Christoph Henrich BöttgepUt ArzneygekchrHeir vr. und L>- £>. ?chm am FÜrstlWtN SoALM- CmÄflö- wird im -bevorstehenden -Sommer -Halbenjahr , Dienstags und Freytags Nachmittags die theoretischchotamschen Vorlesungen nach dem Geschlechtssystem des Hrn. Linne fortsetzen und endigen; nicht weniger nach gleichen Grundsätzen die Pflanzen er ­ klären , auch seine geübten Zuhörer sich selbst darin beschäftigen lassen. Der Sonnabend bleibt des Sommers den botanischen Exkursionen gewidmet. In Privat stunden wird er nach I. L. L Löschen 6 Anleitung die Physiologie lehren ; desgleichen zu Übrigen Theilen dkk Medicin seinen Zuhörern jederzeit bereit seyn. j .• . ■ • .. '' > v Für die der Philosophie beflissene. Johann Rudolph Anton piderit, wird, um stille Zuhörer zu geschicktem Schreib- art im Philosophiren anzuführen, über des berühmten Herrn Ernesti Initia Philosophiae k* sin, und zwar in öffentli ch en Vorlesungen den Ersten Theil und in Priva t- -Stunden den Zweyten Theil; damit er binnen einem Jahre das ganze System zu Ende bringe. Just Henrich wetze!, Rector und bey Fürst!. Collegio Carolino £>. Prof. wird in diesem Sommer-Halbenjahr die vier gewöhnliche Tage der Woche von io — 11 Uhr Vormittags zu Haus aus des Heineccii Lehrbuch über die schöne Schreibart der lateinischen Sprache seinen Zuhörern die Lehrsätze nicht nur erklären, und wie weit sie diese gefaßt, öftere Untersuchungen anstellen, sondern auch deren Ausübung einem jeden nach seinen Kräften auf ­ geben, so wie geübtere Nachahmungen machen lassen. Wobey er dieselbe aus einem Plinius- mili$ und Horatz auf das Schöne aufmercksam machen, im übrigen nach Verlangen weiter zu dienen allzeit bereit seyn wird. M. Johann GotUieb Stegniann, der Mathem. und Philos. ordentl. Prof. . wird in öffentlichen Stunden, dle Mechamck/ Hydraulick und Hydrostatik vortra ­ gen. In Priv Ñ t - Vorle s ungen wird er von 8 — 9 Baumeisters Logick erklären, und die Disputir^ Uebungen fortsetzen. In der Mitwoche und am Sonnabend wird er von ii —12 E>te Physicam dogmático - experimentalem, von 2 — 3 aber, nach Wolfens Lehrsätzen die Mathesin puram vortragen. Ioh Matth. Matsko, der Mathem. ordentl. Prof, wird, sobald er vermöge des an ihn gnädigst ergangener, Rufs, von Rinteln -hier angelanget seyn wird, seine Lectionen anfangen, und zwar öffentlich von n >-^-12 nach Segners Anleitung , über die Arjth- metick und Geometrie Unterricht geben. Jlt den Pnvat-Vorlesungen wird er nach dem Be ­ griffe seiner Zuhörer sich richten, und selbigen die sich dafür schickende Theile der Matheseos applicatae vortragen. Carl prizier, der Bergwerksrechte und Camera! Wissenschaften auch der Me ­ tallurgie ordentl. Prof. Nachdem er mit diesem halben Jahre die Geographie von Europa zu Ende bringet, so wird er seine öffentliche Vorlesungen über die drey Übrigen Theilt/ nächstkünftigen Sommer über, zu gehöriger Zeit fortsetzen. Privatim wird er vier Tage in der Woche die Meßübungen auf dem Feldevon 6 — 8 des Morgens aufs neue anfangen; und die andern zwey Tage, nehmlich Mitwochens und Sonnabends Plans Und Zeichnungen hiervon verfertigen, auch andere zur Mathesi-applicata gehörige Ausarbeitungen machen lassen» Wenn sich Zuhörer zur Mineralogie melden, ist er bereit solche aufs neue anzufangen. w. 3. * 2