( Z2V ) Reiben, wle auch kupfern Wasch- und Thee-Kessels, Kochtöpfen, Casirollen, Tortenpfannen, Vornstannen, wie auch eiserne Castrollen, welche wie die kupferne verzinnet sind, um billigen Preiß zu haben. 13) Der Conditor von Fritzlar Hr. Ioh. Jacob Götze ist abermals in dieser Messe in seiner gewöhnlichen Boutique Nr. 5 mit allen kunstreichen Confitüren anzutreffen. 14) Am Töpfenntarkt beym Hr- Steinmann ist wieder angekommen frisch Wildunger Sauerwass r, 16 Krüge für 1 Rthlr- 15) Es wollen die Amelungischen Erben ein Fruchtgefälle, von 8 Metzen Korn und 8 Metzln Hafer, nebst 8 rückständigen Zinsen, welche, laut Vergleich, in 8 auf einander folgenden Jahren abgelie ­ fert werden, an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkaufen. Weßhalben /ich allhier bey dem Regiments Chirurgo Hr Amelung zu melden. r6) Es ist in der Haupt-Collectur des Hof- und Cammer-Agent Feidel David ein Loos lud Nr- 9679 aus der fünften Classe hiesiger neunten bottette entwendet worden, welches hiermit bekannt gemacht wird, damit diese benannte Nummer von niemand an sich gekauft, und also für ungültig angesehen werden muß, Massen denn nur derjenige, welcher das Loos zur vierten Classe in Handen hat, den et ­ wa auf diese Nummer fallenden Gewinst zu erwarten. 17) In dieser Ober-Neustadter August-Messe allhier, ist auf dem grossen Meßplatz in derVou- tique Nr. 25 unter der neuen Gallerte bey denen Hrn. Gebrüdern Ludwig von hier zu haben: alle Sorten Bettzwillig, sowohl Holländischen zu 1 und 3 Achtel - 5 Viertel- 6 Viertel- 9 Viertel- iv Viertel- n Viertel - 12 Viertel breit, wie auch Vettbarchet zu 1 und z Achtel - und 6 Viertel breit, feiner 6 Viertel breiter Hollandis. Vettbarchet, 7 Viertel breiter weiffer Futterbarchet, alle Sorten 5 Viertel und 6 Viertel breit weiß Leinen , sowohl hausmachend als Schlesinger Hembder- Leinen, wie auch rothgestrieft und gewürfelt Franzleinen, gestriefter und gekipperter Canevas, Zit« tauer Bildwerke zu Servietten, Tafelservice in unterschiedlicher Breite und Grösse, Cattone und Zitzerne gestepte Bettdecken für r und 2 Personen, wie auch Sorten weifse wollene Decken, neue Desseins von gemalten Leinen - auch Wachstuchene Tapeten, Bettfedern zn unterschiedlichen Sor ­ ten, Pflaumeuftdern zu 10 Ggr 12 Ggr. 14 Ggr. und 18 Ggr. das Pf. nebst mehreren Articuln von Waaren alles in den billigsten Preisten. *8) Auf hiesiger Messe sind in der Herschaftljchen Boutique unter dem schwarzen Adler bey Herr CarlFliger, Tabacks-Fabrikanten vonMaynz, verschiedene Sorten Taback, als: Spagnol, Spa ­ nische Kleye, Pariser, Holländer ohne Beitz, Dünckerker und Holländischer St. Omer und Rappee um billigen Preiß zu haben. 19) Ein Juden-Schultneistcr, der bey dem Juden Leib Hexer zu Stadt Treysa in Condition stehet, hat besondere Wissenschaften von Bienen, cuiirt nicht nur solche , sondern verspricht auch bey denen, die er nach seiner Art anleget, einen weit grössern-Nutzen zu verschaffen , als bey vielen bishero wohl geschehen; êuret demnach einem jeden Liebhaber seine Dienste. 22) In gegenwärtiger Casselschen Messe, sind bey dem Kauf- und Handelsmann Hr Ioh. Franz Lagisse allhier auf der Ober-Neustadt auf dem Carlsplatz in Herrn Commissanus Landre verstorb. Frau Wittib Behausung, Javaner, Bourboner, Martiniquer und St. Domingo Caffee; verschiedene Sorten Candis und Huthzucker; extra feine Pecco , Chausson nnd -Congo -Thee; auch feine und ordinaire Thee-Boehy; véritable Tabac: St. Vincent, fabrique de Dunckerque en Carottes oder in Stangen, 2 13 Rthlr. für 100 Pf. oder à 7 Pf. für 1 Rthlr. wie auch gerieben, 2 8 Alb. das»Pf. imgleichen Tongo-Tabak in Bley, 2 loAlb. 8 Hlr. das Pf. weiffe Sterke, Blaustem, Caroliner Reis, Perlengerste, Nürnberger Fadennudlen; Grießmehl, extra gute Chocolade mit und ohne 1 Vanille, Dragées de Verdun , verschiedene Sorten sehr gute französische Liqueurs, 2 18 und 20 Ggr, die Bouteille , Sxrop de Capillaire de Montpellier à la fleur d’Orange in halber! Bouteille» , 2 12 Ggr. Syrop d’Orgeat de Montpeiler auch in halben Bouteille», 2 I2 Ggr. Alles an sehr guter und frischer Waare, sowohl en gros als en detall in billigsten Preisten zu haben Li) Auf der Ober-Neustadt in der Weinberger-Strasse in des Beckermstr. Weimars Behausung, erbietet sich die Fr. Friedrichen Flecken aus Kleidungen von allerhand Farben, es sey Seyden oder Wollen, auszumachen, auch Spitzen auf die neue Art zu waschen. 22) Äer Kauf- und Handelsmann Hr. Ioh. George Klanck, welcher bisher seinen Laden auf dem Le ­ der,