S. a ss,' lische Polices-und Lonlinercien-Zcitung. Mit Hochfürstlich Heßifchem gnädigsten Privilegio. 1772. Jahr. 43 - Stück. C f Montag den 26 üüDctober. Fürst!. Regicrungs - Ausschreiben. i) De» Beytrag jh Errichtung deö Charite - Hauscö betreffend. CYXacbbem Serenissimi nostri Hochfürstliche Durchlaucht gnädigst resolviret haben, znm Behuf deneniam Einwohner hiesiger Stadt, und nicht allzuweit entlegener ~ite, wie auch derer hier sich aufhaltenden Fremden, welche mit Krankheit oder gar enter ansteckenden peuche befallen find,' desgleichen kranker Bedienten, Knechte und^Magde dereu Brodherr,cl-aft sie mcht m rch ’*””/ v ** O*“ / r ^ * V v ^ ^ v *'M v *P ,t J" —n ' r ”” r 7 - r f- — ders Krankenhaus für sic bestimmt ist, umsonst, diejenigen aber, welche es bezahlen können, um ein geringes demnächst bekannt zu machendes Husmum aufgenommen, und mit der nöthigen Nahrung, Bette, Linnen, Holz, Licht und anderen Nothwendigkeiten, auch mcdiciuischen und chirurgischen Euren versorgt werden sollen, iu dieser Absicht aber ein sehr beträchtlicher Fond erfordert wird; So haben Höchftdieselben nicht nur aus Dero Kricgs-Cassa hierzu schon eine an ­ sehnliche Summe gnädigst verehret, sondern auch um den zu solchem nützlichen Jnstituto ferner er ­ forderliche« Verlag aufzubringen gut gefunden, daß die Bürger in hiesiger Residenz, welche sich künftig verheuratheu, bey ihrer Hochzeit vier, und die Baureu in denen drey Cassell-Aetr.sern in gleichem Falle zween Groschen, dahingegen alle übrige Bürger und Bauren im Nieder-Fürsten- V b 0 b khum