&o3 ( 417 ) QaS> aber Sonntags und Donnerstags , von Hannover Montags und Freytags, eben also von Ver- lin und Molttags Nachts von Bremen allhier ankommen werden. Cassel den 291011 Sept. 1766. Fürst!. Heß. Ober-Post-Amt. 2) Es wird dem Publico hiermit bekandt gemacht, daß Montags den i zten Octobr. und darauf folgende Tage in dem Meßhanß auf hiesiger Ober - Neustadt allerhand Meubles und Effecten, an Leinen, Schräncke, Stühle, Tische und dergl. auch Bucker, von welchen letzter» aber ein Catalogas besonders gedruckt und ausgegeben wird, gegen Cassa-Geld verauctioniret werden sol ­ len, und können sich diejenige, so etwas davon zu erkaussen gewillet, jedesmahlen um 2 Uhrdes Nachmittags daselbst einfiudeu, wobey sämtlichen Käufern hiermit zur Nachricht dienet, daß die erstauderle Sacheil den folgenden Morgen ohufehlbar abgeholet werden müssen , wiedrigenfals die- selbige zu gewärtigen habeil, daß solche auf ihre Gefahr und Kosten Tages darauf wieder feil geboten werden sollen. Cassel den 1 ten Octobr. 1766. Grimmeil, vigore Commisfionis. 3) Es stñ Donnerstags den i6ten October und folgende Tage in Ober-Kaufuugen aufdem Stiffte ver- schiedenesHaußgeräthe,an Schräncken, Commoden, Tischen, Berten, Tisch-und Bett-Linnen, Zinn und Kupfer- Geschirrrc. ingleichen eine Partei Eichen - und Tannen - Bohlen und Diehlen gegen sobaldige baare Bezahlung in jetzigen edictmäßigen Müntz-Sorten verauctioniret werden. 4) Nachdem Unsers gnädigsten Fürsten und Herrn Hochfürstl. Durch!, auf unterthänigsien Vor ­ schlag gnädigst resolviret haben, daß, damit hiesige Stadt wieder in wohnbaren Stand gesetzt wer ­ de, die sonst gewöhnliche starcke Einzugs - und Bürger-Gelder, so wol zum Herrschafftlichen als der Stadt Antheil denen allhier einziehen wollenden ftembden und auswärtigen Manufacturiers und Haudwercksleuten gantz und völlig, allen übrigen hingegen, wann solche in rahlbahren Stan ­ de sind, zur Helfte erlassen seyn sotten: So wird solches zu dem Ende hiermit öffentlich und be ­ sonders denjenigeir so sich allhier niederzulassen und zu etabliren gesonner, sind , und auch zugleich dieses bekannt gemacht, daß verschiedene Hauser und Wohnungen nebst Garten und Feld-Güthern in guten Preißen zu verkaufen und zu vermiethen sind. Helmarshausen den 24ten Sept. 1766. Fürst!. Heßisches Amt daselbst. 5) Es sollen ans einer ansehnlichen Adelichen Erbschaft allerhand Juwelen, Kleinodien und Pretio- sa, vieles Silberwerck und Geschirr, mit Gold und Silber eingefaßte Stücke, Kupfer - Meßin- gen-Zinn-Eisen und Blechwerck, Küchen -Gerathe, Gewehr, Spiegel, ,Gemäblde, Bücher, Porcellain, Glaser, sodann vieles Bett- und Tisch-Linnen, Betten, Bettdecken und Vorhänge, Frauens-Kleidungen, Comtoirs, Schräncke, Kasten, Tische, Stühle und sonstiges höltzern Werk und Hausgerathe nechstkünfftigen Donnerstags den iñten Octobr. und die folgende Tage, und zwar vormittags von 9 bis 12 Uhr, und nachmittags von 2 bis 5 Uhr, alhier durch öffentliche Auction an den Meinstbietenden gegen baare Bezahlung verkauft werden. Wes Euds sich dieje ­ nige, so eins oder das andere zu erstehen Belieben haben, sich alsdann in dem Adelichen Spie ­ gelischen Hause alhier zu rechter Zeit eiuzufinden haben. Carlshaven den 25ten Sept. 1766. vigore Commissions 3- H Ulrich. 6) Es sollen Donnerstags den 9ten Octobr. und folgende Tage, in der Wildemanns-Gasse in des Weinhändler Hk. Fehrs Behausung eine Pandull und etliche Sackuhren , Silberwerck, Bor- dirte Manskleidungen, Comtoirs, Schräncken, Tischen, überzogene Stühle, Betten, Zinn, Kupfer, Meßing^ Porcellain und Glaser, auch Mahlereyen und Kupferstiche in Rahmen und sonstiges Haußgekathe gegen baare Bezahlung verauctionirt werden, da dann die Käuffere ermel- deten und folgende Tage sich nachmittags um i Uhr einzusinden belieben, und werden die erstandene Sachen jedesmal den folgenden Vormittag bezahlt und abgeholet. 7) Bey Hr. Eßpe in der Stadt Franckfnrt auf der Oberneustadt ist zu haben, extra guter aufricht^' ger Mallacha Wein, die Boutl. vor 15 Alb. auch nach Belieben Ancker- und Oxhof ungleichen gute Liqueurs billigen Preises. 8 ) Es