«ty ( 47 f 5 <PA feines Verhaltens beybringen kan, wird ans ein hiesiges Comtoir anfNenjahr gegen annehmlich« Conditivnes in Dienst gesucht. Personen, so Dienste suchen. ,) Ein Mann von 40 Jahren, welcher Verheyrathet , aber oh,re Kinder, und in die 20 Jahr bey einem Herrn gedienet, auch mit guten Attestaten versehen, sucht wieder Dienste als Bedrenter oder Hausverwalter. Bey Hr. Hospital-Vogt Lehman» ist weitere Nachricht zu bekommen. 2) Es sucht eine gewisse Person welche im Nahen und Frisiren auch im Kochen erfahren tst, so Slercy Condition. Personen, so Capital:« zu lehnen suchen. i) Ein Capital von 1500 Reichsthlr. wird Legen sichere Hypothek zu lehnen gesucht. Notificaron von allerhand Sachen. 1) Es wird in der Stadt Wolshagen gegen einen guten Gehalt ein Stadt-Musicus verlangt Wer dazu Fähigkeit und Lust haben solle, hat sich desfals bey dem Stadt- Magistrat das. zu meldet- 2) 3 ) Fünf bis sechs Öhm Rhein-Wein sind um einen xivileii Preis zu verlassen. _ _ ~ Der Hof-Goldsticker Hr. Samuel Müller, auf hiesiger Ober-Neustadt in der Neuenstrasie Jeo- wohnhaft, ^ ... .. t8 siehet sich, um verschiedenen irrigen Auslegungen, und zum Theil übel gesinnten Mey ­ nungen zu begegnen, genöliget, andurch öffentlich bekant zu machen, welcher Gestalt er , nach w, vor, seiner übrigen Geschäfte ohngeachtet, einem jeden Herrschafil. sowol M,ltta,r-als, ^vu-Bedte . ten. misf>M t-rNuiett mit seiner Stickerei), sowohl von ordinairer als Staats Arbeit , m denen schönsten mW neuesten Mustern, m btNtgen 'prei^-nsw^n-vmr an Hand zu gehen sich ernstlich angele ­ gen styn lassen werde,wobey er auch bey Absetzung eines grossen Debits 6 Monathlich. Credit verspricht. 4) No. 13218 von der hiesigen x Lotterie erster Classe ans Baruch Emannels Collecte ist abhanden kommen, wovon also der etwaige Gewinst niemand als dem rechtmässigen Eigenthümer zuzustehen seyn wird. z) Bey dem Marktmstr. Petri bey der grossen Kirche, sind zu haben allerhand Sorten gute Weme. Rheinwein, die Bouteille 14 Alb. 10 Alb.8 Hlr- und 8 Alb Muscaten-Weiu, die Bouteille 10 Alb. 8 Hlr Pontac die Bouteille 8 Alb. Frantz-Wein, die Bouteille 6 Alb. Spanisch Bitter-Wein die Bouteille 8 Alb. 6) In No- 801 im goldenen Helm , ist zu haben Rhein- Wein , die Boutl. 6- 8-10 und 12 Ggr. wie auch Ohmenweis. Mosel-Wein , 8 Ggr. Pontac, 6 Ggr. Muscat-Wein, 8 Ggr. weißen Frantz Wein, 6 Boutl- 1 Rthlr. eintzelu, 6 auch 7 Alb. die Boutl. auch Brennholtz, die Clafter ohne Knittel, frey vor die Thüre geliefert, 4 Rthlr. 21 Alb. 4 Hlr. 7) Vor dem Ahnaberger-Thor, im Mensingischeu Garten, ist künftighin jedesmahlen, Mittwol chen-, Sonnabend-und Sonntags- Nachmittag Wein zu haben, auch kan alda Billard gespielt werden. L) Bey dem Handelsmann, Hr. Sigmund Wissens , aufder Ober-Neustadt, ist zu verkaufen, fein Nürnberger Grieß Mehl, in Fässern von 200 Pf. das Faß, 12 Rthlr. Extra fein Speltzen- Mehl , 20 bis 24 Pf. für 1 Rthlr fein diro 26- 28 Pf. für 1 Rthlr. Faden-Nudeln, 11 Pf. für i Rthlr. Perlen-Gerste 9-12 und i8Pf für 1 Rthlr. Caroliner- Reis, 14 Pf. für 1 Rthlr. weisse Nürnberger Gewürtzkuchen, das Pf. für 16 Alb., Moschro is das Pf. für 26Alb-8Hlr.Citronad, das Pf für i2 Alb. Spitz Mnrcheln, das Pf. i Rthlr. 10 Alb. 8 Hlr. weisse Wachs-Lichter, das Pf für 16 Alb., wie auch feine Java-Martinique- und Domingo- Coffe, geschnitten und unge- schnitten Kna.ler, Varinas-und Switsent-Toback, feine holländische Tobackspfeifeu, verschiedene Sorten Schnupftoback, Candis- nud Hut- Zucker, Pfeffer und sonstige Gewürtz-Waaren in billigen Preisen; Auch sind bey demselben noch Loose von der hiesigen loten Lotterie ersterer Classe zu haben. 9 ) Ist