be ih i» Lñsselische Polices - und Lommercleñ'Zeitung. ¡i Montag den 8í2 April. or T. il. ch u» rs H, o- rn nn ter ni Verordnung, das Commerzicn - Collegium betreffend. Von Gottes Gnaden Wir Friedrich, Landgrafzu Hessen, Fürst zu Hersfeld, Graf zu Catzen- elnbogen, Dietz, Ziegenhain, Nidda, Schaumburg und Hanau rc. Ritter deö Königlich- Groß -Brittanvischen Ordens vpm blauem Hosenbande, wie auch de- König!. Preußischen Ordens vom schwarzen Adler rc. rc. (Nachdem Wir gnädigst gut gefunden haben, Unser unterm gten März 1765 und roten April Jl 1764 in der hiesigen Residenz errichtetes Commerzien-Collegium dergestalt wieder zu bese ­ tzen, und unter heutigem dato weiter dabin zu instrniren, daß solches nebst UnfrerKriegS - und Domainen-Cammer die Commerzien-und Manufaktur-Angelegenheiten hinkünftig solchergestalt, wie es daS Beste und die Aufnahme deS eiuländischen Handels und der damit in Verbindung stehenden Fabricken und Manufakturen erfordert, zu dirigiren und zu besorgen haben soll; So wird solches nicht nur jedermann hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen ei« und auslän ­ dische Kaufleute, Fabrikanten und Manufakturisten, welche in Commerz- und Fadrickensachen et ­ was zu suchen oder vorzutragen haben, sich an ersagtes Commerzien - Collegium schriftlich oder mündlich wenden können, sondern eSwird auch zu Unserm gnädigsten.Wohlgefallen gereichen, wenn Unsere sämtliche Landräthe, Beamten und Commissarü locorum, desgleichen die bey de» herrschaftlichen Berg-und Hüttenwerken, ingleichenden Fabricken angestellte Bedienten, wie auch Kaufleute und Fabrikanten guS den Landstädten, wenn sie ohnehin m hiesiger Residenz GeschLff- Nn te