nftÀ C 462 ) g) Es soll des George Herborth zn Wolfsanger sein Hanß und Hofreyde an Stephan Eisêngarten hergelegen, und i halbe Hufe Land ex officio an den Meistbietenden össentlich verkauft werde!». Wer nun darauf bieten wil, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den zoten Januar, a.f. anberahmten Eicitations-Termin aufhiesigem Land-Gericht angeben. Cassel den 29tenNovembr 1768. 9) Die sogenante Kalkhofs-Mühle bey Wolfhagen , von 2 Mahl- und einem Schlag-Gang, nebst de ­ nen dabey befindlichen neuen Gebäuden, und circa 40 Acker Land, Garten und Wiesen , stehet zu verkaufen, und kan allenfals die Halste des Kauf-Geldes darauf stehen bleiben. Die Liebhaber , dazu wollen sich beym Kaufmann Hr- Iba melden. 10) Es wil des Hr- Stadt-Fähudrichs Hatzfelds Ehe-Frau ihr in der Unter-Neustadt auf dem Kirch- hofzwischen dem Leinewebermstr. Ebertu. dem Knopfmacher Nolte gelegene Behausung an den Meist- bietenden verkaufen. 11) Es soll das von dem Weyland Herrn Major v. Urff Hinterbliebene, und respective dessen nach ­ gelassenen Frau Wittiben zuständige- in Bischhausen am Wasser gelegene und in einem guten und wohnbaren Stande seyende Wohn- und neben- Hans, nebst dem dabey befindlichen Gemüse- nnd Gra- be-Garten, sodann ein stück Wiese im Ried an des Müllers, Peler M c tzcn Crb' U, ru'd Johannes Ro ­ ckensüß gelegen, und eine Wiese von eben derselben Gröfe, au Henrich Möller und Diederich Kahl gelegen, mit allen diesen Stücken anklebenden Gemeinds Gerechtigkeiten, Nutzungen und Beschwerden , von Commissions wegen an den Meistbietenden ausgeboteu und verkauft werden. Wer nur» solches zu kaufen gesonnen und alsobald oder auch in der Kürtze Zahlung thun zu können zeigen wird, der kann sich in dem ein vor allemahl pr-cö^irren Termino Donnerstags den izten Februar. 3. 5. vor der Commission allster im Amt einfinden, fein Gebot thun und darauf nach Be- I ssuden des Gerichtlichen Zuschlags gewärtigen. Borcken der» iten Decembr. 1768. 12) jtt Termino Donnerstags den 5ten Januar, künftigen Jahrs sollen in dem Fürstlichen Amthaus Zu Zwrenberg allerhand Effecten , r) an Silberwerck, 2) Zinn, 3) Kupfer und Messing, 4) Ei- senwerck, 5) Holtzergeräthe, 6) Linnenzeug, 7) Gläser und Porcellan» vor, Commission* wegen össentlich und a»r den Meistbietenden gegen Lssictmäßtaebaare verkässt »«bov, NUN Ein und das Andere davon zu erstehen gesonnen, mag sich des gedachten Donnerstags Mor- I gens um 9 Uhr dahier einfinden , r fein Gebot ad Protocollum verrichten , und des Weiteren auch > bey sicheren licitante» gegen gewöhnliche Conditiones, auf einige Tage zn verstattende Diiation we ­ gen der Bezahlung, gewärtigen. 8i^,nar. Zierenberg den gosten Novembr. 1768- iz) Da Christoph Stiedenroths Wohnhaus und dabey gehörige Garten, zu Westuffeln am Lohwege und Johann Georg Himmelmann gelegen, sodann nachfolgende Erbländerey, als 3 virtel Acker in der Lütgenstruth am Posthalter Bernd und Christian Düster, 1 halber Acker im Gänsewinkel an Johann George Rudolphs Witwe tmd dem Posthalter, 1 Acker beym Zwerbruche an Bernhard Knafft und der Gemeinde - Wiese gelegen, in termino Montags den Lüsten Februar, a. f. au den Meistbietenden verkauft werden sollen; Alß haben Diejenige, so daran etrras zu fordern, oder darauf zu bieten gesonnen, sich alsdann , und zwar zu früher Morgenszeit um 9 Uhr vor Fürstl. Amte allster einznfinden, ihre Nothdurftund Gebote adProtocollumzngeben, und darausdas Wette ­ re zu gewärtigen. Zierenberg, den gten Decembr. 1763. 14) Nachdem oes ausgetretenen Einwohner Johannes Tielemanns er Uxor. zu Leckringhausen nach- gelaßne Behausung und Portion , mit zubehorigen Ländereyen, Wiesen u. Trischern in Termin« licita. rionU auf bett 4ten Februar. 3. f. bestimt, an den Meistbietenden gegen baare Caffamäsige Be ­ zahlung öffentlich verkauft werden soll, so wird dieses Jedermänniglich hierdurch zu dem Ende nachrichtlich bekant gemacht, um in præfixo Vormittags tun 10 Uhr allster in Cassel vor mir Eltds Unterschriebene»» zu erscheinen , ihr Gebot zu thun, und bey erloschener Kertze nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. Cassel den i2ten Decembr. 1^68. E. F. Robert. 15) Es wollen die Krinertische Majorennen Erben nebst dem Vormund Brauer Justus Döll, ihre Vorderbehansung, mit einem neugebautem Hinterhaus, in hiesiger Unter-Neustadt zwischen dem Gastwirth Waitz, und dem Vormund Doll gelegen, so besonderes für einen Gastwirth, Metzger, Brauer und Becker sehr bequem, au den Meistbietenden verkaufen, und sind bereits 1500 Nthlr. geboten. Desgleichen eine Wiese am Waldaver Fnswege - und dem Kaufmann Hr- Sartorius gelegen, 2) noch