Lasse lisch e Mit Hochfürstlich-Heßischen gnädigstem Privilegio Montag den 20 * S September. Citationes EdiStales\ . rttt Lottes Gnaden Wir Friedrich II. Landgraf zu Hessen, Fürst zu Hersfeld, Graf zu Ca. ^38 kenelnbogen, Dietz, Aiegenhain, Nidda, Schaumburg und Hanau rc. rc. Rttter des Königs. Brittanischen Ordens vom blauen Hosenbande, wie auch des Köuigl. Preußischen Ordens ^n?schwarÄAdler:c. rc. bekennen mit diesem Brief; nachdem des in hiesigen Diensten ge- ^ndenen Äadzenqmeister Kliugelhöffers hinterlassene Wittrb eine gebohrne Wenzelin ohnlangst «ersiorben, u nd ihre vier Brüder, als Franz, Gottfried, PHNipp Jacob und Conrad Wenzel, «nd rwev Schwestern, inamentlich Anna Martha, des Pensionalr - Lieutenants Stuben- ^s^frcm dahier, eine gebohrne Wenzelin, und Ottilia, des Andreas KarrmannS Relz zu v-.^ia eine aebohrne Wenzelin, zu Erben hinterlassen; als werden ad inttsntiam dieser beyden S gchacht-vier Gebrüder-'. l) b« Musi-us Franz Wenzel. -) der Koch Gottfried Wen. -^acob, und 4) der Peruqmer Conrad Wenzel, des hlesigen Kammmachers Wilhelm Wenzels nachgelassene Kinder, welche sich in thren jungen Jahren in die Frem- £ S“, «»”»»« d-r-n Aufenthalt nichts z» erfahren stehet, auch lau. der b°,)g-bMcht-i. Srtra-t- ans dem Kirchenbuche schon ein hohes Alter erreichet, und ungewiß, ob sie noch am renn echiitaliter dergestalt hiermit -Itiret, daß sie oder Ihre LeibeSerbeu binnen Zeit vo» in termino peremtorio Montags den izten Deeembr. u. e. Morgen« y Uhr auf r^stl R-gi-ru»g dahur erscheinen, und sich z« der quastionirte» N-rlaff-nschaft heh°iig legi- rÄr-Ne °der g-LL°-ig-,' soll-», daßid-r-,. Rata^de,d-,mxlora.itisch- G-schw,siere dE.^-