&ikS C 70 <2 a 3 17) I Mer Land daselbst an Johannes Roden Wittib und ein Ahnwandt. 10 - Acker Wiese zu Rohrbach an Hartmann Fuchß und Johannes Wengefeld. 17) 1 Acker Land hinter der Wahrten an Johannes Doben und Johannes Riehen Rel. So- dann 18) Das Wohnhauß und neue Angebäue auch Hofferaide und 2 Hagen Garten, an den Meistbietenden ex officio verkaufft werden und ist darzu re^inus licirarioni8 auf Mittwochen den zten Febr. a. £ anberaumt worden. Wer nun forhane Güter zu kauf ­ ten gesonnen oder Ansprache daran zu haben vermeinet, kan sich in rermffio praffixo bey hiesigem Sladt-Gericht melden, sein Gebott thun und seine allenfalsige Nothdurfft sub praejudido ad protocollum vorbringen und sodann Rechtlichen Erkänntnüsses gewär ­ tigen. vecrerum Zierenberg den Uten Nov. 1767. S* so* Stadt-Gericht daselbsten. % p Heppe. B. XV. Wachenfeld. 8) Es wollen die Hellmuthischen Erben, ihr ererbtes Hauß, in der Wildemannsgasse, zwischen dem Weinhändier Hrn.Grummell und dem Seiler-Meister Arnolt gelegen, au den Meistbietenden verkauffen und sind bereits 550 Rthlr. daraus gebotten worden. Wer nun ein mehreres zu geben gesonnen, wolle sich bey dem Schneider-Meister Hell ­ muth, in dem benahmten Hause melden. 9) Es sollen die von Malsburgische pi'ivar-Gchöltze,nen,lLch der sogenannte Strang und Huckeberg als Theile von der ohnweit Hohenborn Lahr und Qber-Meißergelegenen Wal ­ dung der Hagen genannt, mit Grund, Bäumen, hoher« und niedererJagd, Huden, Triff» ten, und allen Gerichtbarkekttn samt dem Recht auf- und ab zu paffiren, imgleichen der Burggarten zu Ober listingen samt aller anklebenden Gerechtigkeit und Freyheit, ausgeklagt terSchulden halber,von Obrigkeit und Lommrßions-wegen an den Meistbietenden ver- kauft werden. Wer hiervon ein- oder das andere , gegen alsbaldige baare Zahlung , zu erstehen Lust hat, kan sich in lermino den 27ten Jan. künfftigen Jahrs morgens 9 Uhr ln des Herrschafftl. Greben Neumanns Behausung zu Ober-Meysser einfinden und auf das meiste Gebott das weitere erwarten. Sign. Wolffhagen dm 28ten Nov. 1767. Hochfürstl. Heßrsches Amt daselbst. 10) Ern in der mtttetstm Marcktgaffe gekegenes wohl ausgebauetes Maßives Hauß, wel ­ ches mit allen Bequemlichkeiten, Hinteraebauden, räumlichen Kellern und Stallungen versehen ist, stehet aus der Hand zu verkauffen; Der Buchdrucker Lüdicke ertheilt nä ­ here Nachricht. n) Nachdem wegen Verkc uff Johannes Müll rsMahlund Schlagmühle nebst den dar- bey gehörigen Gart n und Wiese zu Obermeister ein ankerwärter llcitatioys-Termin auf Montag dm 29. F- br. bestimmt worden; Als haben diejenige, so etwas daran zu sor- dem oder darauf zu bier.n willens, sich alsrann und zwar zu srühcr Morgmszeit um 9 Ubr vor Hocbsürstl. Amte allhier einzufinden ihre Nochdurfft und Geborte ad prow. coiium zu geben und darauf das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den ,2tm Dee. ^767. H8. H.Amt, I.p. Heppe. i2) Es