$Y\«d> Vorschrift derer Landesherrlichen Verordnungen vom ryten Marz 1774. und sten Febr. ^ 178l, werden nachfolgende aus dem von Baumdachischen Samt-Gericht ausgetretene junge Bursche, als, von Roppershausen, Julius Jäckel, Johannes Lingemann, Johann Hermann Schreiber, Johann Jost Daube, Valentin Reinhard, Christian Conrad, Jacob Hämel und Johannes Rhode, von Lenderscheid aber, Nikolaus Wagner, Johann Eckhard Siemon, Chri ­ stian Bähr, Johann George Schönhuth, sodann aus dem von Dalrvigkschen Gerichte, von Dillich, Johann Henrich Schirmer, Johann Henrich Ehl, Johannes Horst, Johann Henrich Hrlwig und Johann Henrich Guthard, letztlich aus dem von Baumbachischen Gerichte von Nassen - Erfurth, Johannes Reitze, die Gebrüdere Philipp und Michael Kramer, Johannes Ascher und Andreas Krug, hiermit edictaliter vorgeladen, sich vor Ablauf dieses Jahrs hin ­ wiederum zu sistiren, und ihrer bisherigen Entfernung halber Red- und Antwort zu geben, daun widrigen Falles, sie gewiß gewärtigen sollen, daß in Gefolge vorangezogener Gnädig ­ sten Verordnungen, gegen sie verfahren, mithin ihr gegenwärtiges und zukünftiges Vermöge« confifciret werde. Aiegenhayn, den 24. May 1782. I. Iffland, Lt. 1) Anna Elisabeth«, des Wagenmeister Rheinhards nachgelassene Wittib dahier, so ehedem,«« den m Ziegenhain verstorbenen Landbereuter Gundermann verheurathet gewesen, ist ohnlängst mit Hinterlassung eines lezten Willens mit Tode abgangen. Da nun zu Eröffnung dieses lrzten Willens Terminus auf Donnerstag den 27ten Junii schierskünftig anberamt worden: Io werde« deren dahier unbekannte nächste Erben ab intestato hierdurch edictaliter citirt, um alsdann