Vom itcn Januarius 1776. 9 ly. Merz s. 5 schierskünftig anberahmtcn Licitationstermia auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 4ten Decembr. 1775 . Vermisch - Sachen. l) Es ist in einem gelegenen Hause in der Elisabethen-Straße Nr. 208. das ganze Vorderhaus zu vermiethen und auf Ostern zu beziehen ; wie auch eine Etage mit Meubles hintenaus, die sogleich bezogen werden kan. *) In der mittelsten Marktstrasse in Nr. 388. ist das unterste Logis, bestehend in 4 Stuben, Z Kam ­ mern nebst Küche, Keller und Holzplatz, sogleich oder auf Ostern zu vermiethen. 3) In der Schloßstrasse in der groftn Dolaischen Behausung in Nro. 169 sind 2 Etagen zu vermie ­ then, in der untersten sind 3 Stuben, 2 Kammern, r Küche und großer trockener Keller, ein Pferdestall und Boden, wie auch ein Gärtgen in dem Hof; in der 2ten Etage: 2 Stuben, r großer Saal, 2 Kammern und verschlossener Keller; in der ZteEtage: 2 Stuben, z Kammern; Alles dieses kann auch nach Verlangen zusammen vermlethet, und sogleich oder auf Ostern bezo ­ gen werden. 4) Auf der Oberneustadt in der Friederichsstrasse nebenher goldnen Traube in Nro. 53. ist die gan ­ ze ite Etage, als 2, tapezirte Stuben; 1 Kammer vornhcraus, 1 Caminstube, 1 Kammer nebst Küche hintenan-, 1 Stube nebst Küche im Hinterhaus, ein verschlossener Theil vom Keller, 1 Schoppen für Holz zu legen, sodann auch in der 2ten Etage, 2 Stuben, davon 1 tapezirt, 2 Kammern vornheraus, und hintenaus 1 Stube, 2 Küchen, auf künftige Ostern zu vermiethen. z) Auf dem ehemaligen Pferdemarkt nahe am Brink in der nunmehrigen Paulistraße Nr. 515. beym Scribent Hr. Stanbesand ist entweder das unterste Logis so aus 3 Stuben, 1 Kammer, großen Küche, großen trockenem Keller, nebst verschlossenem Holzplatz und sonstiger Gemächlichkeit oder das in der 2te Etage, so aus 3 Stuben, 2 Kammern, Küche, Keller auch verschlossenem Holzplatz bestehet, zu vermiethen, und kann dieses letztere Logis mit Meubles versehen, und da ­ bey Stallung für Pferde gegeben werden. 6) In der Dyonisiistraße beym Uhrmacher Heiße ist eine Stube, großer Altoven beydes tapezirt, 2 Kammern, i Küche, nöthiger Holzplatz und etwas Keller zu vermiethen, und sogleich oder auf Ostern zu beziehen. 7) Bey dem Kauf- und Handelsmann Hr. Jacob Böttner wohnhaft auf dem Markt, ist die 2te Etage vor eine stille Haushaltung mit oder ohne Meubles zu vermiethen, nnd kann sogleich de, zogen werden. t) In Nr. 567. in der Holländischen Straße ist die Zte Etage, bestehend in 2 Stuben, 3 Kam ­ mern und Küche, benebst Keller und Holzstall, ingleichen 3 große Boden, worauf ohngefehr 2020 Viertel Früchte können geschüttet werden, auf Neujahr zu vermiethen. 9) Es will die Frau Deiner ihr Wohnhaus in der Fischgasse zwischen dem Bäckermstr. Keßler und Rettiger gelegen, welches in einem wohlgebauten Vorder- und Hinterhause samt Brauhaus bestehet, aufs Neue Jahr, entweder zusammen oder Etagenweise vermiethen. to) Auf dem MarställerPlatz in der gewesenen Wittichischen Behausung, sind drey Logis, wovon 2 gleich bezogen werden können, zu vermiethen, beym Schneidermeister Wachenfeld ist sich des- halben zu melden. n) 3 rn der obersten Johannesstraße in des Goldschmidt Hr. Ransel Behausung, ist 1 Stube, Kam ­ mer, Küche und Keller, mit oder ohne Meubles, auf Ostern zu vermiethen. !2) Es wil der Kaufmann Herr Biedenkap, seinen Garten in dem Franzgraben, anderwerts ver- miethen. * 3 ) In der untersten Königsstraße in Nr. nzo. beym Bauaufsichter Stahl, sind 2 Etagen, die aufOstern bezogen werden können, entweder einzeln oder zusammen zu vermiethen, als nemlich : vre dclle Etage die in 2 Stuben, wovon die gröste tapezirt ist, 2 Kammern, Küche, i Holzschop- B pen