Lasselische Wicey- uní Lommemen-Zelknng. Mit Hoch-Fürstlich Heßischem gnädigsten kLlVULOlO. r 7 6 8. Jahr. I. CItatio Edictalis. î)^^achdeiri über des im löbl von Wissenbachischen Garnisons-Laraillon verstorbene« Fürsts. Heßrsthe« ¿Js Oberst-Lieutenants Friedrich Germers Nachlassenschaft, Da solche zu Befriedigung derer steh bereits gemeldeten Creditorum nicht a «reichend ist , der Loncurr ex officio erkant worden ' Als wird solches allen und jeden, welche an ermeldter Germerischen Verlassenschaft gegründete For ­ derung zu haben vermeynen, mit dem injuncto bekannt gemacht, um in dem auf Montag, den 8. August schierskünftig anberahmt wordenen Termino ad liquidandum peremtorio auf Fürstl. Kriegs- Oolleeü expedir- Stube zu gewöhnlicher Morgenszeit in Person oder per Mandatarios zu erscheinen, ihre Schulden-pr-rentioneu behörig zu Hcjuidimt, und daraufrechtlichen Bescheids, so wie im Aus ­ bleibungsfalle ohne einige Nachsicht der?ra:cluñon und gänzlichen Abweisung bey diesem Concor, zu gewärtigen- Cassel den 21. April 1768. F & ‘BriegeiColIcgium bierfclbft. 3) Nachdem Johann Siegmund Joseph, welcher anfangs die Schneider-Profession erlernt, und her, nach sich auf die Schreiberey gelegt, im Jahr 172z von hier als seinem Gebnrths - Orte hinweg und sich in die Fremde begeben, auch von solcher Zeit an von sich nichts weiters vernehmen lassen, ausser daß er im Jahr 1748 zu Amsterdam gewesen, tmb dahero dessen hiesige Geschwister und Alt- verwandten nicht unwahrscheinlich glauben , daß derselbe nunmehro mit Todte abgangen , somit bey allhiesigem Fürstl. Stadtgerichte angestanden, daß ihnen die gedachtem Johann SiegMund Jo ­ seph vor etlichen Jahren zugefallene und bishero unter vormundschaftlicher Verwaltung gestandene ansehnliche Kirchmeyerische Erbschaft gegen Kaution ausgefolget werden möchte; mit Bitte, des En ­ des ihren besagten Bruder und rclpcâivè Vetter edidlaliter ciciren zu lassen , solchem Gesuch auch de- keriret worden. Als wird mehr besagter Johanll Siegmund Joseph, seines Alters 66 Jahr, oder falls derselbe nicht mehr am Leben seyn sollte, dessen rechtmäsige Leibeserben, kraft dieses ediâaià und peremrorie vorgeladen, daß der oder dieselbe in in termino Dienstags den 9. August schierskünf- tig, als einer Zeit von ry Wochen, wovon 6 für den ersten, 6 für zweyten und 6 für den dritte», * Termiß