733 Vom lyten November 178-. zn empfehle», sie nemlich als ein einheimisches, unserm Ctima weit angemessener-, überaus wohl ­ feiles und kräftigers Product dem fremden, schädlichen und theuren Coffee vorzuziehen, man wag »uch dagegen einwenden was man immer will. —— Sie sollen I. B. erhitzend seyn: Warum erfolgt aber kein Jittern bey eben den Personen, die dergleichen uach dein Genuß des ausländischen Cof- fees ausgesetzt waren? — Gespannte und reizbare Nerven sollen ihn nicht vertragen: — wird rr nicht bey dergleichen Nerven-. Beschaffen heit als Arzney mit vielen Nutzen getruncken ? er soll schaden in Verstopfung der Eingeweide: — stehet, er nicht unter denen Mitteln, welche verstopfte Drüsen aufzulösen und zu heilen vermögend sind? In Anlagen zu faulen Krankheiten:— Ist uuv der Eichbaum in allen seinen Theilen der Fanlniß widerstehend? die Eicheln sollen Ab ­ zehrung erregen, da doch in Norwegen Brod daraus gebacken wird. Dies hieße doch nicht ei« Mittel aus einzelnen Erfahrungen anpreisen. Aber allgemein —? dieses kann man eben sowe ­ nig als den fremden Eoffee, den Wein und dergleichen Getränke jedem ohne Unterschied empfeh ­ len. Wie viele Menschen werden durch den täglichen Genuß des ausländischen Cojfees hypo ­ chondrisch, hysterisch, bekommen Jittern, Hitze, Nasenbluten und dergleichen l — die Absicht bleibt daher immer schätzbar, wenn Eoffe soll und muß getruncken werden, lieber den wohlfei ­ len und wert weniger schädlichen Eichel-Cosie anzupreisen Mau gewöhne die Natur erst so viele Jahre hindurch au den Gebrauch des Eichel-Coffees. Man erbe gleichsam den Kindern ans stumpf gegen feine Würknng zu seyn, wird er alsdann noch schädlich genannt werden? Und gesetzt es wäre auch auf irgend eine geringe Art, würde nicht alles, was Schaden verursachen könnte, durch das Absieden der Eicheln, in Herfen Wasser gehoben werden? ganz ohnfchlbar aber und ganz gewiß: sind sie wieder erwehnte Krankliciren alsdann ganz unwürksam. Die vermeinten Ersenthsile kvimne« in gar keine Betrachtung, und- es ist gegen die Grund« Atze derChymir, wenu man behauptet, daß wahres würkendeö Eisen im Eichel-Cvffe vorhanden sey. Um allen ein völliges Genüge zu leisten, soll so bald es möglich vom alten Nutzen, Be ­ standtheilen m,d Eigenschaften der Eicheln eine Abhandlung im Druck erscheinen. Man wünscht patriotisch, daß das Publicum indessen ungehindert in dem guten Getränk beö Eichel. CofferS fortfahren m öge, Ü. Fremde und hiesige Personen, so vom 7ten b!ö den 13teil Nov. in Cassel angekommen. feipz. Thor: Den 7* Hr. Cavit. Kosinsky, auss. Dirnsten, k. a. Sachsen, l. t. Hof v. Engl. Hr. Eapit. v. Isendart, auss. Diensten und Hannöv. Capit. Hr. Bertling, p. d. Den 9* Darmst. Hr. Geh. Rath v. Breidendach, !. u Gasth. a. K. P. hie st Hr. Lieut. v. Mecklenburg und Hr. ^iahnr. v. Gravrnitz, k. a. d. Mecklenb. Den is. Hr^ v. Mmfen auss. Diensten, !. i. Kön. v» Prevss. Den 12. Hr. Reftrv. Eommiss Keller, k. v. Schmalkalden, l. b. Hr. Registr. Keller. 8rankf. Eher: Den 7. Prenff. Hr. Major v. Franckenberg, l.i. G.a.K.P. Hr.v. Bsppart, auss. Diensten, f. v. Wezlar, l. i. Strals. Den 8. Anh. Zerbst. Capit. Hr. Müller, p. d. Hr. Com- miss Loci Stamm, k. v. Franckeaberg, l. b. Hr. Polte. Cvmmissar. Fa«st. Den 9. Eh. Maynz. Hof-u. Reg. Rath Hr.v. Levkam, p. d. Den 10. Eine Estafette von Wabern a. O. P. A. Den n. Holland. Hr. Capit v. d. Mulen, p>d. Den 12. Ein Hannöv. Commando mit 19 Rekruten, h v. Frf. p. d. Den 13. dies. Hr. Oberst v. Stückrath. hies. Hr. Obersorftmeist. v. Harsiall, !. d. Hr. Hofmarsch, v. Oalwigk. 2 Preuss Cap. Hrn. v. Stückralh, l. b. Hrn. Oberst, v« Stückrath. Lopulrrre tn Cassel, t-m ptn bis den iZten Nov. der Hof-Gemeinde: r) Herr Carl von Hachenber r, Hanprmann bey derHochfärstl. Schwei ­ tzer-Garde, mir Fränler», ^lrmrlia von Trott, Hof-Dame bey I. K. Hoheit der Frau-Landgrä- ' sin. i) Herr Johann David Stumpfeld, Hof-Küchen-Gärtner mit Demoiftlle Johanna Ama- Ua Earoikae Eonradr. 3) Herrmann Jung, Grenadier im hl. r.B. G. mit Elresadeth Daumannin. 3n der Lrexheirer.Gemeinde: Wilhelln Stück, Schnmachermstr. und Jgft. Marie Louise Gödel. 3 *