648 Z 4 teS Stück. tt)Nachdein sich i« demam 24ten Septemb. a. p. abgehaltenen Termino licitationis keine Käu« fer zu dem denen Erden des verstorbenen Amtfchulrheissen Ritters und dessen Wittib dahier zugehörigen am Unterrbor gelegenen Hause angegeben haben, und babero auf höchsten OrtS Zergangenen Gnädigsten Befehl nochmahliger Terminus zu dessen öffentl. Verkauf auf schierS- künftigr« Montag den Lzteo Septemb. a. c. von CommißionS wegen präfigirer worden ; So wird solches zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht, damit nicht nur diejenigen, welche so«, thaneö Haus zu kaufe« Lust haben, sich annoch besagten Tages von des Morgens 10 bis 12 Uhr dahier einsin den, ihr Gebot darauf thun, und sodann salva karificatione Hochfürstl. Steur- Collegii der Adjudicativa gewärtigen, ftndern auch diejenigen, welche etwa an diesem Hause ein dinglich Recht oder sonstige Rechrsbegründete Ansprüche haben, dieselben annoch in prae ­ fixo bey ohufehlbarer Strafe der Praedusion bey der Commißion dahier rechtl. au » und aus ­ führen können. Schwarzenborn, den 3. Julii 1782. Brandan, Vig. Commiss. 13) Von Obrigkeit und Amts wegen, soll, ausgeklagter Schulden halber, womit die Hein, und Reitzische Erben zn Haddamar und Lohnarc. dem Schiffer Johann Daniel Kümmel von Cauv im Chur-Pfälzischen, als Erben des Johann Martin WilcknerS verhaftet sind, die dem Io« Hann Adam Hein zu Lohna und Anna Eliefabeth geb. Krim dessen Ehefrau zuständige £ Hufe Land im Lohnischeu Feld, zinset ins Hospital Merxhausen, an den Meistbietendem verkauft werden, und ist hierzu Terminus licitationis auf Dienstag den lten Ocrob. a. c. präfigitk wor ­ den; Kauflustige können sich demnach beregren Tages deS Morgens y Uhr auf hiesiger Amts ­ stube einfinden, ihr Gebort thun und hierauf dem Befinden «ach, der Adjudicatio« gewärti« . gen. Gudensberg, den 13. Julii 1782. Lürstl. Hess Amt daselbst. 14) Da am tsten bujus, als dem zum öffentlichen Verkauf derer dem Bürger und Weißgerber Peter Schneider dahier zustehenden Grundstücke, bestehend in a) dem Wohn hause mit Aube, hör auf der Neustadt, an Martin Clapö Rel. und Eckebrecht Hirtes, b) dem pptr. { Ack. hal ­ tendem Garten vorm Casseler-Thor an der Stadtdaumschule und Johann Henrich Erchenberg, <) Einem Ack. Landes über der Landwehr an Johann George Duchund cl) einem Acker Landes, an Johann George Hohmann, gestandenen Termin, weder auf das Haus (dessen für einen Han ­ delsmann oder Herbergirer vvrtheilhaften Lage und innern bequemen Einrichtung ohngeachret) noch auf die Länderey, das geringste Gebott erfolget, und das so auf den Garten geschehen, nicht annehmlich ist; So ist von Gerichts wegen anderwärleh Terminus licitationis auf Don ­ nerstag den 2ü. Septemb. nächstkünftrg anberahmt worden; in welchem dann diejenigen, so daö eine oder andere obbeschriedener Grundstücke gegen alsbaldige baare Bezahlung zu erste, hen gewillet sind, sich Vormittags y Uhr auf hiesigem Rathhause einfinden, ihre Geborte ad protocollum geben und auf das höchste Gebott des Anschlags gewärtigen mögen. Hof-Geis- mar, den 8. Aug. 1782. Fürst!. Hess. Amt uyd Stadt-Gericht hierftlbst. 15) Nachdem auf die zwischen der Brüderkirche und dem Kaufmann Lorenz gelegene Staubrsan, bische Behausung in dem heutigen Termin rrooRthlr. geboten, solches aber nicht annehm, lich befunden worden; So wird anderwärter Terminus licitationis, wormnen mit diesem Ge, bor brr Anfang gemacht werden soll, auf den Uten Sept. von Commißionswegen angesetzt, und haben sich diejenige, welche auf obiges Haus ein mehreres zu geben gesonnen, aledaña auf Fürst!. Regierung Vormittags 10 Uhr einzufinden, ihr Gebot zu thun, und derMeistbte, tende des Anschlags zu gewärtigen. Cassel, den 7. Aug. 1732. I. w. Heppe, Regierungs - Secretanus. Vigore commissionis. 16) Es soll Schulden halber in Termino den Hteu Oclob. tr. a. nachfolgende dem George Hen ­ rich 3 sral, jun. zu Zwergen erb, und eigenthümlich zustehende Erblanderey, als: i) iz Äcker Erbland auf der Driest zwischen George Wagner und Christoph Fülling gelegen, 2) i Ack. auf der Hohenwiese bey der stumpfen Eiche, au Burghard Haase und Johannes Arends Erbes, 2) l Ack. daselbst an Henrich Müller len. und Henrich Lob jun. auf ihn selbst stoßend, 4)IAck. über dem Haueder Wege an Henr. Müller und Maria Magdalena Lotzin, 5) i\ Ack. im Süd- ': : „ '' ' ■ ^ deriche