Vom 2ten März 1778. 135 mit zugleich edictaliter citirt und angewiesen, in dem hierzu auf Mittwochen den 2yten künfti ­ gen Monaths anberahmten Termin Kid prsejudicio pneclusi zu erscheinen, und ihre allentba!-- bige Nvrhdurft und Erklärungen ad protocollum zu verhandle«. Elben den >2ten Febr. 1773. Ad.l. von Buttlar-Ziegenbergisches Gericht hicrselbst, Leonhard. g) Nachdem auf die Johann Adam Werner und dessen Ehefrau von Haddamar bisher zugestan ­ dene zum Concurs gezogene nachfolgende Jmmobilgüther, als: 1) ein Haus, Hofreide, Scheu ­ er und Stallung, zwischen Johannes Bräutigam, und Adam Bräutigams Rel. gelegen, 2) die Oberbesserung einer Halden Hufe Land, so gnädigster Herrschaft dienstbar, davon wird jähr ­ lich abgegeben gnädigster Herrschaft, 3 Alb. Pfluggeld, 1 Alb. 7 hlr. Geschoß, r| Metze Ha ­ fer Herbstbeede, thut partim ^ Metzen; denen von Riedese! zuMilsungcn, statt Früchtenjjährl. 2 Rthlr. 23 Alb. 6 hlr. und auf jeden Lchnsfall, alle 15 Jahr gerechnet, i Rthlr. Lehngeld, nebst 5 Alb. 4 hlr. Schreibgebühr, thut jährlich 2 Alb. 5|f hlr. zehndet in den Stift Fritzlari- schen Zehnden die ute Garbe, darinn gehören überhaupt ufZ Acker ütz Rnt. Land, und if* Acker 3 Rnt. Wiesen, auch § Acker 8 Rut. Garten, 3} eine halbe Hufe Land, so gnädigster Herrschaft dienstbar, davon wird gegeben gnädigster Herrschaft, 3 Alb. Pfluggeld, 1 Alb.? hlr. Geschoß, M. Hafer Herbstbeede, tbut part. \ Metzen, dem Stift Fritzlar jährlich 2 Viert. 3 Metz, vartim, darinn gehören überhaupt 6ß Acker 2^ Rut. Land, und ?§Ack. 3 Rut.Wiesen:| 4) i^Ack. 5 Rut. Erb land, hinter der Struth, zwischen der Pfingstgemeinde und Johannes Bräutigam im Hof, 5) a Acker 8 Rut. Erbland bey der Tollenwiese, an Adam Bräutigams Rel. und Nico ­ laus D^nzglocke, 6) 7is Acker 2 Rut. Erbland die Wiegen genannt, zwischen Johann Martin Steineck und ein Anwänder, 7) 1^ Acker Erdland bey der Tollenwiesen, an Henrich Stein ­ men und'Johannes Ritter gelegen, 8) \ Acker Erbland anfm Eiche an Adam Bräutigams Rel. und Johannes Ritter gelegen, 9) 2! Acker 7 Rut. Erdland aufm Posche an Johannes Bräu ­ tigam und ein Anewänder, 10) 2j% Acker 8 Rut. Erbland aufm Scheine, zwischen dem ge ­ meinen Wege, und Samuel Lamm von Dorle, n) 2s* Acker 8 Rut. Erbland aufm Scheine an Debitoren selbst und Johann Samuel Ährend gelegen, 12) H Acker Erbgarlen -beim Wohn- hause an Johann Henrich und Johannes Bräutigam gelegen, 13) i| Acker 7 Rut. Rottland, «uf der Heyde, zwischen Johann Adam Wackerbartl) zu beiden Seiten gelegen, 14) 2 Acker Rottland aufm Hellen an Johann Henrich Bräutigam gelegen, 1;) 2^ Acker 1 Rut. Rottland bey der Steinkauten, stösi auf den Anscherweg, an der Aüschischen Grenze und an Thomas Hel- wig gelegen, 16) | Acker Rottland daselbst, zwischen Jobann Adam Wackerbarth und Daniel Bohlig von Züschen gelegen; in denen bereits den izten Octobr. 1776. uud ztenMay a. p. ge ­ standenen Licitations-Terminen lein annehmliches Gebot geschehen ; so ist von Obrigkeit und Amtswegen, des Contradictoris Ansuchen zufolge, aunech aliu« terminur licitationis auf Mon ­ tag den yten Merz a. c. yrafigirt worden ; wer nun sothane Güter entweder beysammen oder soweit selbige theilbar, einzeln zu kaufen Lust hat, kann sich in pr^tixo des Morgens y Uhr auf hiesiger Amtsstube einfinden, sein Gebot thun, und hieraus dem Befinden nach, der Adjudica- tion gewärtigen. Uebriqens wird hierdurch annoch bekannt gemacht, daß niemand, ausser wel ­ cher obrigkeitliche Attestata beybringen wird, daßer lolveudo sey, und dahero annehmlicheCau- tion zu leisten im Stande, zur Licitation gelassen werde. Gudensberg den 7ten Febr. 1778. Hochfürstl. Amt daselbst. 3) Nachdem auf die zwischen dem Burggraf Wille und dem Weißbindermstr. Schmidt auf der Ahna gelegene Knauffische Behausung, bereits 500 Rthlr. geholten worden, so können diejeni ­ ge, welche ein mehreres zu bieten gesonnen, sich bey mir melden. Cassel den 18. Febr. 1778. hjcnner, Hcf-Sccretarius. Vig. Commißlonis. 4) Es wollen die hioterlassene Erben von dem verstorbenen Herrschaftlichen Fruchtmesscr Johann Dietrich Koch, ihr Haus und Garten aus der Hand verkaufen, das Haus ist vovm Zeughaus, zwischen dem Gärtner Butte und Kaufmann Wittich, der Garten vorm Weserthor im Franzi grabe« zwischen dem Krrstmgischen «nd Mezger Sänger gelegen, und sind bereits auf das S s Haus