< 5) Hin- richts - Stunde angeben, sein Gebott thun, und auf den letzten Glockenschlag irUhr derohnfehl. bahren Lcljuäication gewärtigen. Castell den ytcn Dec. 1772. Ex Commijsione Senatus J. F. Roch Stadt - Secretarias. 9) Es soll des Wirth Eisengarthens Hinter!. Erben zu Wolfsanger ihre gegen einander stebeude 2 Wohnhäuser samt bcitcu dabey befindlichen Garten ex Officio an den Meistbietenden öffentlich vertäust werden : Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf £ cn /T-Vt m -J' stnuctr a - £ enbci'stfjntten Licitations -Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 2ten Nov. 1772. 3 10) Es wollen die Sar'oriusche Erben alhieri) ihrWobnhaufi vor dem Schloß au dem Leib-Ob!- rurxo Hrn. Oillot ui d dem Schwerdfeger Heydmüller, worauf bereits 5000 dithir. gebotten, 2) das Haust unten auf dem Marckt an der Ecke zwischen dem Cammer; Reeistrator Hrn» Staubesand und dem Conditor S.chubig gelegen, worauf bereits 3500 Rtblr. gebotten, ferner g) einen Garten vor dem Weser-Thor an den Hrn. Steur - Rath Lorentz und dem Rathsverwandten Hrn. Rüppel, worauf bereits 86oRthlr.gebotten. 4) einen Gemüß-Garten mit dem Haust, einen Obst-Gartcn mit der davor gelegenen Wiese auf den Waldauer ^ust- psad stossend, worauf bereits iZov Nthlr. gebotten, an den Meistbietenden ans der Hand gegen baare Bezahlung verkauffen; wer nun von solchen Stücken ein-oder anderes zu erstehen gesonnen, derselbe wolle sich bey dem Kaufmann K>rn. Sartorius vor dem Schloß in deren . Behausung melden. " v X> e v m 1 e t b - Sachen. *) *) Fn dem auf der Oberneustadt untersten Theile der '.Friederichsstrasse gelegenen der deutsche» Gemeinde gehörigen Hause ist das untere Stockwerk auch die belle Etage nebst der gten Etage, entweder zusammen oder jede insbesondere auf bevorstehende Osterzeit zu vermiethen; und zwar besteht das untere Stockwerk vorne heraus in 4 tapezierten Zimmern, auch einer Stube hinten nach dem Hofe, so über die Halbschied der Höhe an den Wanden tapezirt ist, sodann noch 2 Kammern, eine räumliche Küche, so mitKannbänken auch Anrichten und einigen verschlosse- ren Schranken versehen ist; die belle Etage besteht vorne heraus, in einem räumlichen Saal und noch g tapezirten Zimmern benebst einem Vorzimmer und Anstrit zur Altane, hinten nach dem Hofe noch 2 Stuben und eine Küche, vermittelst Kammern und 2 Abtritten, und die Zte Etage besteht ohne Tapeten in eben so vielen Logimentern, wie die belle Etage, auch kan solche nebst übrigen Gemächlichkeiten allenfals in 2 Theile aprirt werden. Mit Keller, Holz ­ plätzen , Stallungen und Boden ist jeder Etage auch zu dienen, imgleichen ist auch vor eine bis 2 Chaisen unter Dach Platz zu stellen, und ein gemeinschaftliches Waschhaust zum Vorder ­ hause hat zugleich dabey fließendes Zeithenwasser. 2) Es will der Bäckermstr. Hildcbrand in seiner Curanden der Engelbrechtischen Kinder Behau- - sung in der Earlsstrasse, hiutenaus in der zweyten Etage, 2 Stuben, eine Küche, 5 Kammern und Boden, und im Nebenflügel noch 2 Stuben und Boden auf Christag vermiethen. z) Auf dem Graben nahe beym Schloß in Nr. 179. ist eine Stube mit Meubles zu vermiethen, und kan sogleich bezogen werden. 4) In derMittelgasse in Nro. 106. ist die unterste Etage, bestehend aus Stube, Küche, 2 Kammern, einem grasen Keller, Kuh-und Schweinestall, 2Bodeu im Hinterhand vor Fourage, wie auch 2 Boden auf dem Vorderhaust, zu vermiethen, und kan auf Ostern bezogen werden.