«Ws (Zs ) eW? 4) einen ß Mesten-Acker auf der Beyerischenhohl an Adam Becker, und 5) eilten Garten auf dem Sichenbeltz an Gerhard Meyer gelegen , sollen in termino Licitationis Freytags den 4. Merz a: f ex officio an den Meistbietenden verkauft werden; wer nun solche zu kaufen Lust hat, kan sich be ­ sagten Tages vormittags um io Uhr auf hiesigem Rathhaus melden, sein Gebott thun und Zu ­ schlags gewärtigen. Treyssa den 14. Decembr. 1767. Beamte samt LurZermeister und Rath daselbsten. 2) Nachstehende in und für hiesiger Stadt gelegene dem Rathschöpf Thiel Möller gehörig gewesene Grundstücke, als: i) eine Behausung, Scheuer und Stallung in der Untersteingasse gegen dem Hospital, 2) eine Hausstätte, nebst einer Scheuer in der Obersteiugasse am Töpfertthor, 3) einen 8 Mesten - Acker im Goldfeld auf der Maintzerhohl an Jeremias Frey, 4) einen 3 Mesten-Acker auf der Lederhört an Johann Henrich Stephan, 5) einen 4 Mesten-Acker auf der Leyd, mit dem am jetzo darauf stehenden Korn, au Ludwig Alster, 6) einen 6, Mesten-Acker vor dem Steinthor auf der Dittershauserhohl und den Garten gelegen, 7) zwey kleine Wiesen in der Unterau, mit Conrad Crede et Cons. wandelend, 8) einen Garten am Ziegenhayner Weeg an Jost Henrich Gieß, 9) ek neu Garten vor dem Steinthor, der Mauergarten genannt, an Joh. Henrich Hofmann und io) ein Bett Grabland auf dem Kalckhaus an den Hospitalsbetten gelegen , sollen in termino Lid- tationis Mittwochs den 2. Marz a. für. ex officio an den Meistbietenden verkauft werden; Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kan sich besagten Tages vormittags tun 10 Uhr auf hiesigem Rath- haus melden, sein Gebott thun und Zuschlags gewärtigen. Treysa den 14. Decembr. 1767. Beamter kamt Bürgermeister und Rach daselbsten. z) Es sollen des Johannes Rosen zu Ehlen folgende Grundstücke, als: i) eine Viertel Hufe Land, so gnädigster Herrschaft zinßbar, 2) ein Garten zwischen Hans Curth Butten und Christoph Metten, z) eine Wiese im Poppeuhagen, 4) noch eine Wiese daselbst gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemal auf den 7. März a.f. anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht ange, ben. Cassel den 15. Decembr. 1767. L -5. Land-Gericht daselbst. 4) Es sollen des Johannes Schumacher zu Vergshausen, "und Martin Thiele jn Crumbach ihr von denen Möllerischen Erben erkauftes Gulh in der Crnmbacher Feldmark gelegen , cum pertinentiis an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden ; Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein- für allemal auf den i.März a.f. anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 17. Dec. 1767. F.-Ñ Land-Gericht daselbst. 5) Es foll des Johann Wilhelm Ulrich und dessen Ehefrau zu Wolfsanger ihr von denen Vulteische» Herrn Erben erkauftes Guth , daselbst gelegen cum j>ertincnrüs ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden.; Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein- für alle ­ mal auf den 24. März a. f. anberahmten Licitations. Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 22. Decembr. 1767. F. Land - Gericht daselbst. 6) Es sollen die von Bentheimische Fruchtgefälle zu Hertingshausen von Commiffions wegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden, welche jährlich in 3 Viertel 3 Metzen Korn und 3 Viertel z Metzen Hafer Casselschen Gemäses bestehen. Wer nun darauf bieten will, der kan sich indem dazu ein für allemal auf den 25. April anberahmten Licitations. Termin auf kiesiaem Landaericktt angeben. Cassel den 12. Januar 1768. jf. & Landgericht daseid^ 90 Nachdem die bekannt gemachte auf den 27. hujus in des Greben Neumans Haus zu Obermeißer vorzunehmende Subhastation einiger von Malöburgischen Waldungen von Hochfürstl. Negieruna Etet worden; Sobleibt dem kudlico solches hiermit ohnverhalterr. Signatum Wolfhagen den 2tm Sammt 1768. MstC <3mt alll»«r. . bi. Koehler. Wicke zu Morschen die seiner Curanditt der Jungfer Wetzelin zustehende ^ -hfh^tssultg allhier, auf dem Ledermarkt gelegen , auf erhaltenes Decretum alienandij au den Meistbietenden verkaufen, und sind bereits 3100 Rthlr. darauf gebotten. Wer nun ein mehrere ­ in oteten gesonnen ist, der wolle sich bey dem Herrn Stadt«Secretario Koch allhier melden. 9) Der