Ä- ksz) Ä diesem Guthe eine Meyerey so 2 Stunde davon entlegen, die nach Wohlgefallen de- ConduLboris entweder mit verpachtet, oder auch davon separiref werden kann; je ­ doch ist bey dieser Meyerey ausser dem bestellten Winterseld kein Inventarium. Der A, zug des neuen Pachters ist eigentlich der 2te März a. c. Nähere Umstände'b« nebst dem zu fordernden locano und Vorstände, können die pachllustige bey dem Herrn Qarnisons Auditeur l^anFs zu HerSfeld erfahren und so solches etwa durch Briese geschähe, werden jelbige fianco eingesendet. Herefeld den i fitti Jan. r?7v. ) Es ist resvlviret worden, daß die ehemals Vorweg ck»lche, nunc herrschaftliche Mühle zu Wahlershausen hiesigen Amts, welche ausitvey Mahlgänge und einen Schlag- gang neu eingerichtet worden, und, außer dem sreyw'ttigm Mahlwerk, auch da- Bannrecht auf dre Gemeinde Kirchditmol hat, mbst dazu gehörigen Garten , 21 u. z Achtel Äcker, 5 Achtel R. Erb- und 1 halbe Hufe Land und darzu gehörigen Wie ­ sen und Gatten auch 2\\ Acker, 1 Rute Erbwiesen von Ostern dieses Jahres an, von neuem wieder verpachtet u. des Endes em anderweiter l^icrrstions-l'ermin Dienstag d. 27sten des nächst ünfligen MonatSFebruarii auf Fürst!. Kriegs und Dvmainen- Cammer abgchalten werden solle. Es wird also solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit diejenige, welche diese Mühle und zugehörige Güter zu pachten Lust haben , sich alsdann des Vormittags auf Fürstlicher Kriegs - und Domai» en- Cammer einfinden, mit hinlänglichen obrigkeitlichen ^rreftaris, daß sie Mühlenver ­ ständige und zum pachten vermögend seyen, sich legitimiren, nach vernommenen Pachtcontitionen ihr Gebott thun und das weitere erwarten mögen. Castel dm goren Januarii 1770. Zürsil. Heßische Rnegs-rrnd DomammCammer das. Orario Oedirorum. ) Wir Bürgermeister und Rrtb zu Cassel thun und fügen hiermit zu wissen, waS ge ­ stalten Wik sci in ft ami am vermiedener sich gemeldeter Oedirorum über des diesigen Gasthalter George Holhschuhe Vermögenden ConcurS. P oc»ff erkannt, und des Endeö l'ermiuum piLjudicialem ad liguidandum eredita auf Svt.nabend den Lite« April schierskünstig anberahmt haben. W»r cruren heiichen und laden demnach Euch sämtliche des Gasthalter Johann George Holzschuhe Crednores von Amtk-Gekichks- und Rechtswegen zum »ten rten und zren mithin ein für allemahl, und wollen, daß ihr in praefixo peremtorio vor uns auf diesigen- Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts- stunde ohnausbleibltch und in allem inst:uct erscheinet, Eure Forderung der Behör liquidiret, und was sich sonst nach Maaß der neuen Prec ffordnung gebühret, verhan ­ delt. mit der Verwarnung, ihr erscheinet und thut solches alsdann oder nicht, daß ihr wener nicht gehöret, sondern gewiß präcludiret und auf der geschickt erscheinenden C' editorum förnckches Anrufen ergehen solle, W. R. wornach ihr Euch zu achten. Cassel den srren Jan. 1770. Bürgermeister und Rach daselbst. Ver-