L« ffcl Ische Polices > M CommerM - MW. Mit Hochfürstlich -Heßischen gnädigstem Privilegio. " Verpacht - Sachen r) ASS will der hiesige Hospital zum heil. Geist genannt, zwey Hufen bestehend, in einem wehr angebaueten Haus, Scheuer und Stellung, 2) in 44L Ack. 4 Ritt. Land, 3) in 8| Ack. 5Ì 9iat» Wiesen und Garten, in und vor Casdorf hiesigem Amt gelegen, wovon das Winterfell» , ausgesäet und das künftige Sommerfeld gefölget ist, so ehedem der verstorben« Nieolaus Zje- > geler in Besitz gehabt, an den Meistbietenden auf 6 oder 9 Jahre lang vermeyern oder aber , auf eine Erdleyhe verkaufen; diejenigen nun so zu einem oder dem anderen Lust haben, können sich Mittwochen den roten Januar ». f. in meiner des Metropolitan Hilchenbachs Behausung melden, ihre Gebotte thun, und auf erhaltener höhere Approbation des Meyer-Contracts vder Erbleyh« - Briefs gewärtigen. Homberg den Zten Nov. 1730. <B. ó. Hilchenbach. I H. Landsiedell. 2) Cs will der Homberger Kirchen - Kasten, sein halbes Kirchen-Guth in nnb vor Holzhaufe» gelegen, bestehend, i) in Haus, Scheuerund Stallunge, 2) in y Vrtl. Land, wovon das Winterfeld ausgesäet und das Sommerfeld gefölget ist, 2) in 6 Fuder Heu an Wiesen und Z) in zwey Obst« und Grasgarten, an den Meistbietenden auf 6 Jahre lang vermeyeren, pder^ zu einer Erbleyhe verkaufen; diejenigen nun so zu einem oder dem anderen Lust haben, kön ­ nen sich Freytag den lyten Januar. ». k. in des Herrn Metropolitan Hilchenbachs Behausung einsittden, ihre Gebotte thun, und nach erhaltener höheren Approbation, des Meyer-Contracts .oder El'bleyhe-DriefS gewänigerf. Homberg den' 8. Nov. 1780. I. H. Landfiedell. H h h h h 2) Es