Lasse! ische liccy - md Lvmmercim > Zeitung. Mit Hochfürstlich-Hrßischen gnädigstem Privilegio. Montag den 21^ März. EdiktalcitatLonen. l)^Jon de- K. K. abelichen deutschen Leibgarden-Auditoriat- Gerichts wegen, den George <0 George Wilhelm von Sritzrschen nächsten Befreunden hiermit anzufügen: Es sey weyl. Herr George WUh. von Seitz, K. K. Arcrern. Leib-Garde und Ober-Lieutenant se!., eia. Sohn des Fürstl. Hessen - Csssellrschen Obersten, wey!. Herrn Joh. Rudolph v. Seitz, ohne hin ­ terlassener leztwilUger Anordnung allhier verstorben, und habe sich zu dieser Verlassenschaft die noch minderjährige Fräule Johanna Sophia Wilhelmina Ernestina v. Seitz, proprio & ceflxonario nomine der George Wilhelm v. Seitzischen Schwestern Fräule Elisadetha Sophia Hedwigs Adelheid von Seitz, als nächste Blutöfreundin und einzige Tochter des George Wil, Helm v. S ethischen Bruders, folglich als Erbin durch ihren von dem löd!. Fürstl. Hess sch«« Hofgericht zu Hanau aufgestellten Herrn Curator dry dem diesfäUigen Auditoriat-Ge» cht angemeldet. Da aber ihr Vater und George Wilhelm v. Seitzische Bruder weyl. Hr. Ludwig Rudolph v. Seitz, gewest Fürstl. Hessen-Easselischer Hauptmann sowohl, als auch 'ihr Grcö. und resp« Georg Wilhelm von Seitzischer Vater, weyl. Hr. Jvh. Rudolph v. Seitz genest Fürstl. Hessen-Casselisch. Obersten, in Mrlitairdienñen gestanden, und nach den sich ergebe:.«» Umständen ihr Wohnnngsort von ZertzuZeit verändert haben,als hat sich ibr Hr. Curator da ­ hin geäußert, daß er weder die gewühulrche Taufscheine noch sonñiqe hinlängl. Seugniss n, daß seine Curanda die alleinige George Wilhelm v. Seitztjche sb intestato succedirende Erbt« «k ft».