Vom 6 rcn Januar 1783. ii den, wozu Termin auf den 2Zten Januar anberaumt worden. Diejenigen nun, fo zu ein oder dem andernBelieden finden, können sich besagten TageS Vormittags 9 Uhr auf hiesigem Amt, als Haus einsinden, ihre Gebor thun, und Zuschlags gewärtigen. Homberg den 10. Dcc. 1782. In fidem , Gchesser, 2lmtS - Actuarius. 9^ Es sollen Montags den Loten Jan. schierskünftig auf hiesiger Od^-Amts-Stube ió Vrtl. < 4 Metz. Korn uud 19 Vrtl. 8 Metz. Hafer an die Meiftbietenoe gegen alsbaldige baare Bezah ­ lung öffentlich verkauft werden; Kauflustige wollen sich demnach des Vormittags ro Uhr allda einfinden. Earlsbasen den 12. Dec. 1/82. vigore Commissionis, Biedenkap. 10) Zufolge eines von Hochfürstl. Kriegs-Collegio ergangenen Befehls, sollen verschiedeue Mon- , rirunqs-Stücke, als Röcke, CoUeio, Hüthe, Stiefels, rc. plns licitando verkauft werden, zu ' dem Ende Terminus auf Mittwochen den 8ten Jan. desnächsikür,fügen Jahrs 1783. angesetzt ist; wer demnach das eine oder das andere käuflich an sich dringen gewillet, der wolle sich be- B sagten Tages Nachmittags 2 Uhr in des des Hr. Registrator Cuhlmar ns Behausung in der Schloßstrafie datier einsinden. Cassel den iü. Dec. 1782. Ich. Lheod. Trautvettcr. Audit, u« Reg Mts. Ouartlermstr. im klödl. Curad. Regmt. Vigore Lommiñíonis. 11) Es sollen Montags den iZicn Jan. des oächstmstehenden Jabrs und fo!g?nde Tage Nachmit ­ tags zwey Ubr alibi- r in dem nächst dem Holländischen Thore gelegenen Flügelgebäude des Schäf- Swir-ho" HorfrhtohiMii» Mobilre» «ab' Effecte» nebst sämmtlichen «ir • hi.h halbseiden Zen-, Sammet und etwas Seide, gegen daare Bezahlung an den Meistbietenden öf ­ fentlich verkauft werde», und wird solches dem Pudlico hiermit bekannt gemacht. Cassel de« z r. Dec. 1782. - ir> En auswärtiger Csndrdat der H. G.Gr evang. Luth. Religion, derin der lateinischen, fran ­ zösischen und italiänischen, wie auch denen orientalischen Sprachen sihr wohl geübt ist, gute Attestats vorzeigen kann, und sich schon einige Jahre mit dem Erziehungswesen beschäftigt hat, sucht bey wohldeukenden Eltern und biegsamen Kindern, aufs neue als Informator eine an- vehmungswürdige Station.Jn des Hr« Kriegs- und Dom. Raths Schröders Haus, giebt Hr. Münch nähere Nachricht. iz) Zu -Neuenstein zwischen Hersfeld undZiegenhain liegen von denen Jahren 1780,1781 u. 1782. ppter. 200, und auf dem Hofe Elgershausen zwischen Milsungen und alten Morschen pxter 2QO Elender von der besten Wolle des Landes zum Verkauf. Desgleichen stehen noch am ersten Orte Vier mit lauter schweren Früchten seit Jacodi gemästete ganz ungemein fettgemachte Ochsen un ­ verkauft; wer solche zu erhandle» gesonnen ist, kann sich in den beyden Renthereyen am letz ­ teren und ersten Orte sofort melden. MUsungen den 28. Dec. 1782. Dode. 14) In der Schkoßftraße in Nro. 15z. sind beste Malag. Citronen, die loo St. 3 zZ uub sl Rthlr. zu baden. iz) W?r bey der hiesi'gs« ?eyh Banco Effecten in Versatz gegeben, welche über ein Jahr, mit ­ hin über die Zerr sieben, der wolle solche von dato an entweder gänzlich einlösen, oder vermtt, teilt der Abtragung derer darauf haftenden Zinsen erneuern, und sich für den alten einen neuen Leyhzettul geben lassen, dieses auch um so mehr zeitig bewerkstelligen, weilen hinfübro die Au ­ ktionen um acht Tage ehender anfangen werden, auch ein und für allemahl währender Auktion zum erneuern nichts angenommen werden soll. Cassel den 4. Jan. 1783. Aus hiesiger Leyh- Banco. 15) Nachdem des Doctor Medicin»; Meyer hinterlassene Wittib eine halbe Hufe Land von denen Sanderischen Hufen in der Ermsctweder Terminey gelegen, an den Verwalter Pfeiftr daselbst verkauft bat; so haben diejenigen welche ex guocnngue capite daran etwas zu fordern vrrmcy, tu«, sich binnen ü Wochen beym Käufer zu melden. Cassel den 14. Dec. 1782. B z 17) Bey