag den löten Jun. d. I. anberahmt, Kauflustige können sich demnach alsdann des Morgen-' 9 Uhr auf hiesiger Amtsstube eiufiuden, ihr Gebot thun, und dem Befinden «ach de- An ­ schlags gewärtigen. Gudensberg den ir. April 1736. 8ürftl. Hessisches Amt daselbst. 8. p. Victor. 10) ES sollen des Jost Henrich Damms Rel. und deren Kinder zu Niedervellmar, nachfolgen ­ de Grundstücke, als: ” 1) Wohnhaus und Scheuer am Gemeindswege, 2) i^Ack. amLand- ' garten, an Christoph Brede, 3) Ack. Erbland am Bruchfelde, an Bernhard Goßman» und dem Grebrn Damm, 4) 2 Ack. über der Brunsbach an Wilhelm Brede me6. und Franz Reuß, 5) l Ack. daselbst an Andreas Ullemann und dem Rohrbachswege, 6) i Ack. Wie ­ se in den Kämpen, am Gemeindswege gelegen, ex officio au den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den lten May schierskünftig bestimmten Licitationstermin auf hiesigem Landgericht ange ­ ben. Cassel den 27. März 1786. 11) Des Henrich Hartmanns zwischen dem Minckler mocio Conrad Wagner zu Röhrenfurth gelegenes Wohnhaus, mit darhinter gelegenem Garten, auch dessen Gemeinds- Trieschertheil zwischen dem Schulmeister und Johannes Nadler und dessen Erbland aAck» Z Rut aufbem vordersten Griechenberg über der Kirche zwischen Jakob Geyer und dem Wege gelegen , sol ­ len ausgeklagter Schulden halber Freyrags den 2öteu May schierskünftig an den Meistbie ­ tenden verkauft werden; Kauflustige können sich also sothaaen Tages bey hiesigem Gericht einsenden, und der Meistbietende drm Befinden nach Anschlag- gewärtigen. Melsungen, den 17. März 1786. ' - IG Hoffman«. 12) Es soll in dem auf Donnerstag den 2-ten Jun. schierskünftig. pr^llgirtem termino des hie ­ sigen Bürger und Schreiuermeister Johann Henrich Üben Behausung, allhier in der Kaser ­ nenstraße zwischen dem Stadtbaumeister Wvlffund Schornsteinfeger Dehwals gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen au den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich in pnefixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, sein Gebot thun, und nach dem letzten Glockenschlag 12 Uhr nach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 15. April 1736. Ex Commiffione Senatus, I» 8- Aoch, Stadt-Secretan»-» n)