6s ZteS Stück. « 6 j Umfrage, dem Beenden nach des Zuschlags gewärtigen. Wobey zugleich zur Nachricht bient, daß weitere Nachricht von der Beschaffenheit dieses Erb-Meyer-Guths bey der Commißron da ­ hier zu erhalten stehe. Bovenden deu Lb.Nov. 1778. Martin, Vig. Lomwillronis. J7) Es soll des Henr. Vogt zur Waldau sein Stück zehndfrey Erbland a Ack. 3 Rut. aufm Heiligen Ack. an Anthon Fuhrmann, und noch § Ack. Rut. daselbst an vorigem, | Ack. z Rnt. Erbwiese an Elias Vogel, £ Ack. 4 Rut. Crbgarten in der Feldbach an Conrad Berg ­ manns Erben, und i x 3 t Ack. an der Psingsiweide und Johannes Dcheser gelegen, ex ofHcio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den Uten Februar a. f, schierskünftig anberaumten Licitationö- . termin auf hiesigem Landgericht angeben. ^Cassel den zo. Nov. 1778. ,8) Es will die Mttwe Kniestin und deren Erben beim Judenbrunnen das Wohn - Brau- und Hinterhaus, so im weißen Hof gelegen, aus freyer Hand verkauffen. ly) ES wollen des verstorbenen Bäckermeister Schweincbraden nachgelassene Erben ihre Eckde- Hausung nebst einem neu gebautem Hintergebäude beym Hohenthor und nunmehrigen Caser- venstrafie zwischen dem Metzgermstr. Johannes Pfeiffer und der Frau Winterin, wie auch ih ­ ren Garten auf der hohen Winde, zwischen dem Backermstr. Martin und dem Schneidermstr. Grabo gelegen, verkaufen, und sind auf das Haus und Garten bereits 1010 Rthlr. gedotten worden. Wer ein mehreres zu geben willens ist, wolle sich bey denen Erben im Hause, odoe bey dem Backermstr. Eßküchen in der Holländischenstraße melden. ¿0) Auf das Peltzersche Haus Nr. iy. iu der Martrnistraße zwischen dem Hrn. Oberbaumeister Jussow und dem Gürtlermstr. Seemantel sind nunmehro 27Z0 Rthlr. gebotten worden; eö be- stehet in einem Vorderhaus samt Hintergebäude, letzteres ist 1740 neuerbanet, ersteres aber durchgehends reparirt und ohne Hauptfehler, folglich alles im baulüchtigrn Stande, und die 2 Keller sind keiner Nässe unterworfen, in der Brandcasse ist solches vor 3000Rthlr. assecurirt, und bringet die Miethzinse das jährliche Interesse von besagtem Capital überschüßig ein. Wer nun denen Verkäuferen zum besten ein mehreres davon zu geben willens, wird deshalb bey denselben sich zu melden, hiermit ersucht. 21) Es will die Frau Reichholoin ihr Wohnhaus in der grosen Herrengasse, zwischen dem Schu« machermsir. Biermann und dem Hr. Lauer gelegen, verkaufen. Vermleth - Sachen. ,) In der Martinistraße in Nro. 329. nahe am Gouvernementsplatze stehet in der 4ten Etage eine tapezirte Stube nebst 3 Kammern, desgleichen in der nämlichen Etage im Hinterhaus r Stube nebst Kammer und verschlossenen Küche, auch Holzplatz auf Ostern zu vermiethen. 2) In der Jacobsftraße nabe, bey dem Schloß in Nro. 255. ist in der gten Etage ein Logis auf Ostern zu vermiethen: es bestehet selbiges auS s Stuben, 2 Kammern, Platz vor Holz zu le ­ gen, und verschlossenem Keller. 2) In der Elisabetherstraße in Nr. 233. ist die ganze Etage, wobey ein großer tapezirter Sach mit oder ohne Pfcrdestall, Boden und Chaisenremise, zu vermiethen, und sogleich oder auf Ostern zu beziehen. 4) In) der untersten Marktgasse in des Blechschmiedmsir. Docks Behausung, ist die belle Etage, bestehend aus einer Stube, 2 Kammern, Küchen, benebst einem verschlossenen Keller, aufOstern zu vermiethen. z) Es will die Wittwe Henkelin in ihrer Behausung an der Holländischenstraße Ecke, auf der Erde einen Kramladen, Stube, Kammer, Küche nnd Keller, sodann in der 2ten Etage i Stu ­ be, 3 Kammern und Küche, einzeln oder beysammen vermiethen, und kann beides sogleich be ­ zogen werden.