( Vf ) gelegen, fo-ann eine Erb-Wiese i; Acker das Fesselltriesch .genannt ex ofhdo an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den roten Martii a. £ anberahmten Lidtations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 17km Dec. 1767. Fürssl. Hesiisches Land-Gericht daselbst. 5) & wollen Ihro Excellent; der Herr General-Lieutenant Wolff vonGudenberg Ihre m der Hohen Thor,Straffe an dem Post.Hause gelegenes Wohnhauß, (welches sonst Lehn gewesen, nunmehr aber vermöge gnädigsten Rescripts als Erb und Eigenthümlich folglich als contribuable verkauft werden darf,) gegen baare Bezahlung verkauffen und sind bereits 2622 Rthlr. Cassa-Keld daraus geborten; Wer nun ein mehreres zu geben gedencket, wolle sich entweder bey Denenselben selbst oder aber bey Hrn. Hundesha- gen in der Obersten Gaffe, in dem Simonischen Hause angeben. 6) Es soll die am Marckt an der Eßiggaffe Ecke belegene Gosensche Behausung gegen baare edictmaßige Bezahlung von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkaufft wer ­ den. Wer nun solche zu kauffenLust hat. kan sich in dem aufMittwochen den izten April a.£ dazu anberahmten Termin zu gewöhnlicher und Rechter Zeit Morgens um 9 Uhr auf Fürst!. Regierung einfinden, sein Gebott thun, und das weitere gewärtigen. Sign. Cassel den 24ten Nov. 1767. Ex Commiisione C. L. Gceddams Regie- rungs-Secretarius. 7) Es wollen die Hellmuthischen Erben, ihr ererbtes Hauß, in der Wildemannsaasse, zwischen dem Weinhändier Hrn.Grummell und dem Seiler-Meister Arrwlt gelegen, au den Meistbietenden verkauffen und sind bereits Rthlr. darauf geborten worden. Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, wolle sich bey dem Schneider-Meister Hell ­ muth, in dem benahmten Hause melden. 8) Ein in der mittelsten Marcktgasse gelegenes wohl ausgebauetes Maßives Hauß, wel. ches mit allen Bequemlichkeiten, Hintergebäuden, räumlichen Kellern und Stallungen versehen ist, stehet aus der Hand zu verkauffen. 9) Auf des Hrn. Renthmeister Licentiat Harterts Behausung in der Obersten Gasse, zwischen des Hrn. Licentiat Grauen Erben und dem Bürger und Brauer Müller gelegen sind über voriges Gebott derer iz 12 Rthlr 10 Rthlr mehr, mithin 1322 Rthlr ge ­ borten worden. Wer ein mehreres darauf zu bieten gesonnen, wolle sich bey denr Hof- Opfermann Kürßner inkurher Zeit melden. 10) Es soll des George Herbord jun. zu Wolffsanger sein Hauß und Hoffreyde und eine halbe Hufe Land, davon der Grebe Loth und Jacob Liebhentze das Gegentheil haben, e* offido an den Meistbietenden öffentlich verkaufft werden. Wer nun darauf bieten will der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den ryten Martii a. f. anberahmten Lidradons-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassell den 2iten Dec. 1767. 5. H. Land-Gericht daselbst.