z6 ztes Stück. . Bey dem H«th Fabrikant Hr. Faure auf der Ober-Neustadt in der Königsstraße ist deshalb w , tere Nachricht zu haben. P 5) Wann eine honette Manns- oder Frauensperson sich in eine Dremerwaaren - Handlung ^ qen einen billigen Lohn zu vermiethen gedenket, die kann sich deöfals bey dem Hr. Haußmeiff. tzot; im Waisenhaus melden. ■ , 6) Es wird in einen an der Weissensteiner Allee gelegenen Garten, ein verheuratheter Arbeit ' gesucht. In der Königsstrasse in Nro. 123 2 Treppen hoch ist das weitere zu erfahren. Capitalien, so auszulehnen. £ O 1000 Rthlr. Pupillengelder sind auf eine sichere Hypothek zu verlehnen, in der Königsstttl Nro. 123 zwey Treppen hoch ist das weitere zu erfahren. - 2) 260 Rthlr. Pupillengelder sind gegen sichere Verschreibung zu verlehnen; auf der Ober-Ne . siadl in der Frankfurter-Strasse NH.46 ist Nachricht zu haben. }' «y AK stehen 1200 Rthlr. Cassageld M ganzen, oder auch einzeln auf die erste Hypothek ein^ assecurirten Hauses gerichtlich zu verlehnen. ES siud sogleich 2022 Fl. in Eassamünze gegen 4 proLcnt, auf die erste Hypothek eines stjj curirteu Hauses, hier in Cassel zu verlehnen. . Z) 800 Rthlr. Pupillengelder sind gegen die erste Hypothek bey dem Mezgermstr. Hilgenberg t s/zoo Rthlr. PupillenqÄer sind gegen gerichtliche Obligation zu verlehnen. i) 40Q bis 50Q Rthlr. PuplUengelder, stehen sofort gegen hinlängliche Sicherheit zu verlebn,^ 7 und ist sich desfaUS bey dem Hr.Regierungs-Procurator Stern, nunmehro bey der Frau Kiikj Räthin Wille in der Carlsstraße wohnhaft, zu melden. Notificaüones von allerhand Sacl)en. 3 j) 's* einer Hquptstrasse wird von einer einzelnen Person unten auf dem Hauserden oder in t * ersten Etage, 1 Stube, Kammer und Küche gleich zu miethen gesucht: Der Vermiether ck ' solchen Gelegenheit beliebe sich bey dem Hrn Heinrich im schwarzen Adler zu melden. i Ern langer Atlassener Pelz-Mantel von hochrother Farbe mit einem schwarzen Umschlj lnrd weissem Futter von Ea. inichen-Pelz nebst dem darzu gehörigem Muff mit zwey schw'arj '4 Pelzltriefen besetzt, welcher in ein weiß und blau gestreift lerueneö Swnupftuch mit v. L. t( J M L bezeichnet, eingewickelt, sodann eine kurze Pelz-Saloppe von Cramoisin-Atlaß.mit üer aefuttertund mit einem Umschlag von petit gris,wie auch eine goldene durchbrochene ÄitL .. ^-hrralle von schwarzem Sammet und ein Paar vrdinaire Perlen - Ohrringe ohne.Glocken, ß. i Vormittags den 12. dieses aus einem gewissen Hause diebischer weise entwendet wor den. L a davon Nachricht geben kaun, soll, wenn die Eigcnthümerin dadurch wieder zu dem ihrigen; lanat, einen Louisd'vr zum Douceur haben. E L) Es hat der Trabant Dretrich, nunmehro Anepfortner, seinen auf dem Möucheberg liegent ck ö Garten,, um ehre gewisse Summa Geldes verkauft, wer was daran zu fordern hat, kannj > ^eit Rechtens melden. ^ L') Wer bey der hiesigen Leyb-Banco Effecten in Versatz gegeben, welche über l Jahr, mit! { ^ über die Zeit stehen, der wolle'solche von (lato an, entweder gänzlich einlösen, oder vermittl , ' der Abtragung derer darauf haltenden Zinsen erneuern, und sich für dev alten einen im, Leyhzettel geben lassen, dieses auch um so mehr zeitig bewerkstelligen, weilen hinführo von! ^ • neu verfallenen Unterpfändern , bey der Auctiou keines ausgesetzt, und auf andere Auctions,^ ae zurücke gelegt werden kann, sondern es hat sich ein jeder selbsten die Schuld beyzumch h -wenn seine nicht erneuerte Unterpfänder, nach ordentlicher Folge derer Nümmerii, durch öffe, t liebe Auktion verkauft werden müssen. Cassel den 29. Decemb. > 779 - ■ ' Aus hiesiger 5 eyh -Banca' ; - V - - - ' ■ f ' ■ 4 *