48o zstrî Stück. » s. c. de- Morgens io Uhr hier vor Amt einfinden, die Conditiones vernehmen, ihr Gebot bdi auf thun, und das weitere sodann erwarten. Nentershausen den 8. Jul. 1730. Zürftl. Hessis. Amt daselbftcn. G. D. Braun. S) Das mit Petritag künftigen Jahrs Pachtloö werdende Ade!, von Bischoffshausische Gut alhier soll auf 9 Jähre wieder an den Meistbietenden verpachtet werden, und ist Licitation! termin auf den i8ten Sept. c. a. angesetze-t worden; die Pachtlustige können sich also besagt, Tages früh um y Uhr hier einfinden, die Conditiones erfahren, darauf bieten, und sodann d Zuschlags gewärtigen. Bischhausen den 25. Jul. 1730. G. L. Avcnarius. . 3) Es soll der Weinschank zu Rotenberg mit welchem die Stadt gnädigst privilegirt worden, - Terrnino den I8ten Aug. auf drey nacheinander folgende Jahre an den Meistbietenden verpaü ^ ret werden; diese Verpachtung wird demnach zu jedermanns Wissenschaft hierdurch öffentliö bekannt gemacht, damit der oder diejenigen , welche Lust haben den hiesigen Stadt Weinkà zu pachten, sich des bemeldten Tages Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rathhause einsinde« die Pacht-Condirioneö vernehmen, darauf ihre Gebotte thun, und sodann nach Befindend!! Zuschlags gewärtigen können. Rotenberg den 2oten Jul. 1782. Gtadt-Magistratswegen. Infidem weichgreber, Stadt-Schreiber. 4) Dem Publies wird hierdurch bekannt gemacht, daß die unter Grebenstein am EssaFluß g» legene- und dasiger Stadt zugehörige sogenannte Bruchmühle, bestehend nebst einer geraum!« chen Wohnung nnd Hinterhaus auch Scheure (davon ersteres nehmlich das Mühleu-Haus küch . tiges Frühjahr auf der Stadt Kosten von Grund auf neu gedauet wird) in einem Mahl - - einem Schlaggang, Mittwochen- den zoten instehenden Monats August auf Temporal - odr>' Erbleyhe an Meistbietenden verpachtet werden soll; es können also diejenige, welche solche Mül ­ le auf die eine oder andere Art in Bestand zu nehmen Lust haben, sich alsdann Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rathhause einfinden, nach vorgängiger Producirüng ihrer Attestate», dal sie einer Mühle vorzustehen und prsestanda zu prästiren im Stande sind, ihre Gebotte zu» , Protokoll thun und darauf Meistbietender nach Befinden die Adjudication gewärtigen. Gkkê) î Lenstein den sgten Jul. »730. g' Commiffarius Loci, Lurgermsir. und Rach daselbst. Stoll. Schotte. Citationes Creditorum . P e ar 2) In der von Hochfürstl. Regierung mir gnädigst übertragenen Concurssache deS'Henri-h ^ Hartwigs zu Ermschwerdt, ist zu Abfchneidung aller weiteren Beschwerden und Restitutionsgtz ^ suche, nochmaliger Terminus liquidationis Dienstag den loten Oct. 3. c anberahmt, in wel'-x g chem sich all und jede, des gedachten Henrich Hartwigs Creditores, so viel deren zeithero noch ^ J nicht erschienen gewesen und liquidirt haben, so gewiß vor mir erscheinen und liquidiren alij ¡? gewiß sonst ohne allen weiteren Vorwand präcludirt und abgewiesen werden sollen. Witzenhau-. M sen den 29. Jul. 1780. Motz. Vigore Commiiuoms, . S) Nachdem über das von weyl. Johannes Jordan firn, zu Zwergen Hinterbliebene Vermögen,!'« zu Tilgung dessen Passivorum nicht anreichend ist, auf Instanz verschiedener creditorum der « förmliche Concnrs- Proceß eröfnet und Terminus auf Mittwochen- den 4ten Oct. a. c. ad L Sandum credita peremtorie angesetzt worden; als werden diejenige, welche an dem vebitvtt " «bserato gegründete Forderungen zu haben vermeynen, hiermit öffentlich vorgeladen, in prssiia ^ n, Vormittags vor Fürstlichem Amte alhier in Person, oder durch hinlänglich Bevollmächriate z» * erscheinen, ihre Forderungen gegen den bestellten contradiÄorern der Behörde zu liquidiren, so- ^ Dann darauf Recht!. Erkenntnisse; die nicht erscheinende aber ohnfehlbarer Präclusion zu gewär- . rigen. Zierenberg den 7. Jul. 1780. 8ürftl. Hessjs. Amt daselbst. I. p. Heppe. J« 3) Nachdem Andreas Richard und dessen Ehefrau dahier zu Jmmichenhayn eine so große Schul- *** denlasi eontrahiret haben, daß allem Anschein nach ihr Vermögen zu deren Tilgung nicht anrei ­ cherst