soteî Stück. fn u, einenden, und nach geschehenem rechts Verfahren bas weitere erwarten. Breun-!de» ff2i77B W 8 H. w. Müldner, Malsburgischer Amtmann. 15) Es^wollen die Geschwistere Breda ihr elterliches Wohnhaus in der Mittel- nunmehrigen Dy- onisnstrake, aus freyer Hand verkaufen. ' . . der untersten Jacobsstraße siehet ein zur Oeconomre wohl erngenchtetes, mrt räumliche» ftintevaebstubeitngroßen Hofranm, Stallung und Garten versehenes Wohnhaus, um ein an ­ nehmlich Gebot a^ffreyer Hand zum Verkauf. 3» der Waisenhaus-Buchdruckerey ist der Ver- 18^îachdem^ar?f die auf der Ahna zwischen dem Burggraf Wilke und dem Weißbinder Schmidt aeleaene Knauffische Behausung, über die 6oo Nthlr. annoch 20 Rthlr. mehr, mrthm 620 «?tblr aebotten worden; so können diejenige, welche em mehrere- zu dreien gesonnen, sich de, Inir melden. Cassel den izten May 1778. Senner, Hof-Secretarirrs. 10) Nachdem von Hochfürstl. Negierung aä instanti-m des Registrator GravruS Wrttrb Hrnterlaft lenen Miterben mir committirt worden, deren Behausung in der Krautgasse nunmehrigen Bar- tbolomärstraße, einer Seits zwischen dem Kaufmann Willrus, und ander Gerts zwischen dem Schumachermstr. Rösler gelegen, an den Meistbietenden sub hasta zu verkaufen: und daher» 111 dessen Bewürkuna terminus subhastationis auf Mittwochen den 8ten ^5ul. ichierskunftig an- Derahmt worden; als wird solches allen denen, welche sothanes Haus zu erstehen belieben, zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit sie sich in vorbemeldtem ^crmrno Vormrttags y Uhr auf Fürst!. Regierung einfinden, ihr Gehet thun, und der Meistbietende gegen zu leistende baa- re Zahlung in Cassawährung der Adjudication sich gewärtige. Cassel den »gten Aprrl 1778. 3/0 I. w. Heppe, Regrerungs-Secretarrus, Fig» ComnnjJ. 26) ES soll des Johannes Schaumburgs zu Volmarshausen sein Ack. Erbland hinterm Hià 3 hos i Acker am Schreckhagen, 1 Ack. Grabeland rm Muhlenhof, undAck. Baum- und Grasa arten dm der Kirche gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft wer- n wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein fur allemahl auf den i 9 tett m!) Merskünftig arrberahmten Licitatiorrö-Termm auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel êî^EinOwàelegemr Garten auf dem Müncheberg- an dem Tobackspinnermstr. Keil und Hm. Decanus Knyrim, stehet gegen ein annehmliches Gebot aus freyer Hand zu verkaufen; wer Belieben dazu hat, der kann sich in der Carlsstraße auf der Oberneustadt rn Hr. Echternachs 23^Es^M des Joh^H?nr?Loth ^zu^Wolfsanger seine Erbwiese im Kleehof gelegen, ex officio an bei Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nur, darauf bieten wrll, der kann sich in de« dazu ein für allemahl auf den 30. Julius schrerskunftrg anderahmten Lmtatronstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 30. April 1778. . . ^Nachdem in termino Mittwochen den 8ten Jultt a. c. dre dem Johann Wilhelm Schaacke UN» ^dessen Ehefrauen zu Viesebeck zugehörige i Hufe Land, worrnn folgende Stucke gehören, als; Acker im Boden an George Treschhaus, 2) lZAck. aufdem Stucke an Christoph Schminke. £ x Acker nochdaselbst an Henricus Rost, 4) s Acker im Boden an Jacob Thöne, 5) | Ack. ansbm Himàch an Johann George Treschhaus, 6) * Acker auf dem Thal-an Johannes Stolze 7) I Acker auf der Höhle an Caspar Kuhhaupt, 8) | Ack. auf der Hofstatte an Jacob TbönV 6) 1? Ack. zum Hagen, am Greben Kroll gelegen, bey hiesigem Amte öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden soll; als haben sich diejenige, so daran Forderung haben, oder darauf zu bieten gesonnen, alsdann und zwar des Vormittags um 9 Uhr alhier ernzufin- ihre NotHdurft und Gebotte aà protocollum zugeben, und sodann das weitere zu gewür- tiaen Zierenberg den agten April 1778. 8ürstl. Heßl. Amt daselbst. I. p. Heppe. «r? Nachdem zmmfreywilligen Verkauf des verstorbenen hiesigen Burger und Tobacksprrrner Ni ­ colaus Steiumanns Behausung alhier bey dem Judenbrunnen zwischen dem Kramer Hu^o und